Benutzerbild von makesIT

... ich habe ja kürzlich mit einem Halbmarathon-Jahresplan (Greif) begonnen und bin in der letzten Zeit mehr kurze Strecken gelaufen. Wenn der Plan aufgeht, sollte ich im Sommer in der Lage sein vor Sonnenuntergang anzukommen. Momentan kämpfe ich mich noch an die Distanz ran. Die erste Trainingswoche (KW44) fiehl gleich mal wegen Rücken aus. Die letzten beiden Wochen habe ich aber für meine Verhältnisse ordentlich Fersengeld gegeben und die km/Woche verdoppelt auf zuletzt 72 km. Samstag war bei 17,5 km die Batterie alle. Stück gegangen und weiter gelaufen. Bis Jahresende soll ich 25 km am Stück laufen können. Sagt der Plan. Mal sehen ob meine Sturheit über den inneren Schweinehund siegen kann. Unvorstellbar noch ... aber da das früher schon mal geklappt hat mit dem HM, bin ich jetzt mal optimistisch und werde mich auch zum Lauf am 24.06.12 anmelden.

Viele Grüße
makesIT

ich bin ja

eigentlich noch ein Laufküken, wenn auch ein fleissiges, aber ich versteh da was nicht ganz. Wenn du bis Ende des Jahres 25 km laufen kannst, was soll dann das Ziel HM im Juni? Mit der Ausgangsleistung und 72 Wochenkm läufst du doch ohne Stress im April locker den Marathon??? Also entweder du hast dir ne sagenhafte Bestzeit für den Juni vorgenommen oder du langweilst dich bis dahin zu Tode....

zausel

>

erst einmal

... muß ich die 25km ja wieder laufen können und dann habe ich unheimlich Respekt vor der Marathon Strecke. Außerdem feile ich noch an meinem Kampfgewicht. Den Marathon hatte ich mir für 2013 vorgenommen und das kommt mir auch schon ambitioniert vor. Wie auch immer, da fehlt mir die Erfahrung was geht. - Wenn ich den HM geschmeidig durchlaufen kann, wäre das schon ein Erlebnis. Sollte ich meine bisherigen Zeiten aus jüngeren Tagen mit systematischerem Training eindampfen können, wäre das noch das I-Tüpfelchen. 2013 mit dann 50 einen Marathon zu finishen das Sahnehäubchen. Danach käme dann ein Ultra? ... Aber da lasse ich lieber die Kirschen im Dorf. ;-)

@ zausel

Das ist Greif, da ist das Training so hart, dass du den Wettkampf doddal locker läufst. Nur die Harten kommen in den Garten! (oder zum Arzt weil verletzt wie ich leider öfters mitbekomme....)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich nenn das nicht hart,

ich nenn das Übertraining! 7 Monate vorm Wettkampf schon Überlänge und 3fache Wochenkm? Ich bin meinen ersten halben mit 1x 20 km im Vorfeld und 35 Wochenkm gelaufen und bin jetzt 5 Monate vorm HH Marathon mal grade bei 53 Wochenkm und 23km max Strecke. Da kann ich mich ja nach Greif gleich am Start in die Elbe stürzen, was? Aber ich glaube, für den gilt "ankommen" als Ziel eh nicht, wie ich mich erinnere( er liegt bei mir unterm Bett (du siehst, Männer überall... *doppelbreitgrins*)

zausel

>

Sehe ich auch so!

Bin vor meinem 1. Halben ein einziges Mal 18 km am Stück gelaufen. Der 2. Lange war dann der Halbe. O.k., in 1:45h bin ich natürlich nicht rein, aber immerhin unter 2h. Aber im Ernst, wenn Du so viel trainierst, (und dann auch noch nach Greif, dem Trainer für die ganz Großen), dann packst Du locker den M in HH 2012! Und das Wettkampfgewicht, stellt sich von ganz allein während Marathon-Wettkampftraining ein;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

pssst, Zausel

*nenneichauchsoaberichbinjaaucheinWeichei*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

*nenneichauchsoaberichbinjaaucheinWeichei*

... ne is klar. Als ich mir deine sportlichen Erfolge angeschaut habe, hat sich mir das auch sofort aufgedrängt. ;-)

Bis zum Ende des Jahres sind ja noch ein paar Kilometer. Mal schauen wie sich die Dinge so entwickeln. Ich will meinen Knochen erst einmal die Chance geben sich an längere Strecken zu gewöhnen. Darum ist das Tempo im November auch noch ziemlich verhalten gewesen.

