Monatelang wollte ich vor Frust eigentlich nie mehr laufen und badete lieber im Selbstmitleid. Mehrere eher halbherzige Versuche wieder einen Einstieg zu finden scheiterten dann auch zwangsläufig. Dann, heute abend hoffentlich der Durchbruch?
Knapp 1 Stunde am Stück gelaufen, ganz langsam, versteht sich, ohne Stress und Zwang.Jetzt heisst es dran bleiben. Werde wahrscheinlich den einen oder anderen verbalen Tritt in den Hintern benötigen, vielleicht erbarmt sich ja jemand.;-)

Glückwunsch, dass Du Dich

Glückwunsch, dass Du Dich gegen Deinen Frust durchsetzen konntest und dass zu Winterbeginn. Bleib dran. Einfach loslaufen. Immerhin bist Du doch in diesem Jahr schon einige Kilometer gelaufen.
Kann man nicht durchs Laufen Frust und Stress loswerden? Mir hilft das Laufen jedenfalls, den Kopf wieder freizukriegen. Mir fällt es nur manchmal schwer, mich zum Laufen aufzuraffen. Daher habe ich mir Ziele gesetzt, z.B. an einigen Läufen teilzunehmen. Oder im Moment nehme ich auch an einem Laufseminar teil. Da besteht also "Gruppenzwang" und es macht meist viel Spaß.

Also, wenn Du mal nen Tritt brauchst, melde Dich einfach.

Laufende Grüße
AnnettIrene

Durchhalten

Danke

Hej, danke für die aufmunternden Worte. In der Vergangenheit klappte das ja auch, Frust- und Stressbewältigung durch Laufen.Dreimal die Woche auf der Piste war eigentlich der Regelfall. Nur hier war alles anders und ich wollte nie wieder laufen. Aber genug des Selbstmitleids ich werd´s angehen und mich wieder durchbeissen. Heute abend, entschuldigung gestern abend waren es wieder 8 km.
Werde mich zwingen dran zu bleiben. Wenn ich den Tritt oder aufmunternde Worte benötige werde ich mich melden, vielen Dank nochmal.
Gruss Klaus

Einen verbalen Tritt ?

Kannste haben ;)

Ich hab' Dich letzte Woche überholt und habe mich gefreut, dass Du zur Verfolgung angesetzt hast.
Wie schaut's aus ?

Die 1000 km schaffen wir beide dieses Jahr nicht mehr, aber... willst Du versuchen dran zu bleiben ?

Viele Grüße

Achim

Nur zu

Dann legen wir mal los. Muss mich erst wieder daran gewöhnen diszipliniert zu laufen. Da ich vor lauter Frust fast alles verlernt habe ;-).Die Zielsetzung sieht momentan so aus: laufen lernen. 3 x wöchentlich gleiche Strecke (ca. 8 km) ohne zeitliches Limit. Halte ich das bis Ende Dezember durch wird am 31.12. der Bonn Halbmarathon gebucht. Dann würde ich auch mit richtigem Training nach Plan starten und selbstverständlich die Herausforderung annehmen.
Also schaun wir mal was kommt. Heute abend bei 5° und Nieselregen war´s nicht wirkli ch prickelnd. Gruß
Klaus

Tritt

Hey Klaus,

was ist los ? Bist Du krank ?

Ich war die Woche erkältet, aber heute gings wieder. Bin gelaufen.
Geht's Dir gut ? Ich hoffe schon.
Auf geht's - laufen :)

Viele Grüße

Achim

Tritt sorry

Hi Achim,

entschuldige die späte Antwort. Nein ich war nicht krank, man könnte es eher angespannt und letztendlich lustlos nennen. Morgens um 07:30 ab ins Büro, abends teilweise bis 18:30 - 19:00 da, dann noch auf die Piste und das bei dem Wetter, nee da hatte ich ganz ehrlich keine Böcke mehr. Ist eigentlich aber auch keine Entschuldigung, andere Leute arbeiten auch, aber der Geist wahr schwach.
Dafür habe ich heute zum Abschluss eines läuferisch verkorksten Jahres fast ohne Training noch einen Sylvesterlauf über 10,7 km (Cross) absolviert. Zeit war egal Hauptsache heil durchkommen. Bei Schneematch und Temperaturen um 2°C kein Wunder.
Werde das jetzt zum Anlass nehmen mich wieder reinzuknieen und versuchen Dir auf den Fersen zu bleiben.
Wünsche Dir einen guten Rutsch und einen guten Start in 2012,
Gruss
Klaus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links