Benutzerbild von maratina

Mit Absicht habe ich die letzten Wochen nichts mehr geschrieben, denn ich hatte mir noch ein ganz besonderes Wettkämpfchen für den November auserwählt: Ich wollte das erste Mal weiter als 42,195 Kilometer laufen.
Für dieses Vorhaben bot sich der Eis Age 24 Stunden Charity Run in Bad Berleburg an, zu dem ich mich am Anfang der letzten Woche angemeldet hatte. Nach dem suboptimalen Erlebnis "Frankfurt Marathon" wollte ich meinem Körper nicht zu viel zumuten, aber trotzdem testen, wie sich so ein "Ultralauf" anfühlt.
Freund und Fellnase kamen als persönliches Betreuer- und Motivationsteam mit.
So machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Bad Berleburg. Unterwegs gab's noch was leckeres beim großen "M" - bestimmt optimale Vorbereitung, aber ich hatte einfach Lust darauf :-) .
Vor Ort gab es einen herzlichen Empfang und eine Einladung zur Pasta-Party am Abend. Ich war allerdings müde und wollte lieber genug schlafen, so dass ich bei Zeiten im Bulli lag und mich ausgeruht habe.
Am nächsten Morgen lernte ich nun die anderen Ultraläufer kennen. Bei dem Lauf gab es drei Optionen: Staffel, 24-Stundenläufer oder Rundenläufer. Der Überschuss der Startgelder kommt der Jugendarbeit des austragenden Vereins, der LG Wittgenstein, zu Gute. Wie sich aus sehr netten Gesprächen herausstellte, kannten sich die anderen Ultras fast alle untereinander. Insgesamt waren wir (glaube ich) 30 gemeldete 24-Stunden-Läufer. Es schallten Kilometerzahlen durch den Raum, dass mir fast schwindelig wurde. Was um alles in der Welt machte ich hier unter diesen (wahnsinnig netten) Gazellen? Zum Glück war nicht mehr viel Zeit zum Nachdenken, denn nach einem kurzen Briefing ging es Richtung Startzelt. Peng. 24 Stunden liefen ab jetzt. Wir konnten so oft wir wollten oder konnten eine 4,389 Kilometerrunde mti ca. 50 Höhenmetern durchlaufen. Einen Plan hatte ich natürlich wie immer nicht. Also schlappte ich durch die erste Runde, um mir die Strecke in Ruhe anzusehen. Gleich zu Beginn ein leichter Anstieg, die ersten 2 Kilometer waren auf dem Radweg einer Bundesstraße, es folgte eine Verpflegungs- und Rundenkontrollstation. Der Rückweg begann mit einem etwas steileren Anstieg und einem anschließenden stellenweise recht starkem Gefälle. Alles in allem nicht ohne aber schön. Schwupp, war auch die erste Runde geschafft. Ich muss sagen, dass es mich beeindruckt hat, wie stressfrei eine solche Veranstaltung ist. Kein Gedränge, nette Gespräche, wir hatten ja Zeit. Nach drei Runden machte ich die erste kleine Pause, um etwas zu essen und mich doch noch in die Kompressionssocken zu quetschen. Nach weiteren drei Runden wechselte ich die Schuhe. Es folgte eine Runde gemeinsam mit Fellnase und anschließend eine Gehrunde gemeinsam mit dem inzwischen total durchgefrorenen Freund und Fellnase. In der nächsten Runde feierte ich alleine an der Bundesstraße meinen vierten Marathon und zwei Runden später waren die 50 Kilometer voll. Ein wirklich tolles Gefühl. Inzwischen war es dunkel geworden und die Veranstalter hatten den rechts und links vom Radweg Kerzen aufgestellt, so dass es aussah wie auf einer Flugzeuglandebahn. Wunderschön! Leider machten sich in mir erste Ermüdungs- und Überlastungserscheinungen breit. Klar, ich hatte ja auch nicht für einen Ultralauf trainiert und für meine ganz persönlichen Verhältnisse lag der Frankfurt-Marathon ja auch noch nicht all zu weit weg. So ging ich noch drei Runden und beschloss für den Abend aufzuhören. Schnell geduscht und ins Bett.
Am nächsten Morgen merkte ich nun, was ein echter Schweinehund ist, nicht der kleine Pfiffi, der manchmal meint, sich melden zu müssen - nein, dieser hier war richtig fies. Klar, im Bulli war es richtig, richtig kalt, aber ich habe zwei Stunden Wachphase gebraucht, um überhaupt aus dem Bett zu kommen! Zum Glück blieb mir noch die Zeit, drei Runden zu absolvieren, so dass mein Endstand bei 74,62 Kilometern liegt. Wahnsinn! ICH! VIERUNDSIEBZIG! Wow! Bei der anschließenden Siegerehrung stellte sich heraus, dass dies sogar für den 5. Platz der Frauen gereicht hat. Von 28 Frauen insgesamt und von 10 24-Stundenläuferinnen. Und das trotz meiner nicht mehr wollenden Beine :-) . Die ersten 6 Plätze bekamen sogar einen Pokal! Foto kommt noch! Neben einer Medaille gab es außerdem noch einen RIESEN Stollen, einen weihnachtlichen Kerzenhalter, eine Urkunde und Getränkepulver. Ich hatte wirklich Mühe, das alles auf einmal zu tragen!
Aber die eigentlichen Stars der Veranstaltung waren natürlich die "echten" 24-Stundenläufer. Ich habe so einen Respekt vor ihren Leistungen! Den Gesamtsieg holte sich Melanie Straß mit sagenhaften 210,7 Kilometern. Bei den Männern siegte Michael Irrgang mit 201,924 Kilometern. Ich zieh den Hut!