Immerhin macht mir euer Feedback Mut, das ich mit meinen Zielen nicht zu hoch gegriffen habe. Nichts ist blöder als sich selber unerreichbare Ziele zu setzen.

makesIT

Hey, Mädels,

denkt daran (x.tes Läufergebot):

"Du sollst ältere Herren, die noch an ihrem Kampfgewicht feilen, nicht übermotivieren, sonst gefährdest du ihre Knochen" (und den Laufspaß auch).

Lasst ihm also ruhig ein bisschen Zeit!

Meint ein langsam aufbauender

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Schon klar, Volker, aber....

verstehst du unter "langsam aufbauen", wirklich diesen Gewalttrainingsplan????

zausel

>

Also, Zausel,

"langsam aufbauend" galt für mich selber, und da bin ich zur Zeit bei ca. 40 km pro Woche angekommen, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Ich glaube, mit "Gewalttrainingsplan" meinst du den von makesIT, aber ob der Plan tatsächlich mehr als 70 km pro Woche in einem so frühen Zeitpunkt verlangt, weiß ich nicht; vielleicht kann uns makesIT ja aufklären. Und die Frage, wieso man für einen HM im nächsten Jahr schon so bald die 25 km laufen muss, würde mich auch interessieren.

Gruß

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

"Gewalttrainingsplan"

Das empfinde ich übrigens zwar als anspruchsvoll, aber nicht als gewaltig. Viel krasser war der 12-Wochenplan vom Sommer (und der war nicht von Greif), mit dem ich schnell für den 5km-Lauf der MoPo-Staffel werden wollte. Im Intervalltraining hatte ich mir prompt einen Muskelfaserriss geholt. Mein Fazit: Gleichzeitig an der Ausdauer und am Tempo zu drehen, ist too much für mich.

Die aktuelle Woche sieht in Bezug auf den KM-Umfang so aus: Mo 12-14km, Die Alternativtraining, Mi 12-14km, Do Pause, Fr 12-14km oder Alternativtraining, Sa 17-22km, So 50 min regenerativ. Der Kilometerumfang ergibt sich also auch aus meiner Auslegung.

Beim bestellen des Greifplans wurde ich u.a. nach derzeitigen Leistungsvermögen, Zielen und Anzahl Trainingseinheiten befragt. Ich habe 5 TEs gewählt (derzeit 3x extensiv, 1x extensiv lang und einer regenerativ). Mein Greifplan startete mit langsamen extensiven Einheiten. Nach dem extensiven langen Lauf ist eine regenerative Einheit vorgesehen. Vom Tempo her sind die mittleren Läufe im Plan noch gefühlt zu langsam. Das macht aber Sinn so. Denn es gilt erst einmal die Ausdauer aufzubauen. Fast jede Laufeinheit hat (noch) eine Range wie z.B. 12-14 km. Diese Einheiten gehen schon ganz locker. (Dienstag gingen die Füße mit mir durch und ich bin zwischendurch einen KM mit Pace 4 gelaufen. Die Beine brauchten das einfach mal und es ging ganz locker ab. Es fällt mir schon schwer mich derzeit zu bremsen. Anderseits würde es mich killen, wenn ich alle Einheiten volle Kanne laufen würde. Meist halte ich mich annähernd an die Tempovorgabe. Ich habe auch keine Zweifel, dass das Tempo noch anziehen wird ;-)
Bei der langen Einheit am Samstag wechselt die Distanz, geht aber auf die 25 km bis Jahresende zu. Da gehen mir derzeit allerdings noch die Körner aus. Könnte ein Fehler sein morgens ein Brötchen zu essen und dann Mittags mit quasi leerem Magen in einen langen Lauf zu starten. Werde da mal experimentieren und zum Beispiel vorher in eine Banane beißen und evtl. nehme ich etwas für unterwegs mit.
Das Kampfgewicht habe ich von Anfang des Jahres 96kg (bei 1,89m Größe) auf aktuell 89kg reduziert. Das läuft sich jetzt viel leichter.

Warum man nach Greif einmal die Woche 25km laufen muß? Bei seinen Plänen geht es letztlich auch um die Zeit, in der man den HM laufen könnte. Eine ähnliche Frage wurde von Greif zu den 35km Läufen thematisiert.

fehlt nur noch eine Info ...

also, nach der ausführlichen Erläuterung ist klar: Schaffen würdest du die Distanz auch schon Ende Dezember - erst recht in einem Wettbewerb. Aber vermutlich hast du dir eine Mega-Zeit vorgenommen - welche ist es denn ??

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

joggi555, ich glaube,

joggi555, ich glaube, makesIT wird nur so über die Marathondistanz fliegen wollen. Da sehen wir nur einen hellen Feuerschweif in der Ferne. Staub schlucken werden wir zum Glück nicht - bis wir kommen, hat der sich sich nämlich schon wieder gelegt.

