Hallo zusammen!
Ich bin im März diesen Jahres mit dem Laufen angefangen. Bin nicht ganz untrainiert, da ich vorher schon seit der Jugend Fußball gespielt habe. Doch bevor ich mt dem Laufen angefangen bin, hatte ich für ca 1,5 Jahre gar keinen Sport mehr gemacht. Nun sitze ich heute nach einem 10km Wettkampf an meinem Rechner, bin stolz auf meine Zeit von 52:20, einem Halbmarathon im September mit 2:20:05 und frage mich, wie solls denn nun weiter gehen? Setember 2012 findet der Münster Marathon statt. Würde gerne darauf hin trainieren. Macht das Sinn oder wäre das nicht etwas zu früh? Oder sollte ich lieber auf den ein oder anderen Halbmarathon mit einer guten Zeit hin trainieren?

Gruss Mario

Die allgemeinen Empfehlungen

gehen ja dahin, dass man schon etwa 18 Monate regelmäßig trainiert haben sollte, ehe man mit einem Marathontraining beginnt. Denn so lange brauchen die Sehnen und Bänder, um sich der steigenden Mehrbelastung anzupassen. Die Muskeln und das Herz-Kreislauf-System sind schneller fit. Aber wenn du Verletzungen durch Überlastung vorbeugen willst, dann würde ich zunächst empfehlen, deine HM-Zeit zu verbessern und den Marathon für 2013 anzuvisieren. Bei deiner 10er Zeit müsste ein HM eigentlich unter 2 Stunden drin sein.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

was Du willst...

...musst Du schon selber wissen.
Willst Du schnelle HMs rennen? Dann mach es! Bei Deiner 10er Zeit geht da noch 'ne ganze Menge mehr als 2:20.
Reizen Dich 42,195? Es EINMAL schaffen (vorerst)- dann trau Dich! Bis Herbst 2012 ist das machbar, Gesundheit und genug Zeit fürs Training mal vorausgesetzt. Auf dem Weg dahin kann ja auch noch der eine oder andere Halbe zu Trainingszwecken mit eingebaut werden. Und wenn Du während des Trainings merkst, dass es doch (noch) zuviel ist, kannst Du den Marathon ja immernoch verschieben.
Viel Erfolg!

............

Eine weitere Möglichkeit wäre sich langsam ran zu tasten, es gibt auch Läufe zwischen HM und Marathon zbs. Syltlauf, Kielerhochbrückenlauf.

nimm zwei...

...sozusagen.
denn: nimmste nen trainingsplan von herbert steffny für´n marathon.
der geht über 10 wochen. darin enthalten sind ein oder zwei 10er (da kannst du dich nochmal überprüfen) sowie drei wochen vor dem ganzen marathon nen halber. wenn du münster laufen willst, würde sich dann der hiltruper halbmarathon am 19.08. anbieten. danach kannst du dich ja entscheiden, ob dir der halbe gereicht hat, oder du doch ncoh weiter machst. ich bin sicher, du machst weiter... ;-)
aufgrund deiner 10er zeit kannst du ruhig mit 4:20 h plan erstmal anfangen, wenn du dich damit unterfordert fühlst nimm den 3:59 h plan...
____________________
laufend rät das: happy

happy hat Recht

wichtig für dich wären die langen langsamen Läufe, denn in der Tat passt deine HM-Zeit nicht zu deiner 10er Zeit, da scheint es an der Ausdauer zu fehlen???
Nimm dir einfach einen Marathonplan und probier es. Bis zum Herbst ist genug Zeit für einen Aufbau.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

keine schlechte Ausgangsbasis

Vergleicht man deine 10 km und Halbmarathonzeit, fällt auf, dass dir die Grundlagenausdauer fehlt. Du solltest dich jetzt im winter auf ruhige längere Läufe von 70-90 min konzentrieren. Ein Marathon im nächsten Herbst sollte möglich sein. Ab dem Frühjahr kannst du dich gezielt auf den Marathon vorbereiten.

Fange ab dem Frühjahr - nachdem du jetzt im Winter an der Grundlagenausdauer gearbeitet hast - gezielt an, einmal pro Woche einen langen Lauf zu machen, den du nach und nach bis auf ca. 32 km ausdehnst. Die letzten 10- 12 Wochen vor dem Marathon solltest du nach einem Marathontrainingsplan (z.B. Steffny o. andere) trainieren.

Danke für die Antworten!

Meine Halbmarathonzeit ist nicht wirklich so aussagekräftig. Der Halbmarahon war am Sonntag und ich bin am Montag die 21km nach intensiven Training (3*pro Woche ca.15-18km 2,5 Wochen lang)vorab schon mal gelaufen, um zu testen, ob ich die Distanz überhaupt schaffe. War natürlich der absolute Blödsinn und die Beine waren sehr schwer. Da ich im Schichtbetrieb arbeite kann ich leider einen Trainingsplan nicht regelmäßig aufrechterhalten. Einerseits würde ich gerne meine Halbmarathonzeit verbessern zudem aber auch den Marathon schaffen. Geht beides, oder verrenne ich mich momentan mit meinem Ehrgeiz in etwas? Wäre natürlich sehr nieder geschlagen, wenn ich dann den Marathon nicht schaffen würde und das ganze Training dann umsonst gewesen wäre. Fragen über Fragen....
P.S.: Momentan beträgt meine Trainingsstrecke 15km, die ich 2-3 mal die Woche in 1:24 - 1:28 schaffe. Nach 3,7km laufe ich eine schnelle Runde von 1,8 um den Steiner See in ca.8:30 - 9:30. Je nach Tagesform.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links