Fazit: Das wird nicht mein einziger 24 Stundenlauf bleiben. Für den nächsten würde ich mich nur besser vorbereiten. Die Veranstaltung ist super genial, auch wenn die Strecke recht anspruchsvoll ist. Ich hab mich wie in einer Familie gefühlt, in der es egal ist, ob jemand 200 oder 75 Kilometer läuft. Wie sagte Michael Irrgang so schön: Das Schöne bei solchen Läufen ist: Egal, welche Streckenlänge, jeder erkennt die Leistung des anderen an, denn jeder kommt mit anderen Voraussetzungen zu solch einer Veranstaltung. Und genau so war es.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

du willst mehr?...

...du kriegst mehr! dann halt dir mal den 1. und 2. september frei.
da ist der 24-h-lauf in rüningen und groooßes jogmap-treffen...
____________________
laufend gratuliert maratina zu der wahnsinns-leistung: happy

zwei seelen ach...

Zwei Seelen, ach....

zum einen bin ich ein bisschen traurig weil ich fest damit gerechnet hatte dass Du nach Deinem missglueckten Marathon (den Du ja ausdruecklich als Training fuer was groesseres verbucht hast) vielleicht am uebernaechsten Sonntag bei der GM-Null mit dabei bist.

zum andren aber gratuliere ich Dir herzlichst zu dieser riesig grossen, schoenen Leistung!!! Wow!!!

cour-i-euse

Grandiose Leistung!!!!

Das haste bombig hinbekommen, Frau Ultratina!!!:o)
Gratuliere noch mal ganz herzlich!

Mensch, Moni, ich versuch doch schon, Sie noch zu überreden, weil ist doch gar nicht so weit für sie und wir laufen doch laaaaangsaaaaaam, oder?!!!

Lieben Gruß Carla

Jep: das ist Ultra

sowohl deine Leistung - und das so kurz nach dem Marathon; einfach klasse. Herzlichen Glückwunsch!! Vorsicht: Macht süchtig ;-))
als auch die von dir beschriebene Stimmung: Ultras sind in der Regel nette stressfreie Leute und das Schöne an solchen Rundenläufen ist einfach, dass jeder nach seinem Leistungsvermögen, Lust und Können laufen kann ohne sich "hinten" zu fühlen. Melanie und Michael kenne ich gut, die laufen einfach in einer anderen Klasse und sind trotzdem nette Leute ;-)))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich hab mir heute morgen beim Blick auf die Buddyläufe...

...schon die Augen gerieben. Hatte ich noch Schlaf in den Augen oder war das ein Schreibfehler? Unsere maratina eine Ultröse? Jaaaaaaa, sie ist jetzt Ultratina! Gratulation! Und Michael hat recht, bei diesen Läufen ist jeder Sieger!

Wie wäre es im kommenden Sommer mit auch mit einem 24-Stunden-Spendenlauf (Run4Help) in BaLi (Bad Lippspringe). Auch da ist prima Stimmung, nachts weisen ebenfalls Teelichter den Weg (wenn es nicht wie im vergangenen Jahr so sehr regnet, dass die meisten ausgehen). müderkrieger will auch kommen. Und für Dich ist es ja auch nicht so weit... :-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

10.12. GM Null, 50 km

fettes lob

und ganz ♥lichen glückwunsch
das liest sich toll

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Boah...

