Benutzerbild von makesIT

Hallo,

ich überlege mir gerade ein weiteres paar Schuhe für Schietwetter zu besorgen. Meine jetzigen Schuhe (Nike Free 3.0 für kurze Strecken, Asics GT 2160 für die anderen) sind mir etwas zu aufnahmefreudig, was Pfützenwasser betrifft. Gibt schlimmeres, aber trockene Füsse auf den längeren Läufen hat auch etwas. Mehr Profil, wenn Schnee liegt, könnte auch interessant sein. Da ich jetzt mit dem durchlaufen im Winter (draußen) ernst machen will, schaue ich mich gerade um. Soll ein möglichst leichter, flexibler Schuh mit Pronationsstütze sein. (Schwere Bretter unter den Füßen sind mir ein Gräuel).

Womit lauft ihr bzw womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

makesIT

" schiett - Wetter - Laufschuh "

bei Regen-, bzw. Schnee laufe ich mit nem " Asics - Gel Kayano 16 "
mit dem Schuh bin ich sogar schon den HH-Marathon in 2010 gelaufen.
Will damit sagen, dass der Schuh auch etwas für länge Strecken ist.

Zum ( Praxis-Test ) Bericht auf's Bild klicken

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

könnte passen

na das klingt doch mal so, als wenn es der Schuh ist, den ich suche. Danke für den Tipp. Ich ihn mal an/ausprobieren.

Heiner

überbewertet

Habe mir heute ein weiteres Paar geholt. Dann kann das andere Paar solange trocknen.

Probiert habe ich folgende:
Asics GT 2160 GTX: Den Schuh ohne GTX habe ich ja schon. GTX ist die Variante mit Gore Tex. Hatten sie nicht in Größe 47. 46,5 war da aber zu klein. Beim laufen lebe ich nun mal auf großem Fuß.

Asics GT 2170: Ist wohl der Nachfolger vom 2160.

Asics Gel-Kayano 17. (Den 16'er hatten sie nicht.) Dieser Schuh gefiehl mir richtig gut. Wurde gekauft. Auch ohne Gore Tex. Trockene Füße werden völlig überschätzt. Wenn das Wasser im Schuh sich auf Körpertemperatur erwärmt hat, stört es gar nicht mehr so. Konnte ich heute beim Gruppentreffen testen. Irgendwann läuft man gar nicht mehr um jede Pfützen herum.

makesIT

.... stimmt nasse Füsse

.... stimmt nasse Füsse stören irgendwann nicht mehr.. :-).. und Gore Tex nutzt ja auch nur so lange etwas so lange die Pfützen nich so tief sind das das Wasser oben reinschwabt...

Rennsandalen

... wobei, beim Gruppenlauf habe ich mir überlegt, ob Rennsandalen nicht noch viel besser wären. Da kann das Wasser gleich wieder hinten rauslaufen. Wenn man dann noch wasserdichte Socken trägt, mit Überdruckmiefventil versteht sich, dann wäre doch alles in trockenen Tüchern. Sozusagen. Vieleicht sollte ich da mal ein Patent anmelden. grübel ...

PS.: Bin am Sonntag übrigens noch 34km, mit kurzen Gehpausen ab 23,3 km, gelaufen. Damit war ich diesen Monat schon 109km unterwegs. Solangsam wird es mit der Ausdauer.

Rennsandalen

Die Idee mit den Rennsandalen ist gar nicht so schlecht. Die wären doch auch etwas für den Sommer, sozusagen als Überhitzungsschutz für heißgelaufene Füße.

Beim Gruppenlauf hatte ich die Asics GT 2150 GTX an, die das Wasser eigentlich ganz gut von den Füßen fern halten. Da schwappt nicht so viel Wasser hinein, wie in "normale" Laufschuhe. Gegen Fluten und Spritzwasser von der Seite können sie natürlich auch wenig ausrichten. Nachteilig ist, dass sie nicht so flexibel und auch schwerer als meine anderen Asics sind. Das ist der Grund, warum sie nur bei Matsch- und Pfützenalarm an meine Füße dürfen.

Um noch einmal Deine Streckenlänge aufzugreifen: wenn Du jetzt schon 34km läufst, willst Du nicht doch schon über der HH-Marathon 2012 nachdenken? Das wäre doch ein Einstieg um zu überprüfen, wie sich eine solche Strecke anfühlt und im darauf folgenden Jahr kannst Du eine tolle Zeit in den Asphalt brennen (da gibt es noch mehr rasende Kandidaten in unserer Gruppe).


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Marathon

Marathon ? Du meinst den Lauf mit den rund 42km?
Beim Lauf am Sonntag mußte ich ab 23,3 km die ersten kurzen Gehpausen einlegen. Das ist ungefähr die Hälfte der Marathonstrecke. - Andererseits, mit dem HM-Plan fing ich in KW 45 an. Das war vor 5 Trainingswochen. Dafür geht's ja jetzt schon ganz ordentlich. Bis zum 29.04 sind es auch noch ein paar Tage hin. Die Frage ist also, bis wann man sich anmelden kann und wie sich die Ausdauer bei den langen Läufen am Samstag entwickelt. Momentan komme ich bei den langen Läufen von mal zu mal ein Stück weiter. Da möchte ich die Entwicklung aber noch abwarten. Sollte ich in den nächsten Wochen das Gefühl entwickeln, ich könnte im Ziel ankommen und nicht für die restliche Strecke den Bus nehmen müssen ... Ich bin für vieles offen. Es muß nur zur Entwicklung passen bzw realistisch erreichbar sein. Und für die langen Strecken fehlt mir die Erfahrung. Deshalb bin ich da etwas vorsichtig.

