Benutzerbild von RitterEd

Liebe Mitläufer :-)

welche Schuhe lauft ihr denn so für längere Landschaftsstrecken ?
Also damit meine ich teils Strasse, teils Waldwege / so für nen Landschaftsmarathon halt :-)

Bisher bin ich mit den Asics Upterra und Trabuco sehr zufrieden, allerdings bin ich auch noch nicht sooooo weit am Stück gelaufen.

und wie lange lauft ihr die Schuhe ein, bevor ihr in den Wettkampf damit geht ?

Vielen Dank für eure Tipps !!!

Uwe

PEARL INZUMI PEAK XC im

PEARL INZUMI PEAK XC im Gelände Super ! Leicht und Stabil !

Hm,

also richtiges Gelände bin ich noch nicht gelaufen, nur Landschaftlauf mit hohem Asphaltanteil. Schotter, normaler Waldboden, mal was wurzeliges: ich nehm immer die Schuhe, die ich hab - und ich hab keine Trailschuhe. Habe bisher noch keine Probleme gehabt (außer Blutblasen nach dem 50er mit hm).

Mein Favorit für lange Läufe ist momentan der K-Swiss Blade Light Run. Der war beim Albmarathon ausreichend. Auch Rennsteig war mit solchen Tretern kein Problem - da hatte ich aber nur den HM und Nike Schuhe.

Und einen Schuh, den ich für Marathon plane, habe ich mindestens einen langen Lauf vorher getestet!

nix besonderes

Die meisten Landschaftsläufe werden auch auf "Laufautobahnen" veranstaltet, da braucht man keine Trail- oder was-auch-immer-Schuhe.
Trailschuhe sind ja manchmal auch etwas schwerer. Darauf kann ich verzichten.

Ich nehme meine ganz normalen Schuhe, die ich sonntags beim Dauerlauf anhabe.

Ich laufe die Schuhe nicht ein. Kaufe aber auch nicht online. Wenn ich einen Schuh kaufe, passt der und ich könnte theoretisch damit sofort einen Ultra laufen.

mk

Also ich hab in meinen

Also ich hab in meinen Trainingsstrecken zu 2/3 nur Feld- u. Waldwege. Laufe seit 2007 mit Adrenaline GTS und seit diesem Jahr auch mit Asics Gel 1150. Die sind zu hundert Prozent für diese Wege wie auch für Wiesen geeignet.

Trailschuhe sind m.E. erst dann..

..sinnvoll, wenn es über lockere Untergründe geht, also Schnee, Schotter etc. Alles was fest ist - auch mit Wurzeln, Steinbuckeln u.ä. geht mit normalen Laufschuhen.
Ich teste alle Schuhe auf Langstreckentauglichkeit (Mein einziges Problem: Blasenbildung an den Zehen). Die, die langstreckentauglich sind, trag ich dann auf den langen Strecken - ist ja irgendwie auch logisch.
Will ich einen Wettkampf im Wald laufen, teste ich natürlich im Training, mit welche Schuhen ich mich im Wald am wohlsten fühle. etc...
Den Asics Trabucco hab ich auch in der Sammlung, es ist mein erster und wohl auch letzter Trailschuh. Ich brauch das eigentlich nicht. Die anderen reichen völlig aus. Die anderen sind Asics 1160 und Kayano, Brooks defyance und infinity. Alle Wald- und Straßentauglich.
Asics gel DS Trainer trag ich persönlich nur auf kurzen Strecken (bis 2 Stunden) auf Asphalt.

Keine Besonderheiten

Ein normaler Laufschuh taugt für Asphalt UND Waldwege.
Einlaufen ist im Grunde nicht nötig, dennoch teste ich einen Schuh, mit dem ich beim Marathon laufen möchte bei mindestens einem langen Trainingslauf.

Meine beiden letzten langen Landschaftsläufe (Brocken-Marathon und Röntgen-Ultra) bin ich mit dem Brooks Adrenaline ASR7 gelaufen (entspricht dem Adrenalin GTS mit etwas griffigerer Sohle). Vor dem Brocken-Marathon hatte der Schuh knapp 180 Kilometer auf dem Tacho. Meinen Füßen ging es nach beiden Läufen sehr gut. Keine Blase, keine blauen Zehen, obwohl es tierisch auf und ab ging.

Den Schwarzwald-Marathon bin ich mit dem Avia Avilite II gelaufen, einem "lightweight" Trainingsschuh, denn da wollte ich möglichst schnell sein. Der Schuh hatte zu dem Zeitpunkt etwa 400km zurückgelegt. Ging für die Füße auch gut.

Mein Tipp: nimm einfach die Schuhe, die derzeit deine bequemsten sind. Keine Experimente.

Gruß
Uhrli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links