Benutzerbild von MadcatKR7919

Hallo Läufer,

ich habe immer beim laufen und nach dem laufen Schienbeinschmerzen. Wer kann mir evt. weiterhelfen und mir erklären was das ist und wie ich sowas in den Griff bekomme.

LG
Jan

"immer beim laufen ": Schon

"immer beim laufen ": Schon immer? Immer sofort? Immer mehr? Immer weniger?

Die häufigste Ursache ist sicherlich das Schienbeinkantensyndrom, aber auch andere Ursachen sind denkbar.

Was kann man tun?:

- Belastungssteuerung kontrollieren.

- Evtl. Laufstil / Stabilität / Schuhwerk kontrolliere.

- Dehnen, aufwärmen, Cool down, Lauf ABC, Laufkrafttraining...

Welche der Maßnahmen am Erfolg versprechendsten ist kann ein Fachmann- Arzt oder Physiotherapeut- am BEsten beurteilen.

Alles Gute,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Schienenbein schmerzen

Hallo MadcatKR7919
Ich kann dir sagen das gleiche Problem hatte ich auch ,es kam nach etwa 1,00Km und es hat einen richtigen Schmerz im Schienenbein erzeugt.Du hast warscheinlich falsche Schuhe an.
Gehe zu einem guten Laufsportgeschäft und mach eine Laufanalyse.
Bei Runnerspoint kannst du die Laufschuhe sogar mit nehmen und 14 Tage Testen.

LG Arne

Versuch

Hallo Jan, keine Ahnung ob ich jetzt Eulen nach Athen trage. Wenn ja, ignoriere einfach meinen Kommentar.

Ich kenne deinen Laufstil nicht und man selber ja manchmal auch nicht. Da hilft es unter Umständen, wenn jemand neben dir herläuft und dich mal beobachtet. Das mit den Schienbeinschmerzen hatte ich auch mal. Die Ursache war mein "Schlurfschritt". Also Füße kaum anheben beim nach vorne ziehen. Das macht einen ökonomischen Eindruck, gerade bei langen Strecken. (Ist es aber nicht.) Der Punkt ist, das du zum heben der Fußspitze, damit du den Fuß nicht durch den Boden pflügen mußt, den vorderen Schienbeinmuskel benutzt, der diese Dauerbelastung nicht gewohnt ist und daher schmerzend den Finger hebt. Wenn der Muskel gerade verkrampft kann es helfen, wenn du hinten bewußt aus dem Fuß(ballen) "abdrückst". Noch besser ist natürlich ein runder Laufstil mit anfersen und Knie vorne heben.
Guckstduhier: http://www.natural-running.com/natural-running/lauftechnik.html

Wenn "Schlurfschritt" nicht zutrifft, dann könnte dir ein Arzt sagen, ob du eine entzündete Knochenhaut hast (Überlastung).

makesIT

Shin-Splint Syndrom

Ein absoluter Klassiker unter den Laufverletzungen !

Schau mal hier nach.

Gruß
Uli

Das Schienbeinkantensyndrom = Shin splint Syndrom

tritt häufig bei Laufanfängern auf, die ihren Laufumfang zu schnell steigern.
Ging mir einst genauso. Mir hatten eine Reduktion des Laufumfangs, Dehnungsübungen und Akutaping seinerzeit gut geholfen.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hallo Jan, das Problem hatte

Hallo Jan,

das Problem hatte ich letztes Jahr. Ich habe fast 4 Monaten pausiert und dann konnte ich wieder mit dem Laufen beginnen und seither habe ich keinerlei Probleme. OK, den Laufstil habe ich ein bißchen geändert ansonsten wie beim Alten.

Damals bin ich unter der Röhre (MRT) gewesen aber man hat nichts gefunden.

Am Besten hilft eine Zeit lang, das Medikament "IBUPROFEN" zu nehmen.

Ansonsten pausieren :-(

Um gar nichts zu vermissen, Radfahren oder Schwimmen gehen.

Gruß aus Schopp im Pfälzerwald, Ralf

Hi! Ja, die Schmerzen hatte

Hi!

Ja, die Schmerzen hatte ich auch. Laut dem Sportmediziner, den ich aufgesucht habe, sind das typische Anfängerschmerzen. Er hat mir das an Hand von einem Schaubild erklärt. Es handelt sich um einen Muskel der vom Knie übers Schienbein runter bis zum Fuß geht und einen toootal komplizierten Namen hat.
Er hat mir gesagt, ich soll weiterlaufen, aber es nicht übertreiben und 10x zu ihm in die Praxis kommen und 10 Minuten Ultraschall machen. Du fährst mit dem Ultraschallknopf einfach 10 Minuten lang über die schmerzende Stelle.
Unterstützend soll man vor und nach dem Laufen die Stelle mit einer Sportsalbe massieren. Es sei egal welche Salbe, es geht ums Massieren, das lockert den Muskel zusätzlich. Ich habe Diclofenac-Gel genommen.
Nach 5x waren die Probleme weg. Bisher sind sie auch nicht mehr aufgetaucht.

