Benutzerbild von Inumi

Hi, ich habe mal eher eine allgemeine Frage an euch.

Wie groß kauft ihr eure Schuhe im Verhältnis zur normalen Schuhgröße. Da ich immer mal wieder die Zehennägel von zwei bestimmten Zehen verliere, vermute ich, dass meine Schuhe immer noch zu klein sind. (oder ich krampfe die Zehen beim Laufen).

Mit den Tücken des Internets (habe mich an der falschen Größenangabe meiner Schuhe des gleichen Modells orientiert) sind mir ein Paar Schuhe ins Haus geflattert, die ganze zwei Daumenbreiten größer als mein Fuß sind. Die sehen schon riesig an meinen Füßen aus.
Ich überlege halt, ob ich es mit denen mal versuche, oder doch umtausche in eine Größe, die zwar größer als meine bisherigen sind, aber kleiner als die jetzt gelieferten. Manchmal ist das Leben ja so kompliziert. ;-)

grooooooß

Ich habe in meinen normalen Schuhen zwischen 37-38 und laufe in 40. Also gut 2 Nummern Unterschied.

Aber auch erst nachdem ich mich von einer Vielzahl von Nägeln verabschieden musste. Außerdem sind mir in den zu kleinen Schuhen auch oft die Füße eingeschlafen.

Keep on running
Baskoline7

Laufschuh Größe

auf alle Fälle 1,5- 2 Nummern größer.


nächste Ziele:

20.11.2011 Marathon-Staffel 10km
06.12.2011 Paarlauf (60min.)

Du krampfst!

Habe genau Dein Problem und bin auch völlig ratlos. Jetzt sagte man mir, dass ich wohl nicht nur krampfe, sondern auch die Socken zu klein wähle. Meine Schule sind eh schon 3 Nr. größer als normal, daran kann es nicht liegen. Bei einer Schuhgröße von normal 37 laufe ich in 40 und benutze Socken in 35-38. Die nächste Größe wäre 39-x, dann bekomme ich Blasen, die tun noch viel mehr weh)-:

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Schuhgröße

Jeder Schuh hat seine Eigenheiten genau wie jeder Fuß aber meist 1 bis 2 Nummer größer ist nie verkehrt aber am besten ist immer ein Kompetenter Verkäufer der wirklich Ahnung hat vom Laufen etc.
Ich hab Schuhe in Größe 8,5 von Adidas die perfekt passen,die gleiche Größe hab ich bei meinen Asics-Schuhe die nach einiger Zeit anfangen zu drücken,also am besten ist du suchst dir einen guten Laden und ausprobieren welche Marke dir am besten passt...

viel Glück

groooooß

hab normale schuhe in 39-40 aber laufe in W10 oder M8,5 was einer guten 42 eher 42eindrittel entspricht
socken allerdings 35-38 damit sie nie leiern und dann scheuern und blasen ... wie schon oben erwähnt

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

wie so oft...

...gibts keine Pauschalaussage.

Ich hab normale Schuhe in den Größen 41-43, die meisten in 42,5 und 42 1/3 (ja, das gibts!).
Laufschuhe stehen in den Größen von 42 - 43 im Regal, die 41,5er (Asics 1130, Herrenmodell) haben auch gepasst, sind aber nach 980 km auf.

Aktuell laufe ich:
42: Asics Trabucco und Asics 1160 (beide nur auf Kurzstrecken)
42,5: Brooks Infinity (Berlinmarathon), Asics Kayano (gern auf mittellangen Strecken), der fühlt sich etwas geräumiger an als der B. Infinity; weiterhin ein Asics gel DS Trainer
43: Brooks Defyance mit sensomotorischen Einlagen (damit lief ich in Essen Marathon)

Macht also im Schnitt eine Nummer größer als im Alltag.
Blaue Nägel hatte ich erstmals nach dem Berlin-Marathon, woraus ich schließe, dass die gewählten Schuhe für diese Streckenlänge zu klein sind.

Kauf die Schuhe nicht ZU groß, dann schlappst Du drin rum. Vielleicht hilft Dir ja ein Modellwechsel.

Viel Erfolg und schöne Grüße, Conny

nich allein die Schuhe

sondern wie schon oben steht: auch die Socken duerfen nicht zu klein sein.
Seit ich vor dem Anziehen der Schuhe die Socken vorne an den Zehen noch einmal "langziehe" sind blaue Naegel groesstenteils Geschichte.

cour-i-euse

BItte ebenfalls dringend um Info...

... da ich nun schon den DRITTEN kompetent aufgeschwatzten Schuh erworben habe und das gleiche Problem immernoch habe :O(
DANKE!!!

