Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einen Damen- und Herrenschuh ?
Das Gewicht (des Trägers ) kann es ja nicht sein, es soll auch schwere Damen geben.
Ist da die Konstruktion anders ? Kann man bedenkenlos auch auf einen Damenschuh des gleichen Typs ausweichen.

Mir hat mal ein Fachverkäufer einen Damenschuh verkauft - weil er das Herrenmodell nicht mehr hatte und meinte, das sei überhaupt kein Problem: Ich habe auch keins gemerkt, aber - ist das so ?

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen

Gruss Helgas

0

unterschiedliche

FUssformen -der Bauplan ist nicht ganz gleich:-) bei Männlein und Weiblein erforden unterschiedliche Leisten...

carpe diem-Nutze den Tag

3 Unterschiedliche

Was es für Unterschiede zwischen Laufschuhen für Herren und Damen gibt? Grundsätzlich lassen sich zunächst drei große Unterschiede zwischen Herren-Laufschuhen und den Damen-Versionen darstellen.

1.die Leistenform
2.die bauliche Umsetzung von Schuhen
3.die angebotenen Größengänge

Die Leisten werden bereits bei den meisten Laufschuhherstellern zwischen den Geschlechtern unterschieden. Der Grund hierfür ist die unterschiedliche Ausprägung der Fußformen und Volumenverhältnisse. Eine veränderte Bauweise beruht auf der Annahme, dass eine Frau im Schnitt leichter ist als ein Mann und hierdurch das Zehengrundgelenk flexibler sein sollte. Abschließend sind es natürlich die Schuhgrößen, die einen Unterschied machen, so benötigt eine Frau auch mit großem Fuß natürlich trotzdem noch einen schmalen Fuß. Umgdreht wird aber natürlich auch ein Schuh draus. Laufschuhhersteller wie zum Beispiel Adidas haben dies bereits in Ihre Sortimente eingebaut. Natürlich können aber auch Frauen mit einem breiten Fuß entsprechend umsteigen und einen Männer-Laufschuh kaufen.

Ziehe doch mal High hells von Damen an..grins ;) Da merkt man am schnellsten den unterschied..

Gruß Kawitzi

Laufen ist eine großartige Metapher fürs Leben,
weil du herausbekommst, was du hineinsteckst.

@Kawitzig

...das nenn ich mal eine fundierte Antwort. Der Einzige, dem ich so etwas noch zugetraut hätte, wäre marcuskrueger. Es schleicht sich mir der Verdacht ein, dass Du bei Al Bundy in der Lehre warst.

glowi, bornierter Regenfetischist

Wow

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Kawitzi, mein besonderes Schatzi, wo hast du das denn abgepinselt, oder gute Info bekommen.
Ich nehm das jetzt mal sehr ernst und mal ganz im Vertrauen,
ich trage nur Herrenlaufschuhe, du weißt, nicht wegen dem Gewicht....kicher

liebes Grüssle
Ute

und weil...

... die Damenmodelle oft schon bei Schuhgröße 41 enden, müssen alle, die auf großem Fuß leben, in Herrenschuhen laufen. Hat einen Vorteil, die Damenmodelle sind nämlich oft auch gleichmal noch paar Euronen teurer.

in manchen Gruppierungen ...

.. sol es auch Männchen mit rosa Handschuhen geben, habe ich mal bei Jogmap gelesen. *g*

c.garfield
Jogmap Ruhr, DIE Gruppe 2009

Fachverkäufer ist nicht gleich Fachverkäufer!

mittlerweile werden viele Verkäufer auf Provisionsbasis eingestellt und die haben oft keine Ahnung! Mir scheint, dass das vor allem bei größen Geschäften, die mehrere Sportarten abdecken, der Fall ist!

Mir hatte mal ein Fach(!)verkäufer einen Schuh mit Pronationsstütze aufschwatzen wollen! Auch optisch - bitte nicht falsch verstehen - wirkte er auf mich, als sei er dem Sport im Allgemeinen und dem Laufen im Besonderen mehr als abgeneigt. Ich schwallte ihn dann zu mit Begriffen wie Dämpfung, Stabilität, Laufuntergründe und vor allem Laufanalyse. Vor allem mit Letzterem konnte ich ihn in die Flucht schlagen! Übrigens bin ich Normalfüßler und brauche keine Pronationsstütze! ;-) Bitte nicht alles glauben, was die "Fachverkäufer" von sich geben! Dieser Verkäufer hätte wahrscheinlich bei der Frage Damen- oder Herrenschuh auch keine Unterschiede gesehen. Am besten sind immer noch die Geschäfte, deren Inhaber/Verkäufer selbst Läufer sind!

Ich mit meinen Minifüßen bin übrigens sehr froh, dass es Damenschuhe gibt! ;-))

LG

MC, die u.a. mit weiß-pinken Schuhen läuft :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born

zum eigentlichen Thema ist alles gesagt...

Dann wäre da lediglich noch:

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!

Im Lande der Dichter und Denker suche ich nach Unterstützung, Fans und weiteren Klugsch... wie mir, die Spaß daran finden, der ursprünglichen Grammatik wieder zu ihrem Recht zu verhelfen.
Dann würden wir künftig darauf achten, "wegen des" statt "wegen dem" zu sagen und zu schreiben.

Wer macht mit? (Müssen ja nicht gleich eine neue Gruppe gründen!)

;-)

klugsch... Grüße

Lu

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Und

meinst du der Rest von Deutschland versteht uns trotzdem oder heißt es jetzt trotz dessen?
Ich glaube, ich muss noch üben. ;-))
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

trotz ist nicht wegen

steht aber trotzdem mit dem Genitiv.
Es ist also völlig unerheblich, ob jemand trotz oder wegen des schlechten Wetters nicht mit Dir laufen will. Hauptsache, er verweigert das Laufen wegen des Wetters und nicht etwa deinetwegen (stilistisch schlecht aber gern genommen: wegen Dir).

Für weitere Vertiefungen zu dieser Thematik empfehle ich Bastian Sick: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" da gibts sogar 'ne Tabelle mit Präpositionen, die den Genitiv bzw. Dativ verlangen.

Wir haben sowas damals noch in der Schule gelernt (wobei ich gestehen muss, dass ich ausgerechnet den Spruch für den Genitiv vergessen hab)....

mit, nach, von, seit, aus, zu, bei
fordern stets Fall Nr. 3.
durch, für, um, ohne, gegen, wider
schreibe immer mit dem 4. Falle nieder.
An, auf, hinter, neben, in,
über, unter, vor und zwischen
stehen mit dem 4. Fall,
wenn man fragen kann: wohin?
Mit dem 3. stehn sie so,
dass man fragen kann mit: wo?

Beste Grüße, WWConny (germanistischer Hobbyklugscheißer)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links