Benutzerbild von DonCarracho

Der Stand der Dinge

Nach wochen- wo nicht gar monatelanger fast kompletter Laufabstinenz aufgrund von Hausbau, Umzug und Renovierung der alten Wohnung, Novierung des nun bezogenen Hauses, geht's jetzt so langsam (ganz langsam!) aber sicher wieder los mit der Lauferei.
Toll war ja, dass diese Zeit der Laufabstinenz weitestgehend in die längste Trocken- & Schönwetter-Herbst-Periode ever fiel - ganz prima. Mann, hatte ich oft Lust einfach los zu ziehen, weil's einfach so schön war, bzw. gewesen wäre.
Andererseits war ich es ja selbst in Schuld am dran sein - dass man auch unter solchen (und heftigeren) Umständen sein Trainingspensum durchaus hoch halten kann, erfuhr ich am 15.11., als Joey Kelly auf einer Abendveranstaltung in unserer Firma auftrat, wie ja bereits hier angedeutet. Davon gleich noch mehr, siehe unten.
Ansonsten kann ich ja froh sein, anscheinend ein genetisch festgeschriebenes Gewicht-max. von 80kg zu haben, was bei 1,90m ja in Ordnung ist. Hab also in der Zeit wenigstens quasi nix zugenommen, bzw. sogar zwischenzeitlich abgenommen.
Naja, war ja auch genug Arbeit zu tun, das zehrt auch ;-)

Raindance, blind

Letzten Mittwoch wäre dann Lauftreff gewesen (18.00) und selbst das hab' ich mal wieder nicht hinbekommen.
Aber gegen 18:30 konnte ich dann zumindest vom neuen Zuhause aus loslaufen. Und was war? Regen!
Ja gottverdammte, gequirlte Sch31|83!
Wochenlang schönes Wetter, dann will man los und dann das. Dass es dunkel ist, reicht ja nicht! Neeeiiin, nicht doch...
Nun habe ich ja grundsätzlich nichts gegen Laufen im Regen (bin ja Läufer, nicht Jogger ;-) aber unter diesen obwaltenden Umständen fand ich's einfach ungerecht.
Schön: vom neuen Domizil aus ist das Laufen durch beleuchtete Straßen, oder viel mehr das zusammenschustern einer entsprechenden Strecke, nicht so einfach aber es fand sich dann doch.
Also zunächst an einer vielbefahrenen Straße entlang und dann kam eine große Ampel-Kreuzung und deren Phase fügte es, dass ich die Straßenseite wechselte, was sich als Fehler erwies:
Nun lief ich 1. auf der Seite auf der mir die Autos entgegen kamen (blend!), 2. die Straßenlaternen auf der anderen Seite, 3. Regen von vorne gegen die Brille (nochmehr blend!), 4. geparkte Autos am Straßenrand, die in Zusammenarbeit mit den Laternen auf der anderen Seite wunderbare Schatten auf den Weg zauberten: Blindflug!!!
Einigermaßen flink war ich auch unterwegs (ging ja sanft bergab) und dann sah ich, dass der nebenher laufende Radweg immerhin einen helleren Belag hat - also drauf. Und dann bin ich noch so blöd und trete auf die Begrenzung zwischen Fußgängerweg und vermeintlichem(!) Radweg, der aber gar nicht existierte, das war schon die Straße (Parkstreifen) und deshalb war die Begrenzung auch gar keine, sondern der Bordstein! Aua! Schön fett umgeknickt aber unverdienterweise Glück gehabt, tat zwar ein paar Minuten lang weh aber ich musste nicht stehen bleiben, nur kurz etwas langsamer machen und dann ging's wieder. Meine Bänder scheinen doch etwas ausgeleiert zu sein, dass sie sowas mitmachen, 1995 bei meinem 1. 10er-Versuch beim Lauf rund ums Bayerkreuz hab' ich mir bei so einer Aktion noch 'nen Bänderriss gefangen.

