Benutzerbild von strider

Sonntagmorgen. In Anbetracht des Eisweinlaufs am nächsten Samstag haben Coach und ich doch mal eine etwas profiliertere Runde geplant. Ok, ich gestehe, die blöde Idee kam von mir. Aber es regnet seit Freitag ununterbrochen! Und da meldete sich doch gewaltig der Schweinehund heute. Regen ist ok. Steigungen sind auch ok. Trail ist ok. Aber alles drei zusammen ist NICHT OK! Es hilft nichts. Die Brut zankt bereits am Frühstückstisch, umso bereitwilliger beschließen wir die Flucht.

Es regnet. Bei etwa 6 Grad. Bäh. 5km laufen über die nassen Straßen. Die Füße sind bereits nass. Ich denke laut über Goretex-Trailer nach. Und dass das gestrige Spinning (mal wieder) nicht die beste Vorbereitung war. Ich habe lahme Beine und der Schnitt um 6:15 fällt mir verdammt schwer. Dabei ist es noch flach. Nach 5km geht es an der Güdinger Schleuse ab in den Wald. Nasses Laub, Pfützen, Wurzeln und Steine. Prima, der Puls steigt, die Laune sinkt, die Füße sind - klatschnass. Das Wasser schwappt im Schuh. Dann geht es endlich aufwärts, juchhe *grmpf*. Jetzt redet nur noch einer und das bin NICHT ich - ausnahmsweise.... Wir erreichen eine Kreuzung, auf der so nette Raupenfahrzeuge stehen und überlegen kurz, wer welches nimmt. Irgendwie war mir nicht klar, was das zu bedeuten hatte. Nun geht es endgültig hoch - und es wird extrem batschig! Die Baumfällaktion hat ganze Arbeit geleistet. Zwar lässt der Regen langsam nach, dafür schlittern und rutschen wir, was das Zeug hält. Keiner von uns hat Trailer an, die leichten Schuhe versinken im Morast. Über knapp 1,5km geht es nur noch sehr langsam voran, teilweise ist Gehen angesagt. Steigung UND Wegrutschen ist nicht ok! Kurze Atemholpause, es überholt uns flott aber schnaufend wie eine Dampflok ein Franzose in Kurz. Ok, der hat auch mehr Kampfgewicht, das erdet ihn erheblich besser... Endlich ist der Gipfel erreicht. Es geht auf die Weichei-Runde, nur noch hügelig und befestigter Weg. Läufer kommen uns entgegen und mustern erstaunt unser ... naja, sagen wir mal ... morastiges Erscheinungsbild... Hocherhobenen Hauptes traben wir an ihnen vorbei (oder tun wenigstens so). Aber zu früh gefreut. Coach ordnet eine Schleife an, die uns dann schließlich quer durch den Wald führt. Während er leichtfüßig über Baumstämme, Teiche und Unterholz hinweghüpft gehe ich zum "Genuss"laufen über - und nehme jedes Hindernis mit, dass sich bietet. Stolpernd bemühe ich mich um Anschluss. Das Wasser schwappt in meinen Schuhen. Da sie von außen gut mit Batsch verklebt sind, kann da auch nix mehr ablaufen.
Die Spicherer Höhen sind erreicht. Es geht auf trockene Pfade. Allerdings kommt nun heftiger Wind auf, der natürlich von vorne kommt. Er bläst uns wenigstens trocken, allerdings hilft das unser Pace in keinster Weise. Nicht mal 13km und ich bin platt. Wir studieren aufmerksam jedes Kreuz am Wegesrand, und da gibt es viele, befinden wir uns doch auf historischem Boden des Krieges von 1870/1871. Spicheren ist erreicht. Es geht am deutschen Soldatenfriedhof vorbei. Pünktlich setzt auch der Regen wieder ein. Wir beschließen die kurze Runde zu laufen. Es geht wieder in den Wald. Nun wird es anstregend. Die Beine sind müde, das Laub nass und rutschig, die Schuhe völlig verschlammt. Da kauft man leichte Wettkampfschuhe nur um sich ein geschätztes Kilo Batsch dranzuklatschen und mitzuschleppen! Bergab müssen wir höllisch aufpassen, mein Bedarf an Flugrollen ist zur Zeit gedeckt.
Der Regen wird stärker je näher wir der Heimat kommen. Zum Schluss laufen wir schweigend mit grimmiger Miene noch einen 5:45er Schnitt heraus. Wind und Regen, beides brauchen wir jetzt wirklich nicht mehr. Seltsamerweise muckt mein Knie trotz der extremen Anforderung nicht einmal! Dann ist es geschafft.

