Benutzerbild von 1031

Heute also Tag zwei und ich merke, dass mir ohne Laufen richtig was gefehlt hat. Nach dem Lauf heute war ich unglaublich gut drauf, angenehm angestrengt und hochmotiviert. Herrlich.

Der Lauf durchs kühle Köln hat dazu noch für richtig frische Luft in den Lungenflügeln gesorgt und der langsam schmelzende Schnee hat ein letztes Mal unter den Fußsohlen geknirscht.

Was mich gewundert hat, war die leere Strecke entlang des Rheins. Eigentlich sind hier zumindest jede Menge Jogger unterwegs, aber heute sind mir nicht einmal ein Dutzend über den Weg gelaufen.

Lag wohl vor allem an den Laufbrüdern - denn schließlich kam mir nur ein Kerl entgegen.

Deshalb mein Aufruf: Männers! Rein in die Laufschuhe und raus auf die Laufwege.

83,5

0

Matsch

jr Schon am Dienstag gab es nörtlich von Köln im Raum Neuss nur noch eine Nassschneedecke,die am Boden beim Laufen eher ein Platschen erzeugt hätte.Ich bin deshalb am Dienstag lieber einen schneefreien Radweg entlang einer Landstrasse gelaufen.Heute wollte ich mit einem Vereinskollegen,der unbedingt die übliche Park/Waldwegrunde laufen wollte einen 18km intensiven Dauerlauf durchführen.Es war ein Fiasko,der ehemals festgetrettene Schneeboden hatte sich zu gepressten Eis gewandelt,dort war kein Laufen mehr möglich.Der zügige 18km-Dauerlauf muss eben morgen auf der schnurgeraden Radwegwendestrecke von Kaarst in Richtung Flughafen Mönchengladbach nachgholt werden.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links