Hallo,
ich bin Anfängerin und laufe nun seit 4 Wochen.Ich habe mir einen Trainingsplan ausgedruckt aber es geht nicht voran.Nachdem ich(47Jahre)die ersten 3 Wochen immer wieder mit Schmerzen in der Wade und Knie zu kämpfen hatte wollte ich schon aufgeben.Ab der 4.Woche waren alle Beschwerden wie weggeblasen(hoffentlich bleibt das so).Was mir aber noch zu schaffen macht das ich obwohl ich langsam laufe immer noch nicht über 2 Minuten komme.Meistens jogge ich 1 Minute/1 Minute gehen usw.Manchmal versuche ich länger zu laufen aber bei ca 1,5 Minuten bekomme ich eine Art Schnappatmung und bräuchte ein Sauerstoffzelt.4 Wochen Training und hänge immer noch bei 1 Minute rum.Peinlich.
lg
Doro

liebe Doro, nur die Ruhe,

liebe Doro,
nur die Ruhe, das wird schon! Langsam ist relativ, vielleicht bist du doch (noch) zu schnell für die eine min. joggen. Und peinlich ist hier garnichts! Ich weiß ja nicht, was du vorher an Sport gemacht hast, wenn du bis jetzt völlig unsportlich warst, ist das jetzt für deinen Körper eine echte Herausforderung, zu der er noch keine Lust hat ;) Und da du ja auch nicht mehr die allerjüngste (sorry, bitte nicht persönlich nehmen, ich bin genauso alt!!) ist es einfach schwerer anzufangen als mit 20. Bleib dran, du schaffst das, setzt dich nicht unter Druck, das wird!! Versprochen!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Dranbleiben,

leider sind 4 Wochen doch eine sehr kurze Zeit. Und steigere pro Woche nicht so schnell. 10% mehr pro Woche sollten reichen. Wenn nicht dann laufe eben die aktuelle Intervalle noch eine Woche länger.

Und ein ganz interessanter Tip, geh es doch mal von hinten an. Steigere nicht die Zeit die Du läufst, sondern verkürze die Pause jede Woche um 6 Sekunden. Dann könntest Du in 10 Wochen den Dauerlauf schaffen.

Aber gaaannnz wichtig immer dranbleiben. Der Anfang ist wirklich schwer, aber lass Dich nicht klein kriegen. Du wirst stolz auf Dich sein werden wenn Du es geschafft hast! Das ist ein tolles Gefühl.

42km..., ich will nochmal !
42 ist übrigens auch die Antwort auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"!

Wenn du schnappatmest, bist du zu schnell

Langsam genug bist du, wenn du dabei noch locker plaudern kannst. Am Anfang, als ich noch niemanden für gemeinsame Läufe hatte, habe ich testhalber immer mal ein bisschen Selbstgespräche geführt (macht in Berlin nichts, da wundert sich keiner). Versuch einfach mal, noch langsamer zu laufen, auch wenn dann zwischen laufen und gehen kaum ein Geschwindigkeitsunterschied besteht. Und peinlich ist überhaupt gar nichts. Bleib dran, Laufen ist schön!

Viel Spaß dabei wünscht
yazi

geht nicht voran

HAllo,
danke für eure Aufmunterungen.Ich werde auf alle Fälle weitermachen.Ich habe seit ca.3 Jahren überhaupt keinen Sport mehr gemacht.Davor eigentlich immer regelmäßig.Ja und was früher so gefluppt hat geht heute nicht mehr so schnell.Das mit der wöchentlichen Pausenkürzung ist ein guter Tipp.Werde ich ausprobieren.Ich werde auf mein Tempo achten und gegebenfalls auch Selbstgespräche führen.Jogge im Wald da sind kaum Leute...*gg*.Bin froh über euer Feedback,hat mich wieder was aufgebaut denn ich dachte schon wirklich das wird nichts mehr werden.
lg
Doro

ooooohhhhhmmmmm

Hallo Doro,

leg mal für die nächsten Wochen den Trainingsplan in die Schublade und die Uhr kannst du auch zu Hause lassen, die brauchst du nämlich noch nicht zum Laufen. Zieh einfach deine guten Laufschuhe an und lauf langsam los. Achte nur auf deine Atmung. Bevor Schnappatmung kommt, lauf langsamer oder geh. Das machst du jeden zweiten Tag solange du dich wohl fühlst. Hast du keine Lust mehr, dehnst du deine Muskeln und spazierst nach Hause.

