Benutzerbild von hofpoet

...und es begab sich zu der Zeit, daß ein schwächelnder, rekonvaleszierender Hofpoet seine allwöchige Ertüchtigungsrunde mit Unterstützung von je einem Stöckchen rechts und links des Rumpfes ableisten sollte. Mitten im vorwinterlich dunklen Wald sollte er sich mit seiner Rekonvaleszenz-Motivatorin treffen,um in einer weiten Runde, den Ennert zu umfassen. Soweit der Plan.

Es galt, zunächst, den Hinweg zum Treffpunkt möglichst ohne rollenden Untersatz zu überbrücken, da bot sich also zügiges Nordisch-Wandern an. Nach geleisteter Umrundung war dann Heimbringung mittels Fahrzeug angeboten. Insgesamt waren zu Fuß ca 10 Km zu bewältigen. Der vorausgesagte Regen blieb in den Wolken,die um den momentan zur Hochsicherheitszone gewandelten Petersberg (Afghanistan-Konferenz)zogen. Die Temperaturen waren angenehm frisch. Und da fasste der Hofpoet einen Entschluss:
Dieser Tag heute sollte mein Weihnachtsgeschenk werden! Ich verließ das Haus ohne Stöcke. Durch das Dorf wanderte ich flotten Schrittes bis auf das freie Feld, die Höhenzüge des Treffpunktes am Horizont im Blickfeld. Und dann passierte es: Ich begann langsam, ganz auf weiche Schwebephasen bedacht, zu Laufen! Ich wollte es, jetzt sollte es passieren, ich gab mich dem Erlebten ganz hin! Hemmungslos, bedingungslos... hm, räusper...

Das Gefühl kannte ich noch zu gut. Fast ein dreiviertel Jahr hatte ich es nicht mehr wahrnehmen können. Langsam den Berg hinauf schnaufen wie eine Dampflok (oder wie ich meim Marathon bei Km 35!), dann erholen auf der Ebene, in den Körper hineinhorchen um festzustellen: "et jeht widde!!" Einigermaßen geschafft erreichte ich nach ca 3 Km den Treffpunkt im Wald. Auf einmal traf ich einen Engel, er nahm mich an seine Seite und wir trabten einträchtig (Engel können gaaaanz langsam laufen, wusstet Ihr das?)die Ennertrunde, die wir früher im 5er Schnitt gelaufen sind, später, in diesem 2. Halbjahr dann mit Stöckchen gewalkt, heute im gemütlichen 7er Tempo mit klitzekleinen Gehpausen (die Berge, Ihr ahnt es!)gejoggt! Nach gut 1,5 Stunden war der erste Lauf post-OP Geschichte. Ich bin so glücklich, endlich wieder pistenfähig zu sein. Zwar gibt es da immer noch einige Hilfsmittel, die ich mit mir rumschleppen muss, aber die laufen ganz gut mit!
Was brauche ich denn jetzt noch weitere Weihnachtsgeschenke?! als 10Km in 1,5h!

Der Weihnachtsengel ist wieder nach hause geflogen, aber mit der Hof-Engelin werde ich nachher eine Flasche himmlisches Mosel-Tröpfchen (oder was besseres!)köpfen! Hosiannah

Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (13 Wertungen)

ja es ist Weihnachten

danke für deinen Blog. Ich freue mich so mit dir, dass du es geschafft hast!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Und mir,

obwohl ich dich gar nie gesehen habe, steht jetzt das Pipi in den Augenwinkeln! Frohe Weihnachten!!!!!!!

zausel

>

was ist denn heute blos

was ist denn heute blos los?? Nur so blogs, in denen Wunder wahr werden...schluchz...ob`s an der Jahreszeit liegt??
Ich freue mich sooo für dich!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

ieber hofpöt...

...ich danke dir von herzen für diesen blog. ich wünsche dir viele, viele gesunde kilometer in der zukunft....
____________________
laufend kann deine freude sooo gut nachempfinden und fühlt sich ganz plümerant: happy

Wie schön!!

Weiter so und viel Vergnügen mit der Hofengelin und dem Nektar.

LG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Ich stoße jetzt mal

virtuell mit dir auf diesen schönen Lauf mit dem Engel an...
Ich freu mich riesig dass es aufwärts geht...

das ist ja eine Riesenfreude


Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Boah,

da krieg ich Gänsehaut....Fröhliche Weihnachten!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Schöne Bescherung,

werden sich die Gehhilfen jetzt denken, jetzt verstauben wir im Poeten-Keller...
Freut mich riesig, dass Du Deinen ersten Lauf erfolgreich beendet hast. Das muss natürlich gebührend begossen werden!

LG,
Anja

Also...

...wenn das so weitergeht, brauchst Du beim Insellauf keine Walking-Begleitung mehr. Aber ich würde mich über jemanden freuen, der dann 6-6:15 mit mir läuft ;-)
Ich befürchte aber fast, dass Dir das Ende Januar schon zu langsam sein wird.
Nee - ich befürchte nicht - ich würd mich durchaus freuen für Dich!
Viele Grüße, Conny

Ich freue mich mit Dir!

Ich freue mich mit Dir! Das ist obersupermonsterklasse!

Frohe Weihnachten und werde wieder ganz gesund. Ich wünsche Dir immer und immer wieder Engel an Deine Seite.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Super!

