Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von makesIT

Hallo,

meine beiden letzten Jahre waren von einem Projekt mit viel Arbeit, Überstunden und wenig Zeit zum laufen geprägt. Im vorletzten Jahr war im Winter auch noch viel Schnee. So kam es, dass ich beide Winter draußen nicht durchgelaufen bin, sondern nur im Studio auf dem Laufband, wenn ich mich nach dem Stress noch motivieren konnte. Mit anderen Worten, die Form litt, die Kondition auch. Im März hatte ich mich entschlossen am LzdM teilzunehmen und bin wieder vor die Tür gegangen. Nach schlappen 3 Kilometern die erste Gehpause. ... Die Kondition kam wieder und den LzdM habe ich genossen. Dann kam ein 12 Wochen-Plan für den MoPo-Staffellauf (5x5km) im August. Dritte Teilnahme, PBZ gelaufen und schöne Zerrung geholt. Bin trotzdem seit März gut 1200 km gelaufen und habe gerade einen Jahresplan für HM begonnen. 5 Läufe die Woche + 1x Alternativtraining. Taste mich gerade an die längeren Strecken ran. Klappt soweit nach Plan. - Wenn ich jetzt allerdings rausschaue, sehe ich eine Landschaft mit Rauhreif überzogen. Ok, Zeit habe ich wieder und der Schweinehund muß vor die Tür. Ich warte noch ab, bis die mediterane Sonne über Reinfeld den Höchststand erreicht hat und dann geht es los. Dieser Winter wird durchgelaufen. Ausreden und schlechtes Wetter gibt es nicht. Nur falsche Klamotten. Oder so.

Wie geht ihr eigentlich mit Kälte, Regen und verschneiten Wegen um? Wie motiviert ihr euch im Winter?

Mit freundlichem Gruß
makesIT

............

.. mein Schweinehund jault eigentlich nur wenn es regnet egal ob Sommer oder Winter. Bei dieser Kälte laufen und dann noch Sonnenschein finde ich herrlich. Mit den richtigen Klamotten ist das kein Problem.

Gegen den Schweinehund helfen Laufpartner, Laufgruppen ... unter anderem solche so wie diese hier. Einige Leute die man immer wieder auf Veranstaltungen sieht oder wenn auch nur ab und sich zu einem Gruppentreffen zusammnen findet.
So wie am 10.12. hier in Lübeck
Hier kannst du schauen wann, wie und wo genau... versuche doch auch zu kommen... :-)

http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/210088

Kälte ist egal,

aber bei den langen Läufen die Startzeit nicht.
Ich bin heute morgen um kurz nach 9 losgelaufen und war um halb zwölf wieder zu Hause.

Zu Anfang war es natürlich noch kalt. Aber nach einer Weile merkt man es kaum noch.

Und als dann die ersten Sonnenstrahlen durchkamen, wurde es richtig angenehm! Da war ich grade in einem sonnigen, aber völlig windgeschützen Abschnitt im Wald.

Wenn man aber erst startet, wenn die Sonne am höchsten steht, läuft man unweigerlich bei langen Läufen in sinkende Temperaturen hinein. Und das finde ich dann nicht mehr so angenehm.

Gruß
Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

In der Arbeitswoche

ziehe ich mir die Laufklamotten gleich an, wenn ich nach Hause komme. Wenn ich die erst mal anhabe, laufe ich auch los. Egal bei welchem Wetter. Am Wochenende kommen dann die langen Läufe dran. Halte es so wie Volker, so früh wie möglich los. Dann bin ich spätestens um drei zu Hause. Genieße vor allem das Wetter wie dieses Wochenende. Freue mich aber auch schon auf den ersten Schnee. Dann laufe ich auch auf der Straße, weil die meist besser geräumt ist. Natürlich wie in der Schule gelernt entgegengesetzt der Fahrtrichtung und mit Warnweste und Lauflampe. Das bringt dann richtig Spaß, auch bei Frost.

Hoffe du schaffst es durch die kalte Jahreszeit zu laufen. Der LzdM im Juni wartet auf gut vorbereitete Jogmapper.
Wir freuen uns schon darauf, und die anderen schönen Läufe.

