Benutzerbild von fazerBS

Dieses Mal mit dieser Einstellung zum Schwimmen angetreten: schlechter kann es durch Übung kaum werden :grins:.

200m einschwimmen, 4*50m Entenpaddeln (Arme durchs Wasser nach vorne ziehen, aber nach hinten normal), 4*50m Reißverschluß, 4*50m Abschlag, 4*50m Züge zählen (darüber decken wir den Mantel des Schweigens).

Danach (ja, die Kindervariante) 5*200m kraulen, dabei die ersten 25m schnell und dann ins lockere Tempo kommen. Die anderen dürfen 10*, wenn ich richtig gehört habe.

Nach den 25m gefühlt schnell bin ich sowas von fertig - und dann brauch ich fast eine Bahn um wieder runter zu kommen. Aber ich zieh das Ding durch. Teilweise mit Schnappatmung.

Die anderen machen noch was anderes in der Zwischenzeit. Wir hatten für die ersten Übungen schon so lange gebraucht - da waren die schon auf den 200ern.

Beim Atmen hab ich echt ein paar Mal versucht links zu atmen und dabei fast das Becken leer getrunken. Trainer sagt schon rechts: "Kopf nicht hochnehmen, nur zur Seite drehen, dann schluckst Du nicht so viel Wasser." Und ich soll lockerer werden, Schultern dehnen, ... Und ins Wasser ausatmen, nicht erst beim Luftholen. Jupp, dehnen kein Problem, aber das mit dem lockerer werden und richtig atmen wird wohl noch dauern.

Ich hab mich wieder nach hinten (auf der Treibholzbahn) einsortiert und bin bei den 200ern nicht von Treibhölzern überschwommen worden. Und das Becken hat jetzt wieder mal Niedrigwasser :grins:.

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Das mit dem Ausatmen stimmt.

... Wo willst du sonst die Zeit hernehmen beim Drehen des Kopfes Aus- und gleich wieder Einzuatmen?
Während der Kraulzüge (wenn der kopf "unter Wasser" ist) kontinuierlich Ausatmen. Wenn du den Kopf zum Luftholen drehst, sollte da auch Platz sein - in der Lunge.
;-)

Yep,...

... immer schön bei koppunterwasser durch die Nase rauspusten. Zum Atmen den Kopf so drehen, als wollteste dir anschauen, ob du die Achseln auch schön glatt rasiert hast... :-)
Und - ganz wichtich - immer langsam am Anfang..... nicht zuviel wollen.... genieeeeeßen...

Trainierst du auch mit Pull

Trainierst du auch mit Pull Buoy oder Pullkick?

Die haben mir extrem geholfen, Wasserlage und Armtechnik ist schon die halbe Miete.
Damit kriegst das mit der bilaterallen Atmung auch schneller auf die Kette ;)
Manche fahren zwar mit 2er Atmung besser, aber so trainierst du deinen Körper zu einseitig.

Zur Atmung auch noch von mir:
Kopf stur nach unten, drauf achten dass der führende Arm möglichst gerade nach vorn gerichtet ist, wenn du zum einatmen rausguggst. Kinn eher Richtung Brust anziehen, ja nicht den Kopf nach oben heben. Wasserlage ;)

Ausatmen NUR unter Wasser. Das frisst unheimlich viel Zeit, die dir dann beim Einatmen einfach fehlt.

Tendenziell würd ich eher auf Technik und Konstanz als auf Geschwindigkeit schauen. Relativ langsame Züge mit sauberer Atemtechnik bringen (zumindest mir) mehr als nen paar schnelle, unsaubere Bahnen.

Und: ein bisschen Wasser muss schon mal in einen Schwimmer hinein :D

Tanja der Link geht nicht,

Tanja der Link geht nicht, bin neugierig.

winterpokal

Zur Atmung....

gibts noch andere Probleme ;o)

Lieben Gruß Carla

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links