Mindestens eine Nummer

Mindestens eine Nummer größer.
Mein Arbeitskollege hat das Problem mit den Zehennägel auch bei Ultra's.
Bei ihm lag es daran dass die Socken die Ursache waren. Die Zehen fangen bei ihm auf längeren Strecken zu krampfen und biegen sich leicht nach unten. Die Socken haben dem entgegengewirkt und den Nagel leicht angehoben. Durch dies hat sich bei ihm immer der Nagel gelöst. Vielleicht hast du das gleiche Problem. Er sagte zu mir es gäbe dafür extra Socken die das verhindern sollen, ob es so stimmt kann ich dir nicht sagen. Vielleicht mal google füttern.

LG

.....Berge statt Doping.....

Zehen krampfen

Meine Schuhe sind 2 Nummer größer, trotzdem kriege ich bei langen Läufen blaue Zehennägel, wenn ich vergesse sie gut mit Hirschtalg oder Vaseline einzuschmieren. Probier's mal...

(Vor zwei Tagen habe ich einen Fingernagel verloren, der ist allerdings einer Autotür zum Opfer gefallen, da waren die Laufschuhe unschuldig ;-))).

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Kometenter Verkäufer

So genau sagen die dir auch nicht, was geht und was nicht. Im Laden ist meist alles schön. Aber gehen die Strecken jenseits von 10km, habe ich durchaus Schwierigkeiten unterschiedlicher Art.
In den letzten 4 Jahren bei kompetenten Verkäufern erworben:

Brooks Radius 5 Gr.39 - nie Probleme gehabt, leider schon im Laufschuhhimmel
Brooks Radius 7 Gr.39 - nie mit warm geworden, eingeschlafene Füße, Kniebeschwerden
Adidas Supernova Gr.40 - erst auch ein paar Anpassungsschwierigkeiten, jetzt einer meiner Lieblingsschuhe, trotzdem war es der Schuh, der in Rüningen einen Zehennagelverlust verursacht hat
Mizuno Wave Insire Gr.40 - ohne Schwierigkeiten
einen Nike Gr. 39- konnte ich gleich nach dem 2.Lauf vergessen
Asics Trabuco Gr. 40,5 - ziemlich schwer, aber im Winter auf Schnee ganz guter Grip

Ich habe das mit dem kompetenten Verkäufer noch nicht ganz aufgegeben, aber meine schon getesteten Modelle kann ich auch ohne Beratung kaufen.

ohne Beratung - mein Liebling - Adidas Supernova Glide Gr. 40 2/3
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

1,5 Größen, eine Daumenbreite

Circa 1,5 Nummern größer. Die "Daumenregel" lautet dass zwischen Großzeh und Schuhspitze eine Daumenbreite passen soll. Man sollte auf keinen Fall mit zu kleinen Schuhen laufen. Achte aber auch auf die Breite. In der Länge brauchst Du Spielraum. Die Breite muss aber ziemlich perfekt passen, ohne zu drücken aber da sollte kein Spielraum sein, damit der Schuh nicht schlappt.

Wenn du Anfänger bist, würde ich Laufschuhe erstmal in einem Laufladen kaufen. Zum Anprobieren bring die Socken mit, mit denen du läufst. Dann muss man mit denen tatsächlich ein bisschen hin und her laufen, sonst weiß man nicht ob die dir passen.

Zusammenfassend: Die Breite muss passen und in der Länge sollte ein Daumen Spielraum sein, das ist wichtig.

@ Tame

Hirschtalg oder Vaseline schon mal probiert?
Auf die Socken soll ich jetzt auch noch achten? Oh je. Meine Lieblingssocken sind von kalengji, Gr. 35-38. Aber die anderen sind auch alle 35-38 glaube ich.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Hirschtalg und Zehen

Hirschtalg nehme ich seit ich bei dir in Saarbrücken war immer bei den langen Läufen. Obwohl das Problem nicht mehr aufgetreten ist, seit ich mit Galloway bei den langen unterwegs bin. Dann wohl doch das Krampfen der Zehen. Wie der beste Coach schon schrieb, Zehen biegen sich nach unten ... Das tun meine Zehen immer, anatomisch bedingt.

Die Autotür ist doch auch schon eine Weile her, oder irre ich mich da? Finger haben keine guten Dämpfeigenschaften, auch nicht zwischen Tür jeglicher Art.
Ach und blau werden meine Nägel nicht, sondern weiß.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Krallen unmöglich bei...

...propriozeptiven Einlagen.
Schweineteuer aber mit Abstand das Beste, was mir je an die Füße gekommen ist!
Vielleicht mal einen Fachmann aufsuchen, der solche Dinger macht?
Zumindest, wenn Dir Deine Zehennägel 90 Euronen wert sind.
LG, Conny

Vielleicht doch die Socken?

