Wie am 23.12 im Forum berichtet...

Meine MRT Bilder deuten auf Knorpelschaden hin.

Kommt durch Überlastung, der eine verträgt es der andere nicht..... ist die Aussage meines Orthopäden , ich laufe seit 2 Jahre ca 40 km / 50 km die Woche wobei ich um den Zeitpunkt des eingeklemmten Knorpelstücks Wochen davor aus Erkältungsgründen mit dem Training erheblich zurückgefahren bin.
Der behandelnde Orthopäde hat mir erst mal Einlagen verschrieben.( ist schon ein komisches Gefühl darin zu gehen)
Ich habe noch Laufverbot bis etwa 15 Februar dann sind es 3 Monate her seit mir das Stück Knorpel beim Wettkampf beschwerden machte und somit den Knorpelschaden ans Tageslicht brachte .
Ab dem Zeitpunkt kann ich wieder mit Trainieren anfangen.
Ich soll ganz langsam ....und umfang erst so 5 km .2 mal die Woche, dann nach 3 -4Wochen auf 3 mal die Woche 5 km laufen.
Wenn die Einlagen nicht helfen schlägt der Orthopäde Spritzen mit Gelenkflüssigkeit vor Kostenpunkt 200 Euro 5 Stück.( hab mich informiert ist noch günstig ).

Wer kann mir über Erfolg-/Misserfolg bei Suplasyn-Spritzen ins Kniegelenk berichten??

Oder ähnliche Produkte z.b. Synvisc.
Wer hat Erfahrung mit solchen Spritzen, wirken die, b.z.w. bewirken schmerzfreies Laufen..und wie lange??
Bei Nachfrage bei meiner der Krankenkasse halten die nichts davon helfen scheinbar ganz und gar nicht.
Auch andere Kassen sperren sich hier was zuzuzahlen (soweit mir bekannt).

Wer weiß mehr darüber??

Danke Gruß Herzbeben

nichts selbst gemacht aber gesehen

hyaloronsäure ist ja das Zeug, was um die menschliche Eizelle liegt und sein Volumen durch wasser einlagerung stark erhöht und so die Eizelle nach der befruchtung. es ist eine Art biologisches (grünes) Polymer.
bei gelenkverletzungen wird es meines wissens in der Reha zur Unterstützung eingesetzt, da es eine gute Pufferwirkung hat und zudem im laufe der Zeit von allein abgebaut wird.
Aber selber setzten würde ich mich so ein Zeug nicht. Wenn du zuviel nehmen würdest würde das dazu führen, dass dein Gelenk im Schlimmsten fall auseinander gedrückt würde (da zu wenig volumen und zu viel Wasser).
Das das die Schmerzen beim laufen lindert habe ich bei einem Bekannten selber gesehen. Richtig "laufen/joggen" konnte der nicht, da er das knie nicht richtig beugen konnte, war aber weitgehend schmerzfrei (nur geringe Voltaren gabe über drei Wochen)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links