Benutzerbild von JEickholt

War heute wieder bei meinem Physiotherapeuten und habe meine Ischiasbeschwerden richten lassen.
Er meinte, da ich die Beschwerden schon so 10-12 Jahre habe, dass ich mir einen schlechten Laufstil angeeignet habe (um den Schmerzen auszuweichen). Jetzt, wo alles "gerichtet" ist, muss ich wieder lernen, ökonomisch effizient zu laufen.

Heute war mein erstes 10km Training: bewusst mit der Ferse aufkommen - war zum Glück bisher noch nie das Problem bei mir gewesen - über den Außenballen und kleinen Zeh dann über den großen Zeh abrollen.

Mental war es jedenfalls ein anstrengendes Training. Bin mal gespannt, wie es dann beim nächsten Wettbewerb (Silvesterlauf) aussieht.

0

WAS????

Mit der Ferse aufkommen???? Wie bitte??? Ich dachte immer, genau DAS soll man nicht machen!!! Ach du meine Güte, ich habe doch auch "Ischias" - und war immer so stolz, dass ich mit dem Mittelfuß aufsetze. Kannst du die Info vielleicht noch etwas ausführen? Und hattest du nur eine einzige Sitzung beim Physio oder war das heute nur eine von mehreren?
Viele Grüße von einer total verwirrten
alternative

Hmm Wann war dein Pysüo den

Hmm Wann war dein Pysüo den zum letzten mal auf Fortbildung. Seit ich bewusst Mittelfuss oder sogar Vorfuss laufe habe ich kaum noch beschwerden mit der Bandscheibe. Momentan laufe ich sogar öfter Barfuss. Und es ging mir noch nie so gut. Meine Knieschmerzen sind auch weniger geworden. Wenn du mit der Ferse aukommst, entseht ein sognenannter Stemmschritt. Die ganze Wucht des Aufpralls wird über das Knie in den untern Rücken geleitet. Beim Vorfusslauf oder beim Mittelfusslauf über nimmt das Fussgewölbe die natürliche Dämmung.

Helden für Lucas

Da bleibt mir auch die Spucke weg!!!

Das ist so ziemlich das SCHLIMMSTE was du tuen kannst!!!

Sofort das Buch vom Marquard kaufen. Am besten auch gleich für deinen Physio...

Physik erst einmal beendet

So - es ist jetzt alles wieder gerichtet.

Übrigens: auch Steffny hat beim Frankfurt Marathon erwähnt, dass Vorfußläufer vielleicht gerade noch bis Mitteldistanz gehen, bei Marathon ist definitiv Fersenlauf angesagt!

Also mit Ferse aufkommen, über die Außenseite abrollen und dann über den großen Zeh (das geht dann ganz automatisch). Ich habe jetzt jedenfalls keine Beschwerden mehr.

Physio

Ich habe insgesamt 3 Sitzungen gehabt. Wenn sich jetzt nichts neues auftut, sollte es auch reichen. Wie man den Kommentaren entnehmen kann, gibt es hier aber anscheinend unterschiedliche Auffassungen über den richtigen Laufstil.

Ich kann mich da nur wiederholen

hold dir das Buch vom Marquardt!

Von Vorfuß-Lauf hat auch keiner geredet. Das bleibt den Profis vorbehalten. Mittelfußlauf heißt die Devise!

Ich bin zwar kein Fan vom Marquardt, aber nachdem ich selber u.a. Biomechanik studiert habe und eine Physio mit mir die WOhnung teilt kann ich dir echt nur raten sich mit seinem Konzept auseinanderzusetzen. Bei weitem das Beste und fundierteste was es auf dem Markt gibt!

Auch Steffny habe ich ausgiebig gelesen. Aber in Sachen Biomechanik kommt er lange nicht an Marquardt ran.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links