Benutzerbild von hofpoet

Beim jährlich zweimal stattfindenden, Kultlauf auf der Erpeler Ley lief ich zuletzt dem Osterhasen hinterher. Das sollte vorerst mein letzter Lauf in diesem vermaledeiten Jahr 2011 sein, warf mich doch ein blödes (mittlerweile zum Teufel gejagten) Krabbeltier buchstäblich „aus der Bahn“. Doch damals sagte ich an, dass ich möglicherweise zum Nikolauslauf hier wieder erscheinen würde-wenn auch nur zum Supporten.
Aber es begab sich zu der vorweihnachtlichen Zeit, dass die Schäden, die das Viech angerichtet hatte, in einen Genesungszustand gelangten, dass zumindest Nordic-Walking wieder zuließ. Vor ein paar Tagen erst konnte ich vorsichtig wieder mit dem Laufen anfangen. Den heutigen Besuch des Nikolauslaufes nahm ich zum Anlass, meine „Laufbahn“ wieder aufzunehmen. Zwar als harmlose „Anfeuerungshilfe“ getarnt, verließ ich das Haus, Laufschuhe und Wechselklamotten, die man ja beim Supporten ja nicht wirklich braucht, hatte ich heimlich im Auto verstaut.
Auf der Ley sah ich mir dann gelassen den 9000m-Lauf an und fasste dann, nach einem Blick auf das nieselig werdende Wetter den Entschluss, für den 3150m-Lauf, 2 Runden flach durch den Wald und über das Plateau über den Brückenstümpfen der weltberühmten Brücke von Remagen, zu melden.
Nun bin ich ja momentan als laufendes Beuteltier insoweit gehandicapt, als sich mit gefüllten Beuteln nicht gut laufen lässt, was ich durch strenges Fasten nach dem Frühstück gut regeln konnte. So stand ich also tatsächlich ein dreiviertel Jahr nach Op wieder unter der Startfahne und trabte nach dem Knall in aller Gemütlichkeit auf die Strecke, wobei ich trotzdem noch einige Läufer auf den ersten hundert Metern einkassierte. Ich versuchte irgendwo ein Level zu finden, auf dem ich den Lauf ohne Komplikationen abliefern konnte. Die Beinmuskulatur und der Bauch spielten recht gut mit, die Luft wurde allerdings recht schnell knapp! Wie eine Dampflok schnaufte ich die Waldwege entlang, nach ca. 800m fand ich dann mit etwas reduzierter Geschwindigkeit meinen Weg.

sorry, das Bild kommt irgendwie unscharf rüber, isses aber nicht :-(
Man läuft auf der Ley immer mehrere Runden, die immer wieder aus dem Wald heraus über das offene Plateau führen. Hier empfing mich, obwohl am Ende des Feldes hinterher wackelnd, ein aufmunternder Applaus, den ich gerne aufnahm. Die zweite Runde fiel mit dann schon etwas leichter, bis sich an einer leichten Steigung sich unterschwellig das „ischkannnemieh“-Gefühl zeigte. Um unbedingt jegliche Art der Überlastung zu vermeiden, legte ich kurzentschlossen eine Gehpause von ca. 20m ein, danach rollte ich wieder an und konnte meinen Lauf ohne größere Not ins Ziel bringen. Ja, eine Zeit hatte ich auch, die ist aber hier nicht erwähnenswert, der geschaffte Lauf und natürlich der leckere Weckmann waren mir wahrlich Lohn genug. Ein erhebendes Gefühl, nach so langer Auszeit endlich wieder mit Nummer auf dem Bauch durch den Wald zu rennen...Hoffentlich quält mich der Muskelkater nicht zu lange!

Ich habe im Frühjahr eine Vorahnung gehabt, schön, dass sie jetzt eingetroffen ist.

Wieder da: Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

und wie er wieder da ist!

und wie schön, dass er wieder da ist!

Lieber Chris, meinen vollsten Respekt für deinen langen Lauf in diesem Jahr, und dass du trotz OP als Beuteltier schon wieder am Start stehst - und so vernünftig durchziehst! Hut ab, von deinem Stehaufwillen möchte ich mal eine Scheibe abhaben! Gratulation, du hast es geschafft!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

heul doch

den muka haste Dir schließlich sowas von verdient
;-)

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Wow. Herzlichen

Wow.

Herzlichen Glückwunsch! Du bist echt der Hammer. Weiter so und immer weiter. Deine Erfolge sind nicht nur für dich Kraftquelle, auch wenn ich dir wünsche, dass sie dir nie versiegende Tankstelle sein sollen.
Ich stell mir aber manchmal beim Lesen so vor, irgendwann muss einer deiner Leser sich gegen so ein krässliches Krabbeltier wehren und weiß, dass du es geschafft hast. Beschwerlich auf dem Weg, aber immer Schritt für Schritt. Und wenn ich das bin, dann werde ich mich an deinen Blog erinnern und dir gerne folgen.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Tätärätääää!

Der Hofpoet läuft wieder mit Nummer um den Bauch und als Känguruh (Beuteltier) durch die Gegend! Ich bewundere Deinen Kampfgeist und Willen und wünsche Dir weiter viele schöne Läufe und natürlich weitere Genesung!

Getarnt zum Lauf!:o)

Komm, Du warst unsicher....mach ichs, mach ichs nicht....mach ichs nach Gefüht...Du hast es gemacht und geschafft und hast damit die Schallmauer durchbrochen.
DU HAST WIEDER EINEN WETTKAMPF GELAUFEN!!!

Ab jetzt wird vorsichtig trainiert und genossen, worauf Du sooo lange gehofft hast.

Wieder da, der Hofpoet!!!

Lieben Gruß Carla

Wunderbar!

Ich freu mich riesig!
Jetzt nur nicht übermütig werden!
Herzliche Grüße, WWConny

ich freue mich

sehr, dass DAS Jahr für Dich so einen guten Abschluß findet!!
Weihnachten hattest Du ja schon und das war dann jetzt der erste Weihnachtstag :-)
LG, ks

Das hast du dir verdient...

dieses für dich so wichtige signal noch in diesem jahr. Ein heimlicher 3000 er noch kurz vor der op als letzter schon während der chemo... Und jetzt einer (heimlich) als anfang. Der kreis schließt sich und du kannst voller hoffnung und tatendrang ins neue jahr blicken. Für mich bist du ein großes vorbild was deine lebensfreude und deinen unerschütterlichen lebensmut angehen. Du kannst sehr stolz auf dich sein!
Mach weiter so und lass nicht locker. Dein rhex braucht dich genauso wie wir.

Gruß thorsten

23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
30.10. Frankfurtmarathon
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

Traritrara

der Hofpoet ist wieder da.
Freue mich wie Bolle, dass Du Dein Laufjahr noch so erfolgreich abschliessen konntest. Da zeigt sich, was Optimismus und eiserner Wille alles möglich macht - Hut ab.
Da ist ja nächstes Jahr bestimmt ein gemeinsames Läufchen drin.
Schönen Advent noch.

LG,
Anja

Was für eine Freude

und jetzt erstmal erholen...

da hatter recht...

...der thor! ich freu mich so für dich!
____________________
laufend wünscht dem hofpoeten noch unendlich viel mehr schöne km: happy

Sehr, sehr gut! Ich freue

Sehr, sehr gut! Ich freue mich so für Dich!!!
Hofpoet, ich wünsche Dir, dass es weiter so bergauf geht, wie es jetzt ist; wenn auch langsam, aber stetig. Alles Gute für Dich von der Schokorose.

Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links