Benutzerbild von realfila

Nachdem ich gestern auf einem Junggesellenabschied war haben wir bei meinen Eltern in Amlishagen übernachtet. Morgens, nach dem Aufstehen ging es mir nicht besonders, obwohl der Abend nicht allzulang ging und der Alkoholkonsum sich auch in Grenzen hielt.

Also habe ich erst einmal ordentlich Apfelschorle für den Wasserhaushalt getrunken und dann gemütlich gefrühstückt. Eigentlich war geplant, nach dem Frühstück noch 2 Stunden zu warten und dann erst zu laufen. Es heißt ja, die letzte größere Mahlzeit sollte mindestens 3 Stunden zurückliegen. Aber nach dem Frühstück ging es mir wieder so gut, dass ich nicht warten wollte. Also habe ich mich umgezogen und ca. 30 Minuten später gings auf die Piste.

Die Laufstrecke hatte ich mir bereits gestern Abend ausgesucht. Es waren also 8 crossige Kilometer (mit guten 200 Höhenmetern) um den Blaubachstausee geplant.

Anfangs war ich mir noch unsicher, ob mein Magen das mitmachen würde, aber außer ein paar Rülpers ist nicht gewesen. Kein Sodbrennen, keine Magenschmerzen, kein Seitenstechen… Mein Magen scheint also ein richtig harter Hund und wenig anspruchsvoll zu sein. Ein herzliches Danke an dieser Stelle!

Die Laufstrecke schon kannte bereits, da ich als Kind und Jugendlicher schließlich oft in den unliegenden Wäldern unterwegs war. Doch war ich nie als Läufer unterwegs und war ich durchaus über die schöne Laufstrecke überrascht. Ich war am Ende von der Laufstrecke so begeistert, dass ich mit meiner Frau ein Teilstück nochmals abgefahren bin um Bilder von der Strecke zu machen.

Der Trainingslauf wäre fast perfekt gewesen, wenn nicht am letzten Kilometer, mein Knie und die Hüfte sich beschwert hätten. Aber die sind schon wieder vergessen, aber nicht die schönen Impressionen des Laufes.

Ich werde wahrscheinlich nun öfters meine Laufsachen mit zu meinen Eltern nehmen, um das ein oder andere Mal noch eine Trainingslauf dort absolvieren.

Sport frei!
Thomas
Laeufer-blog.de

0

Google Links