Benutzerbild von realfila

Am Freitag war ich im Sanitätshaus um die von meinem Hausarzt verschriebenen Schuheinlagen zu bestellen. Hierzu hatte ich, wie von Arzt empfohlen, meine Asics Laufschuhe mitgenommen. Leider stellte sich gleich nach der Ansicht des Rezeptes heraus, dass mein Hausarzt das Rezept falsch ausgestellt hat. Sprich die Beschreibung „2 Paar nach Abdruck/Maß“ ist für die Abrechnung bei der AOK nicht ausreichend. Es muss nämlich genau beschrieben die Art der Schuheinlage beschrieben werden (z.B. Weichbettungseinlage) und die Grundlage der Anfertigung (z.B. Formalabdruck, nach Abdruck/Maß ist nicht ausreichend). Dies machen nach Aussage der netten Verkäuferin viele Ärzte falsch und ich kann es im Nachhinein noch korrigieren lassen.

Die Verkäuferin zeigt mir welches Arten von Schuheinlagen es gibt. Von Kassenmodell bis zur Hightecheinlage war alles dabei. Für den Sport kommen aber nur Weichbettungseinlagen in Frage. Da mir mein Knie am Herzen liegt, habe ich mich für das Highend-Modell der Fa. Bauerfeind entschieden. Das Model heißt TRIactive run und ist speziell für Läufer.

Bei der zweiten Einlage habe ich mich für ein Kassenmodell entschieden, da ich aufgrund meines Berufes (Betriebswirt) wenig auf den Füßen bin und deshalb meiner Meinung nach ein Kassenmodell völlig ausreichen müsste.

Für das Modell von Bauerfeind musste ich in eine Art aufklappbaren Schuhkarton steigen, der mit 2 Blocks aus einer Art Blumensteckschaum gefüllt war. Das ging sehr einfach und schnell.

Komisch war nur im Nachhinein, dass ich für das Kassenmodell kein Fußabdruck genommen wurde. Ich hoffe, dass dies nicht nur einfach vergessen wurde, sondern der Bauerfeind-Abdruck auch hierfür verwendet werden kann.

Meine Laufschuhe musste ich überigens zur Anpassung der Einlagen im Sanitätshaus lassen.

Die Einlagen kann ich in einer Woche, also am Freitag den 25. November abholen… Ich bin gespannt.

Sport frei!
Thomas
Laeufer-blog.de

0

Krankenkasse

jr Die gesetzliche Krankenkasse ersetzt nur den Betrag für eine Standardeinlage,ca 100 Euro(ein Kassenpatient muss nicht unbedingt den Laufsport ausüben,wenn Beschwerden auftreten,Walken reicht zur Gesundheitserhaltung völlig aus),es wird auf Antrag vielleicht die Differenz zu einer teuren Einlage ersetzt,vernünftige Einlagen können durchaus bis 200 Euro und darüber kosten.

Hi

denke, du hast schon das Richtige gemacht mit den Bauerfeind Einlagen. Ich hab nur mal die Kassen Variante ausprobiert. War ziemlich Schrott!
Bloß ist es recht negative, dass nur die statischen Abdrücke genommen wurden und die Beinachsen nicht mit beurteilt wurden.

Die nächsten Laufeinlagen die ich mir hole nur vom Lauf Spezialisten! auf laufschuhkaufen.de gibts einige schöne Artikel zum Thema.

Sinnvolle Laufeinlagen, dass ist gar nicht so einfach.

Hoffe, dass deine Bauerfeind OK sind!

Gruß, r.

Keine Sorge

Ich hatte bisher immer nur das 0-8-15-Kassenmodell und musste dafür aber auch immer in den Blumenschmuck-Steckschaum steigen. Mach dir also keine Gedanken, das ist Standard.

Blumensteckmasse..

...geht auch für Weichbetteinlagen. Der normale Orthopädieschuhmacher kann das durchaus.
Wenns propriozeptive sein sollen, musst Du schon bissel Band laufen und zusätzlich auf den Fußscanner, das können nicht alle, aber doch mehr als man meint, man muss nur wissen, wo man hingehen muss. DAS bezahlt die Kasse dann aber nicht. Lohnt sich u.U. trotzdem, man hat schließlich nur zwei Füße, die sollte man pfleglich behandeln.
Kassengestelle können durchaus getragen werden, ich bin mit einem solchen immerhin Marathon gelaufen. Fußtechnisch problemlos.

?

Ich sehe bei dir keinen Grund, Einlagen im Alltag zu tragen, warum denn? Einlagen verursachen irgendwann Probleme, weil sie die Arbeit von einigen Muskeln übernehmen, die dann irgendwann richtig untertrainiert sind, was eine Fehlstellung verstärkt... Als langjähriger Einlagenträger glaube ich, dass je weniger man Einlagen verwendet, desto gesünder man wird. Auf jeden Fall war es so bei mir und die Empfehlung höre ich immer wieder von den jüngeren Ärzten. Ganz wichtig ist ab und zu barfuß zu gehen und barfuß Propriozeptionsübungen zu machen. "Einlagen für alles" war früher, die moderne Medizin ist für Ausgleichgymnastik und so wenig Einlagen wie möglich.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links