Unbekannterweise freue ich mich riesig mit Dir! Ich habe Deine Blogs in den letzten Monaten gelesen und erahne daher, wie viel Dir das bedeutet. Frohe Weihnachten, in der Tat! :)

LG
Svenja

Puhhhh...

....es scheint, es gibt doch Weihnachten....

Dieses Moseltröpfchen wird wohl ein ganz besonderes Tröpfchen werden...

Hosiannah,
Kaw.

Gänsehaut und feuchte Augen

Ich freu mich so mit dir :-)))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

..... *ergriffensäufz*...

Er hat es geschafft!!!
Muss grad breit lächeln mit feuchten Augen!
Ich habs mir so für Dich gewünscht!

Ergriffen nickt von oben nach unten Carla :o)
Weißte watt, darauf schenk ich mir heute abend spät auch ein Gläschen Sekt ein!;o)
Na dann mal auf Deine Genesung und viele schöne weitere Läufe! Prost!;o)

Lieber Chris

ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.
ICH FREU MICH SEHR FÜR DICH!!!!
Hab nen Klos im Hals. Danke für die schöne Nachricht zum 1. Advent.
LG, Ursula

Lieber Hofpoet, obwohl wir

Lieber Hofpoet,

obwohl wir uns nicht kennen darf ich Dir versichern dass ich Deinen Blog in den letzten Montaten sehr intensiv - aber gebrannt von mancher persönlicher Erfahrung doch wortlos - verfolgt habe. Angefangen von der Meldung, dass da ein gewisses Krabbeltierchen zu bekämpfen war, über Dein Comeback als Nordic Walker bis jetzt zu Deinem großartigen Erlebnis am heutigen Tage.

Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll - ich meine hier wird viel geschrieben über kleine und große Erfolge, über Erlebnisse bei Ultramarathons und Leistungen von denen die meisten Menschen inklusive mir nur träumen können. Das ist zweifellos alles schön und verdient auch großen Respekt. Aber das was Du da in den letzten Monaten geleistet hast und leistest ist so großartig dass die Kategorie Respekt mir hierfür nicht mehr ausreicht. Ich verneige mich vor Dir. Dein Optimismus und Dein unerschütterlicher Siegeswille in dem so existenziellen Kampf ist vorbildhaft und hoffnungstiftend für uns alle. Danke!

Ich freue mich so sehr mit Dir, und wünsche Dir alles alles Gute für eine gesunde Zukunft - ob nun als Läufer oder Walker oder als was auch immer!! Ich bin zwar eher Einzelläufer, aber mir wäre es eine große Ehre einmal ein paar Kilometer mit Dir gehen oder laufen zu dürfen.

Ich trinke jetzt ein Gläßchen Ahrwein auf Dich!

Herzliche Grüße
Marc.

@all...

Ihr Lieben, ich danke euch für Euer "Mitfreuen".

Nicht erst seit heute, schon die gesamte Zeit, als es mir nicht so gut ging, fand ich mich aufgefangen in einem Netz von Fürsorge, Emphatie, Zuspruch, und allem, was man halt in so einer Zeit gerne hat. Neben meinem unmittelbaren persönlichen Umfeld und den besonders nahen Freunden, die zu mir gehalten haben, gebührt Euch verrückten Jogmappern ein riesiges Stück des Erfolgsweges bis hierhin!
Dafür möchte ich Euch aus vollem Herzen danken.

Für mich kam es nie in Frage, mich der Krankheit und ihren Auswirkungen nicht entgegen zu stellen. Ich bin noch jung (!), hab noch einiges mir meiner Familie und auch sportlich vor. Ich habe immer versucht, die jeweilige Situation so nüchtern wie möglich (war wahrlich nicht immer möglich) zu sehen. Was temporär oder endgültig nicht mehr geht, versuche ich zu akzeptieren, was aber weiterhin irgendwie möglich ist, versuche ich zu erreichen. Ich bin noch nicht am Ende des holprigen Weges angekommen,einen wichtigen Schritt konnte ich jedoch heute machen.

Ich kann Jedem, der in eine ähnliche Situation kommt, nur raten, offen mit den Gegebenheiten umzugehen und sie auch in geeigneter Form zu kommunizieren. Wenn es einen Weg aus der Krise gibt, dann wird der begangen- zu meinem Nutzen und derer, denen etwas an mir liegt...

Ein besonderes Lob an dieses Forum (und natürlich dem Admin, der ja alles kontrolliert),in dem es möglich ist, den gemeinen User nicht nur als Läufer im Cyberraum darzustellen sondern auch dem Menschen, der immer dahinter steht, ausreichend Raum zu geben. Das gibt Jogmap die, wie ich finde, ganz besondere Qualität.

Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Dein Wort in Gottes Ohr !

wünsche dir weiterhin alles erdenklich Gute !!!

Halleluja, halleluja, halleluja, halleluja, halleeeelujaaaa!

Oh man, wie ich mich freue! Das ist Weihnachten! Und mehr!

Der Hofpoet ist gelaufen - den ersten Post-OP-Lauf. Und das ist für mich ein riesengroßes Stück Weihnachtsfreude, die mir bei dem Wetter und den Temperaturen bisher gefehlt hat. Danke, lieber Hofpoet!

Kämpfe weiter - man weiß nie, was geht, wenn man es nicht versucht hat.

Alles Liebe und Gute für Dich und Deine(n) Engel!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links