Auch wenn das deine ursprüngliche Frage gar nicht beantwortet, ich schließe mich der Sockenfraktion an: Ich hatte ständig Probleme mit Blasen an beiden "Zeigezehen", die schon gar nicht mehr verheilten. Das lag an den Socken, in die ich bei längeren Läufen mit der Zeit immer tiefer reinrutschte, so dass sie allmählich "zu klein" wurden und die Zehen gewissermaßen zum Krampfen zwangen. Abhilfe geschaffen haben Zehensocken, die ich eigentlich für die Five Fingers gekauft hatte. Weil man in die nicht reinrutschen kann, sind sie seit längerem meine Lieblingssocken für längere Läufe - bin auch mehrere HM und den Berlin-Marathon in Zehensocken gelaufen (da gab's zwar dann doch eine Blase, aber nicht an der kritischen Stelle), von denen ich inzwischen mehrere Paare besitze.

Viele Grüße von
yazi

Danke für eure Tipps

Also die Schuhe schicke ich zurück und tausche sie gegen kleinere. Zehensocken ist ja mal eine Idee, Yazi. So etwas hatte ich noch nicht. So was kann sicherlich sogar der Teenie-Weihnachtsmann besorgen, ohne sich einen abzubr...en. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Was bitte....

sind den Zehennägel ? Die Dinger habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen. Immerhin erspare ich mir das lästige schneiden hehe :)

:-)

Eine gute Orientierung bietet immer die Angabe in cm.
So kann ein Asics mit 43,5 (euro) auch 27,5 (275) cm sein und ein Mizuno ist bei der gleichen Länge von 27,5 mit einer 42,5 (euro) angegeben.
Ein Adidas mit 43 1/3 hat auch 27,5
Ich persönlich nehme nur noch die Angabe 27,5 (275), auch Japanische Angabe genannt.

"...ist mir scheißegal wer dein Dad ist, wenn ich hier angel, latscht du hier nicht übers Wasser!"

Auf keinen Fall zu groß...

Bis vor Kurzem hatte ich auch immer gedacht, dass ein Schuh nur zu klein, aber nie zu groß sein kann. Mein Laufschuhdealer hat mich da eines Besseren gelehrt.

Seit Mitte letzten Jahres bin ich bei Veranstaltungen eigentlich immer meine knallroten Brooks Launch in 47,5 (bei "Normalschuhgröße" 47) gelaufen. Toller Schuh, nie Probleme mit dem Fahrgestell gehabt, immer schnell gewesen, aber ab HM-Distanz fingen meine Nägel an blau zu werden. Und nach dem Ziel hat es fünf Minuten gedauert, bis ich meine Zehen wieder gespürt habe.

Vor dem Berlin-Marathon hatte ich dann beschlossen, dass ich neue Wettkampfschuhe brauche. Also zum Dealer, Probleme erklärt und einen größeren Schuh gefordert. Der Dealer holte einen Saucony Mirage in 46,5, worauf ich ihm einen Vogel zeige. Erklärung: bei langen Distanzen fängt der Fuß im Schuh an zu rutschen, vorallem wenn der Ballen nicht optimal in der Kuhle im Schuh liegt. Zehe stossen ständig an und werden blau. Ergo: wenn der Schuh also optimal sitzt, gibt es keine blauen Zehen. Schuhe kleiner kaufen.

Ich wollte es ja nicht glauben. Wir haben noch ein paar andere Schuhe (gerader Leisten, gebogener Leisten) probiert und schließlich den Mirage in 47 bestellt.

Nach einer Woche war der Schuh da, angezogen, auf Anhieb wohl gefühlt, Probe gelaufen und sofort gekauft. Der Laufschuhdealer hatte mir sogar noch eine Woche Kulanz eingeräumt: wenn der Schuh doch nicht passt, finden wir einen anderen.

Und was soll ich sagen: Berlin-Marathon gelaufen, keine tauben Zehen und eine Miniblase am Zeigezeh (PS: Ihr hättet mal die Ballen-Monsterblase von yazi sehen sollen - ich bin fast ohnmächtig geworden). Keine blauen Nägel. Unglaublich.

Ich kann nur sagen: Danke, Lennard (dem Dealer). Für diese Superberatung und die eingeräumte (unnötige) Kulanzfrist habe ich gerne den Listenpreis abgedrückt und auch die 2,50 EUR gepfiffen, die ich im Versandhandel hätte sparen können. Nie wieder zu große Schuhe.

Ach so: der Dealer hatte mir auch noch dringend von den schicken Xtenec-Gummi-Schnürsenkeln abgeraten, die ich im Launch hatte. Bequem zwar beim An- und Ausziehen, aber durch die Flexibilität kein fester Halt im Schuh.