20,35km in 2:13h, macht eine sagenhafte Pace von 6:35... Die Gesichter meiner Brut sind sehenswert als wir tropfend und bis zu den Schulterblättern schlammbespritzt in der Tür stehen! Immerhin gibt es somit einen dringenden Grund die Schuhe abzuschrubben und Bad und Flur mussten ja sowieso geputzt werden *grrrr*. Aber als wir aus der Dusche kommen, hat meine Nr 3 gekocht und meine Älteste ist auch eingetroffen, so dass es noch einen versöhnlichen Abschluss gibt - die Couch ist mein!

Einen schönen 2. Advent!

3
Gesamtwertung: 3 (3 Wertungen)

Stell dir vor, du wärst mit normalen Tretern gelaufen!

Das hätte viel mehr Gewicht bedeutet! ;-)

Wir sehen uns!

LG
MC :-)

Fairys Theorie wird

Fairys Theorie wird bestätigt!! Mein Hintern gehört bei Regen auf die Couch oder ins Hallenbad, wenn ich gute Laune oder ein schlechtes Gewissen hab, dann zur Not noch auf die Rolle, aber keinesfalls auf die Laufstrecke.
Obwohl, Trail ist schon geil, mit Matsch unten und trocken oben!

Viel Spaß bei Kerze und Gebäck.

Schöner Blog. Advent,

Schöner Blog.
Advent, Advent der Coach rennt.....ähhh rutscht.
Später gibt es noch Bilder von den flotten Mizuno Wave Precision, die mir heute die Freundschaft gekündigt haben.
Was brauchen wir schon Trailschuhe wenn die Lightweight Trainer genauso dreckig werden.

LG

.....Berge statt Doping.....

GoreTex-Schuhe im Regen

sind schon was Feines ;-)
Viel Spaß beim Shoppen! Und der ganzen Familie einen schönen Rest 2. Advent!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hi strider, so ähnlich war

Hi strider,
so ähnlich war es bei uns gestern auch. Dauerregen, kalt, stürmig...und fast der komplette Lauftreff hatte abgesagt! DAS muß man sich mal vorstellen! Meine Lauffreundin mit dem Argument, sie müsse Geschenke einpacken! Hallo, geht`s noch??
Letztendlich waren wir nur zu dritt, die sich durch dieses Wetter gekämpft haben. Nur wir hatten nicht ganz so viel Matsch und meine Füße waren trocken dank Goretex:). Dafür hat sich meine Brut heute den ganzen Tag gezankt und ich konnte leider nicht flüchten...
Aber ist es nicht jedesmal wieder auf`s neue beeindruckend, das, je schlimmer die Umstände, desto besser das Gefühl anschließend???
Also: keep on running, es hält uns am Leben;)
Liebe Grüße aus dem nassen WW
,

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Hör auf mit Heuln!

Über Goretex-Treter hast du schon im Frühjahr gegrübelt und hast sie wohl immer noch nicht (ich hab auch keine) und wenn du mal bei der Mainrennerin spicken gehst, liest du wie schwer deine Treter geworden wären mit Goretex. Das wäre dann der Dreck, der eh dran war PLUS noch mehr Wasser das von drinnen nicht rausläuft. Andererseits soll es Leute geben, die sich Gewichtsmanschetten an die Beine kleben. Hast du Goretex-Schuhe kannst du dir einfach Wasser reinkippen.
Geile Tour.
;-)

Morastiges Erscheinungsbild

... ist für mich der Ausdruck des Tages. Eigentlich macht Matsch ja auch Spaß, aber dass bei dir heute irgendwann mal die Spaßgrenze überschritten war, kann ich sehr gut verstehen.

LG yazi (hihi: morastiges Erscheinungsbild...)

Ach ja,

im Matsch wühlen macht höchstens Spaß, wenn andere anschließend die Wäsche waschen, oder? Ich denke der Service der Brut ging nicht so weit. Aber immerhin bist Du bekocht worden und durftest die Couch belegen!

Advent, Advent, die strider rennt.
Erst rennt sie rauf, dann rennt sie runter,
im Regen wird sie dann erst munter.
Und kommt der böse Matsch daher,
so kommt er auch der strider quer.
Advent, Advent, der Coach auch rennt.

Nach solch eiinen Kampf,

und nichts anderes war es, schmeckt das Essen doppelt gut, überhaupt mit den Kindern und wenn diese dann auch noch gekocht haben....toll!!!
Ich habe mich während Deines Kampfes auf dem Weihnachtsmarkt bei heißen Waffeln mit Schokosoße rumschlagen müssen, seufs! *kicherduckundwech!*

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links