Grüße von der schleichenden Schokorose, die zwar gern mal mit einer Pace von 4:xy laufen würde, aber für´s schnelle Laufen entweder die falschen Gene hat oder nicht ehrgeizig genug ist, dafür allerdings auch beim Marathon gern ein bißchen plaudert.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Feuerschweif

@joggi555: Die beste Zeit über HM-Distanz war im Training etwa 1:45. Das war 2008 und da bin ich unregelmäßig und weniger Wochen-KM gelaufen. Danach bin ich Berufsbedingt weniger und kürzere Strecken gelaufen. Diese Zeit wieder zu laufen oder zu toppen wäre mein Ziel für 2012.

@Schokorose: Mal sehen, ob ich dein Bild vom Feuerschweif umsetzen kann, wenn die Beine schwer werden. ;-) Was Marathon betrifft, zählt für mich in 2013 erst einmal ankommen. Klönen inbegriffen, wenn es sich ergibt.

Schaun wir mal was sich nach dem HM in Hamburg ergibt. Das Jahr ist ja dann noch nicht zu Ende. Genau wie beim laufen mache ich immer einen Schritt nach dem anderen. Wobei ich schon für die MoPo-Staffel im August gemeldet bin und Lust auf einen flotten 10'er habe.

LG Heiner

Wusst ichs doch,

dass er tiefstapelt und heimlich Flugstunden nimmt! Pass bloss auf, dass du nicht zu früh fit bist, bei dem Trainingspensum erwarten wir dich spätestens am 25.03.2012 beim Ostseelauf in Timmendorfer Strand zum HM!

zausel

>

Ostseelauf in Timmendorfer Strand

Mal sehen. Ist ja um's Eck und noch etwas hin. Von der Lage her ein schöner Lauf.

makesIT

blöd gelaufen

Diese Woche ist irgendwie blöd gelaufen. Da habe ich mir extra einen Plan besorgt, um fit für die HM-Distanz zu werden und nun das.
Montag kam ich nicht zum laufen. Dienstag stand Athletiktraining auf dem Plan. Habe ich einfach beides gemacht. Wobei, für den Tempowechsellauf war es zu dunkel. Bin ich eben durch den Wald gelaufen. Da war es allerdings noch dunkler. Da ich nicht gleichzeitig auf den Garmin schauen und den Weg achten konnte, habe ich die Beine den Weg suchen lassen und bin "frei Schnauze" gelaufen. Wurden 13,8km in 5,10 Pace. Eigentlich zu schnell laut Plan. Blöd gelaufen.

Samstag kann ich nicht laufen. Da bin ich in meiner alten Heimat Flensburg. Samstag steht aber der lange Lauf im Plan. 19km diesmal. Die Entfernung periodisiert ein wenig. Ziel sind ja 25km für den langen Lauf im Plan bis Jahresende. Bei 18 km lag meine letzte Schallgrenze, ab der ich mal eine Gehpause einlegen mußte. Als ich dann heute auf die regennasse Straße schaute und auf's Thermometer, war gleich wieder mein Schweinehund zur Stelle mit lauter tollen Alternativen. Habe ihm recht gegeben und bin ohne ihn losgelaufen, bevor er es sich anders überlegt. Und dann habe ich nach vorne geschaut und mich selber hypnotisiert. "Ich bin stark und ausdauernd und schaffe das." Und auf's Garmin habe ich diesmal extra nicht geschaut. (Das lenkt mich ab und läßt mich über die Restkilometer nachdenken.) Habe versucht mich an die Tempovorgabe zu halten, bin gefühlt langsam gelaufen, habe erst auf den letzten Kilometern das Tempo angezogen und stand nach 22km wieder vor der Haustür. 3km zuviel gelaufen und da wäre sogar noch was gegangen. Aber wieder nicht an den Plan gehalten. Also wieder blöd gelaufen. Grumpf. Mal sehen, ob die nächste Woche besser wird.

makesIT

total blöd ...

gelaufen - die letzten beiden Male - hahaha. Der Plan ist doch nicht heilig. Und bei dem langen zeitlichen Vorlauf, den du hast, kannst du noch eine ganze Weile um deine Planzahlen und -zeiten oszillieren und dich dem Plan langsam asymptotisch annähern.

*mathesprechaus*

Mach dir nicht zu viel Gedanken; das pendelt sich alles mit der Zeit ein.

Viel Erfolg dabei!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Ostseelauf

Habe mich übrigens heute zum Ostseelauf als HM am Timmendorfer Strand angemeldet. Die Distanz habe ich ja jetzt schon einmal geschafft. Im Rahmen der weiteren langen Läufe wird die ihren Schreck verlieren.

Heiner

Herzlich willkommen zum Ostseelauf!

da solls auch ein neongelbes Treffen geben, näheres poste ich nach Lübeck!

zausel

>

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links