Viele Grüße
Uwe

Eine gute Orientierung

Eine gute Orientierung bietet immer die Angabe in cm.
So kann ein Asics mit 43,5 (euro) auch 27,5 (275) cm sein und ein Mizuno ist bei der gleichen Länge von 27,5 mit einer 42,5 (euro) angegeben.
Ein Adidas mit 43 1/3 hat auch 27,5

Richti! Nur die cm Angaben geben eine sichere Orientierung.

Nach einigen "Fehlbestellungen" schau ich nur noch auf die Länge und nicht mehr auf die Größe.

danke yazi,...

...ich probier das jetzt auch mal - letzte Hoffnung gegen Brunhilde (meine treueste Blase - immer da ab Stunde 3).
Kannst Du ein bestimmtes Sockenfabrikat empfehlen? Ich hab mir nun drei verschiedene besorgt und teste die erstmal im Alltag (ob ich mit Zehensocken überhaupt zurecht kommen werde).
Viele Grüße, Conny

Das interessiert mich auch brennend!!!

Gibt es da extra Laufsocken oder sind es normale, alltagstaugliche???

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Zehensocken

Ich habe verschiedene getestet - ein Paar, dessen Fabrikat ich vergessen habe, war relativ schnell kaputt (die hatten gar keine richtige Ferse, war eher ein Fehlkauf). Dann habe ich welche von Knitido, die waren letztes Jahr auf der Halbmarathonmesse in Berlin, haben aber auch eine Website mit Shop: http://www.knitido.de. Die gefallen mir alle sehr gut.

Da habe ich die Active Sport Coolmax - die finde ich super - und zum Geburtstag habe ich noch zwei Paar von den Luxussocken Marathon TS bekommen. Die sind auch toll, weil so schön fest um den Spann, haben aber ein bisschen lange Zehen, so dass es da verwurschteln kann, wenn man nicht aufpasst (also immer schön die Zehen ganz ordentlich verpacken). Die gehen bei mir deshalb auch nur in den Laufschuhen mit der breitesten Zehenbox, weil da (für mich) ein bisschen zu viel Material um die Zehen ist.

Für mich funktionieren die Coolmax am besten und unproblematischsten.

Viel Spaß bei Zehenwackeln wünscht
yazi

OH je,genau das kenne ich


OH je,genau das kenne ich auch.Ständig waren nach längeren Läufen die Nägel schwarz.Das sieht so nett aus,wenn Frau mal offene Schuhe tragen will,oder ins Schwimmbad geht.Das doofe Pflaster,um so zu tun ,als wäre da eine Verletzung am Zeh,wird vom Wasser weggeschwemmt,Nagellack nützt nur,so lange der Nagel noch dran ist.Da kann man dann nur noch seine Füße mit dem abgefallenen Nagel in den hübschen Crogs verstecken.Das Problem hat sich bei mir vor allem bei Berg-Passagen gezeigt.Mir war definitiv der Schuh zu klein.Ich habe dann echt mal einen größeren genommen.Das war ein Adidas adistar ride 2 in US 9,5.Der ging ganz gut,die Zehen waren heil,aber er hätte eine halbe Nummer kleiner sein dürfen.Vorher bin ich asics Gt in US 9 und Pearl Izumi in US 8,5 gelaufen.Bei beiden hatte ich diese Zehenprobleme und zwar immer bei längeren Läufen ,bergab.Jetzt habe ich aber einen Superschuh,der so toll für meinen Fuß geschnitten ist,dass ich wie auf Socken laufe,ohne irgend einen Druck auf den Zehen zu spüren.Es ist der Saucony Mirage.Das ist so ein Lightweight Schuh in GrößeUS 9,5.Ich habe Platz für meine Zehen,aber er ist nicht zu groß.Ich denke,dass es ok ist,mal einen Schuh eine halbe Nummer größer als die eigentlich richtige Laufschuh Größe zu wählen,weil das mit den Zehen schon weh tut.Aber ich habe die Erfahrung gemacht,dass ein leichter Schuh vielleicht nicht so lange hält und eher mal ein Loch entstehen kann,da das Material eben schon softer ist,aber genau dieses Material tut den armen Zehen gut.Richtige Socken sind auch seeehr wichtig.Meine müssen immer schön dünn sein,Am liebsten mag ich die von Decathlon.Die kosten wenig und sind echt toll.

Das mit den Zentimeter


Das mit den Zentimeter Angaben wäre sehr gut,aber leider versehen nicht alle Hersteller ihre Schuhe mit diesen Werte.Da hab ich mich schon oft geärgert,wenn ich einen Schuh bestellen will und nicht vorher probieren konnte.

Super yazi,

tausend Dank!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

knitido

...ich Glückskind - rein zufällig hab ich genau dort auch bestellt. Die ersten hatte ich heute an - alltagstauflich sind sie. Mal sehen, wie es nachher beim Laufen wird (erscheinen mir relativ warm).
LG, Conny

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links