Ich bin 10 Jahre älter als du und für mein Gewicht zu klein und habe im März mit laufen angefangen. Erst als ich langsam genug gelaufen bin (ohne Schnappatmung) konnte ich durchlaufen. Im August waren es dann 5km in 40 Minuten und heute bin ich 15,6km in 2Stunden durchgelaufen.

Leider bin ich nicht mehr gewachsen, aber 2-3 kg leichter geworden. Und Ende April 2012 möchte ich die 31,1km des Hermannslaufs durchlaufen.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

"für mein Gewicht zu klein "

Dieses Zitat baut mich auf, ich werde an meiner Größe arbeiten ...

Grüße

Gerd

auch von mir

bleib dran! Wir haben doch alle mal so angefangen (ok, die Supertalente vielleicht ausgenommen), ich war 12 Jahre jünger als du und mich haben noch die Spaziergänger überholt ;-)

Die Lauftreffs setzen für den Einstieg 12 Wochen an! Und bitte wirklich so langsam laufen, dass du noch reden kannst, auch wenn du das Gefühl hast mit Spazierengehen schneller zu sein. Das wird, versprochen! Irgendwann merkst du: es läuft einfach! Und dann belohnst du dich mit einem neuen Laufshirt und dem guten Gefühl ein Läufer zu sein. Es gibt nichts Besseres.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

kenn das problem


hi doro,
dann gehts dir genau wie mir. laufe nun seit 6 wochen alle 2 tage treu und brav durch frost nebel und auch mal durch sonnenschein ;) aber mehr wie 3-4 min am stück sind nicht drin. hatte mal eine ausnahme da warens 15 min. aber geb die hoffnung nicht auf, ich tus auch nicht, gemeinsam und mit der unterstützung der vielen netten jogmapper schaffen wir das schon.
*ganz fest dran glaub* irgendwann werden wir bestimmt drüber lachen und anderen anfängern wertvolle tips geben. in diesem sinne halte durch ich tu es auch
lg
steffi0278

geht nicht voran

Hallo,
danke nochmal für eure Antworten.Ihr habt mir schon alle sehr geholfen.Also das laufen selber wird immer besser,ich laufe beschwingter..lach,nein ehrlich ich habe nicht mehr das Gefühl als ob ich mit Gewichten an den Beinen laufe.Und ich habe verstanden das alles seine Zeit braucht.Das Laufen selber macht mir Spaß und ich werde auf jeden Fall weiterlaufen.Werde mal in ein paar Wochen berichten was sich so getan hat bei mir.
lg
Doro

Anfängerleid

Hallo Doro,

ich habe auch erst im Juli überhaupt angefangen zu laufen, war vorher nie sehr sportlich (und ich bin 10 Jahre älter als du).

ICh hatte zu Anfang genau die gleichen Probleme wie Du und mich ganz tapfer Stück für Stück weitergekämpft. Nach 3 Monaten habe ich dann die 5 Km in 39:29 geschafft und bin halbtot durch's Ziel gestolpert - aber stolz wie Hölle :)

Jeden 2. Tag laufe ich mehr oder weniger am Stück meine "Hausstrecke" von ca. 5 Km und es geht mal besser und mal schlechter. Es ist zwar jedes mal ein hartes Stück Arbeit, aber ich gebe die Hoffnung einfach nnicht auf, eines Tages diese Strecke ganz locker vor mich hin zu traben.
lG
Palermo

Ich kann es doch

Hallo,
was ich so schnell(für mich) nicht für möglich gehalten hätte ist wahr geworden.Ich laufe jetzt schon die 2. Woche 30 Minuten am Stück durch.Bin total glücklich darüber.Ich bin im Schneckentempo los und habe mir ein Ziel von 3 Minuten durchlaufen gesetzt.Nach 3 Minuten hatte ich immer noch Luft und lief weiter.Dachte mir läufst du eine Runde um den See und du bist der King...lach.Aus einer Runde sind dann 2 geworden und dann war ich King Kong.Seitdem klappt es.Die ersten 5 Minuten laufe ich total im Schneckentempo da ich da immer noch Probleme mit der Atmung habe aber danach geht es und ich kann sogar ein klein wenig schneller laufen ohne in Atemnot zu kommen.Als Belohnung für das Durchhalten gönne ich mir neue Laufschuhe*gg*.
lg
doro

siehste,

geht doch voran. Jetzt aber nicht übertreiben ;-) und viel Spaß mit den neuen Tretern.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links