:-),,,,

Hi makesIT
wie lange brauchst du für die 23KM...?? .. vielleicht ist eine Möglichkeit, etwas langsamer zu laufen um länger am Stück zu schaffen..:-)...

langsamer laufen

Wahrscheinlich hast du ins schwarze getroffen. Ich neige dazu, wie wahrscheinlich viele Anfänger was lange Strecken anbelangt, zu schnell zu laufen. Macht ja auch Spaß. Die letzten beiden längeren Läufe (Samstags auf dem Plan) bin ich in 5:50 (22km) bzw 5:53 (23km) gelaufen. Vorgesehen waren 6:12-5:54. Sonntag hatte ich bei 3°C fiesen Gegenwind auf dem Rückweg. Das hat mich auch nicht so beflügelt. Muß mir noch ein mentales Winterfell zulegen.

Gestern bin ich die 17,36 km in 5:33 gelaufen. (Der Lauf am Montag ist schneller. Tempomäßig war's eine Punktlandung und das ohne zwischendurch auf's Garmin zu schauen). Damit dürfte ich aber vorwiegend meine Kohlehydratspeicher gelehrt haben.

Da ich die langen Läufe bei Tageslicht mache, werde ich mal (öfter als bis jetzt) auf's Garmin schauen und mich tempomäßig mehr an den Plan halten. Das könnte helfen. Die 25km stehen erst am 07.01 im Plan und das schaffe ich. Das mit der Fettverbrennung bekomme ich auch noch hin. ;-)

@makesIT

Ja, ich meine den Lauf mit den 42,195km. Meinen ersten bin ich auch in Hamburg gelaufen und es war grandios. Da Du dann mit dem ganzen Drumherum beschäftigt bist (es gibt viele Zuschauer, die die Läufer anfeuern und eine wunderschöne Kulisse), kommst Du erst kurz vor dem Ziel dazu zu merken, dass Du evtl. nicht mehr kannst oder die Kraft nicht immer zum Laufen reicht. Selbst wenn es wieder so warm sein sollte, musst Du Dir keine Sorgen machen, denn alle 2,5km gibt es eine Getränkestation. Bei der Veranstaltung gehen zwischendurch so viele Läufer, dass es gar nicht auffällt, ob es einer mehr oder weniger ist. Außerdem ist es keine Schande, ein kleines Laufpäuschen einzulegen. Die Anmeldung war in diesem Jahr bis kurz vorm Start offen.

Die Erfahrung für lange Strecken fehlen nur so lange, bis man/frau sie gelaufen ist ;-)
Mein längster Lauf vor dem HH-Marathon war 33km lang (übrigens am Ende auch mit Gehpausen gespickt) und die Freude über das Erreichen der Ziellinie dauert bis heute an. Die Zielzeit war und ist zweitrangig; daran zu arbeiten ist die Aufgabe der kommenden Marathons.

Viel Spaß weiterhin beim Training!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Gegenteil von Schweinehund ?

Also mein Wiederstand gegen die Vorstellung schon in 2012 einen Marathon zu laufen bröckelt zusehens. Ich liebe Herausforderungen und schaue mir mal an, wie es im Januar so läuft. Die langen Läufe am Samstag werde ich nutzen, um an der Ausdauer zu arbeiten. - Sicher bin ich mir nur in einem: Nach dem ersten gelaufenen Marathon wird mein Grinsen breit sein bzw nur deshalb nicht rund um den Kopf gehen, weil die Ohren im Weg sind. ... Danke für's Mut machen.

Sorgen musst du dir überhaupt

keine machen, wir haben dich ja am Samstag gesehen! Und wer am Tag drauf nochmal locker über 23 und nicht mehr so locker 11 weitere Km chen abspult, der packt das ohne Frage. Ich werds ja auch probieren und bin lang nicht so fit wie du (von Schnelligkeit ganz zu schweigen!). Aber, wie heißt's so schön? Keine ist unnütz, sie kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen. Es wird mir eine Ehre sein, in HH mit Würde und Anstand die neongelbe Rote Laterne ins Ziel zu schleppen...

zausel

>

Nägel mit Köpfen

Habe mich gerade entschieden, an der Marathon-Staffel in Hamburg teilzunehmen. Hatte
noch geschwankt, ob der erste Marathon der in Hamburg oder der in Lübeck sein soll. Der spätere Lauf in Lübeck hat den Charme, das ich bis dahin die meisten langen Läufe gelaufen bin. Das könnte nicht schaden. Daher bin ich da jetzt für den 21.10.2012 angemeldet. Auf den Hamburg Marathon freue ich mich auch schon, aber dass muß bis 2013 warten.

makesIT

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links