Gruß Matthias

Antworten auf Deine

Antworten auf Deine Fragen:
Bei Kälte ziehe ich mich wärmer an; zur Not auch mit Mütze.
Bei Regen gibt´s ein Cappy für den Kopf und eine Regenjacke.
Bei Schnee auf den Wegen ziehe ich die Schuhe an, die zu dem Zeitpunkt das beste Profil haben und laufe (noch) langsamer als sonst.
Die beste Motivation um laufend durch den Winter zu kommen, ist eine schöne Veranstaltung im Frühjahr, zu der ich mich anmelde.
Wenn der innere Schweinehund mal keine Lust hat zu laufen, dann lasse ich ihn einfach zu Hause. Sollte der Zufall es wollen und wir haben beide keine Lust, dann sind wir einfach mal faul. ;-)


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Herzlich willkommen im Neonland!

Mit dem Gruppenbeitritt hast du schon den erstn Schritt zur Wintermotivation getan. Tu auch den 2. und komm am 10.12. zum Gruppentrff nach Lübeck, dann klappts auch mit dem Laufen...

zausel

>

grins

Den Schweinehund einfach zuhause lassen ist natürlich auch eine Lösung. Ein Kollege von mir läßt sich bisweilen vom Schweinehund ziehen, wenn der ihn zu arg bremsen will.

Das mit dem Gruppentreffen und dem super vorbereiteten Lauf gefällt mir. Wenn ich das familiär organisiert bekomme, doodle ich auf ja.

Ich habe die Absicht, den Winter durchzulaufen und werde das auch machen.

Vielen Dank für eure Tipps
makesIT

es lief gut ...

Da wir mittlerweile wieder Plusgrade auf dem Thermometer sehen, sollte das gröbste überstanden sein. Ich habe es wahr gemacht und bin den Winter durch gelaufen. Geholfen hat mir die Anschaffung einer Winter-Tight, von Handschuhen und einer Mütze. Im nächsten Winter besorge ich mir evtl noch "Schneeketten". Als nützlich hat sich auch der Trinkrucksack für die langen Läufe (> 20km) erwiesen. Wobei der erste Schluck meist sehr erfrischend war. Glücklicherweise ist der Trinkschlauch aber nie komplett eingefroren. Ansonsten konnte ich auch im Winter prima laufen und in den letzten Monaten sogar meine Kondition verbessern. Das ist eine deutlich bessere Ausgangsposition für den HM im März, als letztes Jahr, als ich im März wieder mit dem laufen begann.

Du überraschst !

Aus verschiedenen Gründen.

Zuallererst wegen dein astronomischen Laufkilometer, bei denen ich als "alter Hase" nur staunend den Hut ziehen kann.

Zuallernächst, weil du mit über 600 Jahreskilometern (Stand 16.02.) immer noch nur (stur?) von Halbmarathon sprichst. Du würdest doch mittlerweile die volle Distanz aus dem Training heraus laufen. Oder ist das etwa das Greif'sche Halbmarathon-Pensum was du zur Zeit trainierst?

Ach so, ja Winter: ich glaube Schneeketten brauchst du nicht mehr. Ich habe mir für diesen Winter nämlich welche gekauft. Also rechne ich nicht damit, dass es künftig nochmal einen so strengen Winter gibt, dass man sich braucht. Meine sind jedenfalls noch unbenutzt.
In der eiskalten Zeit bin ich immer mit meiner sehr komfortablen Winterlauftight von Kossmann gelaufen (Kossmann Winter Komfort Tight) - und ja, das ist Werbung ;-) Produktion komplett in Deutschland mit europäischen Stoffen. Nix made by chinese children. Kann ich nur empfehlen. Ich habe den Tipp auch aus dem Jogmap-Forum.

keep on running
Uli

Hallo Uli, tatsächlich

Hallo Uli,

tatsächlich plane ich zunächst an zwei HM's teilzunehmen. Ich bin am Samstag im Training allerdings 40km gelaufen. War ein Test, ob das schon geht. Meine Mädels waren ausgeflogen und ich hatte Zeit. Das Experiment wird bei Gelegenheit fortgesetzt.
Der Grund für die langen bzw längeren Läufe (als im HM-Plan vorgesehen) ist zum einen die Absicht tatsächlich im Herbst einen Marathon zu laufen (21.10 in Lübeck) und zum anderen der Spaß beim laufen.
Letztlich habe ich über die langen Läufe auch meinen Kalorienbedarf erhöht und mein Gewicht reduziert.

Deinen Tipp mit der Tight von Kossmann merke ich mir für den nächsten Winter.

Heiner

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links