Nachdem es zunächst immer nur bergab ging, kam dann irgendwann der "Wendepunkt" und es ging überraschenderweise nur noch bergauf und wurde - in Anbetracht meines Trainingszustandes wenig verwunderlich - schwer, Tempo war nicht wirklich zu halten - was soll's?
Also: 6400,00m (laut Jogmap!) in 0:30:46 (=> 4:48min/km) - na das war doch OK, wenn es sich auch gerne gegen Ende leichter hätte anfühlen dürfen und Zielpuls ca. 175 (85-90%) ist auch schon amtlich.

Schöner Lauf

Für letzten Sonntag habe ich mir dann mal eine hübsche wellige, teils leicht crosse Strecke (ca. 10,8km) zusammengebaut.
Immehin konnte ich im Hellen laufen (Mittagszeit) und trocken war's auch, wenn auch etwas grau aber wir wollen nicht maulen.
Und die Strecke erwies sich auch als sehr gelungen, kann man öfter machen - ist ja bisher nicht so meine Art (eher ein Lauf, eine Strecke), aber das ist schon ganz fein. Allerdings war's bis auf 2 Läufer (Vater mit Tochter) und 2 Waldvertikutiererinnen (aka Stockenten) fast komplett einsam. Verrückt, aber das ist mir schon oft aufgefallen, dass auf den Waldwegen abseits der üblichen Hundeausführ- und Kinderlüft-Strecken ziemlich "Tote Hose" herrscht, obwohl es da meist schöner ist. Vieleicht lag's aber auch an der Mittagszeit, waren wohl alle beim Spachteln. Na, soll mir wurscht sein - mich an Horden von Sonntagslatschern und Gassihunden vorbeizudrücken brauche ich ungefähr so sehr wie Zahnschmerzen.
Zusammenfassend: 10,774km in 0:57:59 (=> 5:22), meist locker - an der schönen Stelle, wo es am Ende der langen Steigung nochmal kurz auf ca. 20% hochzieht, gar nicht locker (Pusten auf jeden Schritt!).
Vorher hatte ich mir vorgestellt, dass ich für die Strecke 'ne Stunde brauchen würde (ohne zu wissen wie lang sie eigentlich ist) und das hat ja mal wieder, wie fast immer, fein geklappt.

Joey Kelly - wer will, der kann!

Tja, am 15. war also der Joey da: gut war's! Für mich eher wider Erwarten.
Aber der Mann ist ja wirklich dermaßen entspannt, locker, unkompliziert und allürenfrei, dass es eine Freude ist!
Und sein Vortrag war auch klasse, witzig, unterhaltsam und derart vor Selbstironie überbordend - cool!
Z.B. die Südpol-Expedition mit Lanz:
"Wochenlang zu zweit, in eine kleine Zelt, bei -40°C und keine Dusche! Das ist hart! Auch für eine Kelly! ;-)"
Für diejenigen, die sich nicht erinnern: Den Kellys wurde ja dermaleinst eine gewisse Waschfaulheit nachgesagt.

Außerdem konnte man erfahren, dass er von solchen Vorträgen im Moment fast jeden Tag einen macht und dafür quer durch die ganze Republik gurkt, wenn nicht gerade was anders ist (Turmspringen, etc.).
Wodurch natürlich die Frage aufkommt: Wann trainiert der eigentlich?
Die Antwort ist simpel und damit schließt sich der Kreis:
Zwischen 23:00 und 1:00 nachts!
Tja, wenn man denn nur wirklich wollte, könnte man selbst (ich!) das ja nun auch machen.
Also kein Gejammere über mäßigen Trainingszustand und zu wenig Zeit zum Laufen mehr!
Wer will, der kann auch - selbst Schuld!
Nun will ich mir also die ganze Zeit schon vornehmen, das auch so zu machen - bisher scheine ich noch nicht genug zu wollen. Aber das kommt schon noch...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

DANKE!!!