Gute Besserung!

Hatte die gleichen Problem ...

... und habe mit Kompressionsstrümpfe (ich weiß, die sehen Scheiße aus) gute Erfahrung gemacht! Hab außerdem in mein Training regelmäßig Rumpfstabilisationsübungen eingebaut, neue Schuhe und immer noch die Kompri-Strümpfe und bin im Moment nahezu beschwerdefrei!

Wünsch Dir auch gute Besserung

Kompressionsstrümpfe auch danach wirksam

Ich möchte zum Kommentar von michls hinzufügen,
dass auch ich mit Kompressionsstrümpfen gute Erfahrungen gemacht habe. -
Weil die Dinger so Scheiße aussehen, ziehe ich sie nur nach dem Lauf und der notwendigen Dusche für min. 2-3 Std. an.

Das hat mir ein kompetenter Verkäufer geraten, der selbst sehr viel läuft und mir einen Schuh mit sehr guter Dämpfung empfohlen hat.

Ich habe jetzt ein paar Monate Kampf mit dem Schienbeinkantensyndrom hinter mir.
Mit diesen Maßnahmen sind die Beschwerden aber schon sehr zurück gegangen.

hat ich auch anfangs,

bis mir eine erfahrene läufferin geraten hat auch mal auf weicherem boden wie z.b wald zu laufen, etwas weniger asphalt, und vielleicht nicht zuu schnell. also bei mir hat genau dieser rat geholfen, daumen drück, gruß lukas

@Bavaria 1966 - Na jetzt wirds Gott sei Dank ja kalt..

... und dann sieht man die Dinger unter der langen Laufhose ja nicht mehr!

Hast bedingt Recht

@michls: Du hast bedingt Recht. - Unter der langen Hose sieht man die Dinger nicht.

Ich allerdings laufe noch immer in kurzer Hose.

Aber bitte, nimm mir nicht mein kleines Ding weg:
bavarius, nicht bavaria! ;-)

auch wenn der Grundtenor

der Antworten hier lautet
"hatte ich auch, ist normal wenn man Anfaenger ist"

Schmerzen zu haben ist NICHT normal. Auch fuer Anfaenger nicht.
Ich hatte zum Beispiel noch NIE Schwierigkeiten mit den Schienbeinen. Du hast wahrscheinlich eine Ueberlastung und das einzige was dagegen hilft ist es beim Training kuerzer zu treten bis die Schmerzen wieder weg sind, und danach schonend weiter zu machen

Viel Geduld und noch mehr Spass beim Laufen ohne Schmerzen

cour-i-euse

Reinfühlen

Das Schienbeinkantensyndrom begleitet mich schon mein halbes Leben. Zuerst habe ich es als Fußballer bekommen - nach besonders hartem Training, später beim Laufen.

Einmal habe ich den Fehler gemacht, einfach stur weiter zu trainieren. Dann waren nicht nur die Muskeln nahe am Schienbein gereizt, sondern auch die Knochenhaut entzündet
Danach war jahrelang nichts mit Laufen - aus Angst und Unmut. - Körpergewicht: knappe 20kg höher als jetzt.

Inzwischen bin ich 45. Seit Mai gehe ich meiner Leidenschaft wieder nach.
Ich habe diesmal viel stärker auf meinen Körper gehört und mich in den Foren erkundigt, was man alles machen kann...
... und ich bin einfach dabei geblieben.

Mir hat geholfen,
- ... das Tempo aus den Läufen raus zu nehmen(keine Steigerungsläufe o. Sprints).
- ... mind. einen Tag zur Regeneration zwischen den Läufen zu lassen.
- ... mich im Sportgeschäft gut beraten zu lassen und auf Schuhe mit sehr guter Dämpfung zu wechseln.
- ... die Beine einzureiben(mit Massagegel, Franzbranntwein oder Diclophenac).
- ... Kompressionsstrümpfe(Billigvariante: Reisekniestrümpfe) nach dem Lauf für mind. 2-3 Std. anzulegen.

cour-i-euse, Du hast vielleicht mehr Glück mit der Statik Deiner Beine/Füße. Ich habe z.B. starke O-Beine. Ich glaube, dass man - wenn man mit Maß und Ziel an die Sache herangeht - auch mit einem Handicap viel Spaß am Laufen haben kann.

Also Madcat, wenn's keine starken Schmerzen sind, fühl' rein in Deinen Körper und schau, was Dir gut tut - und was Dir wehtut.

Alles Gute!

Danksagung

Hallo Leute,

ich danke allen für Eure Tips, es ist viel dabei und ich werde alles ausprobieren bis ich mit dem Ergenis zufrieden bin.

Schuhe kommen neu und der Stihl wird auch schon geändert.

Danke

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links