...ihr Lieben, ich bin noch so high :-))))))
Als ich die 70km Marke überschritten hatte, musste ich erstmal wieder heulen... Zum Glück waren die Temperaturen nicht unter 0 ...


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Da

ist wohl nun eine erneute Umbenennung fällig?

Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club der Ultras!

:-)

Ach nööö

Liebe MC,
ich will's mir hier ja nicht mit dem Admin verscherzen... Außerdem habe ich doch meinen eigenen Blog auf meiner www.maratina.de Seite.
Und irgendwie ist in jedem Ultra ja auch ein Marathon :-)


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Ultratina!

Genau so ist das - wobei ich "nur" 50 km im Schwabenland gelaufen bin und noch keinen Rundenlauf oder 24h-Lauf mitgemacht habe. Alles entspannter, nette Leute, lockerer Lauf - und viel Spaß dabei.

Das hast Du super hingekriegt! Dicke Gratulation und weiter so viel Spaß!

Erstmal ganz fetten Glückwunsch!!!

Hammerleistung!!! BRAVO!!! Und dann noch so viel Spaß....ja, DAS macht Laufen aus!!! ;-)
Wie happy schon sagt, wenn Du mehr willst, komm zu uns;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

und geklickt...

Und schwupp steh ich in der Liste. Freu mich jetzt schon auf den nächsten September :-)


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Ultratina

Tina, du bist aber auch immer für eine Überraschung gut.....

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Die Maratina wird Ultra!

... Ist es noch gar nicht lange her, daß du am Start eines 30km-Laufes am Hermansdenkmal standest und höllisch aufgeregt ob der langen Strecke warst?
Das war doch erst letztes Jahr April!
Damals gab es noch nicht mal gleich die Medalie.
Und jetzt läuft sie mal eben - nicht mal eben - aber trotzdem über 70km!
Dafür konntest du diesmal kaum alles tragen.
Ganz Herzlichen Glückwunsch!
;-)

Super gemacht! Ganz

Super gemacht! Ganz herzliche Glückwünsche, gute Erholung und guten Appetit beim Verspeisen Deiner "Beute".


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Unglaublich!

Tina, ich ziehe den Hut! Alle Achtung.
Lieben Gruß
Dirk

***

Hammer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ultra-Genial Tina, Respekt und Glückwunsch.

LG der Micha


DER WILLE IST AUS STAHL

Respekt!!!!!!!!!!!!!!!!!

und glückwunsch, echt prima leistung, lg lukas

Danke für die Glückwünsche!

Mein Gesicht krampft bald vom Dauergrinsen :o)


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Ultra Tina

Glückwunsch UltraTina, leider habe ich erst jetzt deinen Beitrag gefunden (ich war an dem Wochenende in Florenz MT laufen :-)) und muss nun einfach auch noch einen Kommentar dranhängen. Ja, diese Ultras sind schon ein ganz besonders nette Läufergruppe. Ich habe in Troisdof mal innerhalb einer Staffel beim 6h Lauf mitgemacht ( http://www.marathon-ultra-team.de/6h/index.htm )und kann deine Eindrücke nur bestätigen. Super nett, tolle familiäre Athmosphäre, alle haben Zeit und machen keinen Stress, super Verpflegung. Nebenbei lernt man verrückte Läufer kennen denen nicht mal ein 24h Lauf ausreicht (da war die Weltrekord Halterin im Dauerlauf der, wenn ich mich richtig erinnere, irgendwo bei 3 Tagen lag, hoffe es stimmt). Nun ja, ein Ultra-Kollege hat mich nun auch angesteckt. Ich habe mich für den Rennsteig in der 72km Variante angemeldet. Jetzt geht das Training los, mal sehen ob ich bis zum Mai auch das Trainingspensum schaffe und ebenso wie du bald über meinen ersten Ultra jubeln kann.

Also, sei stolz auf dich! Wir sehen uns beim Hermann :-)
Matthias

Hallo Matthias, danke für

Hallo Matthias,
danke für deine Gratulation. Ja, ich habe Blut geleckt und werde meinen nächsten Geburtstag bei einem 24 Stundenlauf feiern. Freue mich schon jetzt darauf und werde den Kielmarathon und den Hermann als Vorbereitungsläufe einbauen.
Dir ganz viel Erfolg für die neue Saison und dein großes Vorhaben!


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links