Oh man Don Carracho, danke für den "Joey Kelly"- ich bin ja derzeit auch in so einem Motivations-Mir fehlt die Zeit-Loch - aber das hat mich doch grad echt aufgerüttelt:-)

Ich durfte den Vortrag vom Joey Kelly im Januar hören und war auch super begeistert! Das war wirklich klasse - aber nach nun fast einem Jahr hab ich es leider irgendwie aus meinem Kopf verloren - daher DANKE für die Erinnerung!!!!

Ich war auch echt angetan von dessen Disziplin - da schneid ich mir doch am besten nochmal ne Scheibe von ab.

P.S.: Ein Mix

Gerade fällt mir auf, das mein (mal wieder viel zu langer) Beitrag gleichsam ein Mix aus diesen Beiträgen ist:
Herbstblues
Nach 64 Tagen der 1. Lauf
Scheint wohl manchen ähnlich zu gehen, aber das ist ja auch nicht überraschend.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Bitte ;-)

"...da schneid ich mir doch am besten nochmal ne Scheibe von ab."

Ja, ich versuche auch zu säbeln...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

nee nee nee

nicht nur versuchen - es tun!!!!

Ich glaub irgendwo nehm ich die Zeit heute Abend her-ich hoffe ich krieg es hin.

Muss den Keller umräumen

Ich für meinen Teil muss den Keller umräumen, damit Platz für abschließende Arbeiten am MI ist. Aber um 23:00 sollte ich eigentlich fertig sein...
Duschen danach (also nach dem Laufen) kann ich allerdings meiner dann wohl schlummernden Baggage eher nicht zumuten...

Achso: Nicht hoffen! Es tun ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

naja

Arbeit hätte ich auch....und dazu eh erst immer halb 7 Feierabend.....und wenn ich das Essen ausfallen lasse krieg ich irgendwann auch Mecker(oder nachts unnötig Hunger der mich vom Schlafen abhält....)dann räum den Keller um und morgen ja morgen gilt es dann: rein in die Laufschuhe und los!

Oder deiner schlummernden Baggage es zumuten,dass du "stinkend" ins Bett gehst;-)dann haben die gegen das Duschen sicher nichts einzuwenden;-)

Viel Spaß auf jeden Fall.

P.S.

Ich werd es wohl tun(müssen);-) Kann ja hier nicht große Sprüche abgeben und dann selber auf der Couch liegen;-)

Hey ihr zwei, wenn ihr heute

Hey ihr zwei,
wenn ihr heute laufen geht, geh ich auch! Versprochen! Auch wenn ich jetzt schon totmüde bin und alles nach Bett schreit. Ich geh um 19Uhr, ok??

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Gebont!

Gebont!
Aber 19:00 ist für Mädchen ;-)))
Wie gesagt, vor 23:00 wird das bei mir nix und früher wär auch nicht Joey-mäßig...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

na gut, dann geh ich für

na gut, dann geh ich für Mädchen:)
Aber ich will morgen lesen, was war:))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Verdammt!

Verdammt! Wie bin ich in diese Nummer nun eigentlich hinein geraten?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

:) :) :) Seit 2011: "Man

:) :) :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

ich auch

hey brihoha,

ich geh auch gegen 19 Uhr - wollen wir zusammen? Ich komm auch nach H.:-)

Morgens um 1 Uhr lässt es

Morgens um 1 Uhr lässt es sich hervorragend Laufen.
Selbst 30 Km sind da mal schnell abgespult.
Das kann ich nur bestätigen.
Die Luft ist klar und mit Schlafproblemen nach dem Sport habe ich keine Probleme.

LG

.....Berge statt Doping.....

Angeber

zählt auch,...

...wenn man Morgens um 5:30Uhr die erste Hälfte läuft und Abends um 20:00Uhr die zweite Hälfte!?...

;0) Kaw.

Bestimmt!! Seit 2011: "Man

Bestimmt!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Wenn 19 Uhr..

...für Mädchen ist, dann war ich heute beim Kinderlauf.
:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links