Benutzerbild von suricata

Nach fast zwei Wochen nichts tun schrie alles in mir nach "L A U F E N".
Achtzehn Uhr erst zuhause und meine Liebster ist 1) noch auf Arbeit und 2) "oh nö, ist so nass und kalt da draußen". Den Nebel hat er vergessen, bzw. Nääbl wie die Schwaben hier sagen.

Stadtrunden drehen ist langweilig. Stadtrunden in einer Kleinstadt drehen ist einfach nur ätzend. Also erstmal in den Park. Da lief ein Jogger, etwa mein Tempo. Wollte ihn schon fragen, ob er Begleitung mag, aber dann war er doch weg.

Am Ende des beleuchteten Parks stand die Frage: weiter durch die Stadt oder raus auf die Felder. Raus auf die Felder. Aber nicht durch die kleine hohle dunkle Gasse. Definitiv nichts für mich. Also weiter auf Gehwegen.
Damit es eine Runde wird, wollte ich einen kurzen Abstecher über das Feld machen. Nicht mal einen Kilometer ist das Stück, bis ich wieder auf die Straße komme.

Jetzt rächte sich des Läufer's Überheblichkeit: hätte ich mal das Mitt-50er-Pärchen nicht so schnell überholt. Die liefen nämlich genau hinter mir her, auch aufs Feld. Pace raus, immer schön langsam, ab und zu unauffällig gucken, ob sie noch da waren. Vor mir eine dunkle, graue Suppe. Normalerweise ist es auf dem Feld schön hell, weil Stuttgart so schön leuchtet. Heute war da kein Stuttgart. Nicht mal ein heller Fleck am Rand des Horizonts. Mir fiel dieser Gruselfilm wieder ein, den die Jungs auf der Klassenfahrt in der neunten erzählt haben, als wir durch den Nebel wanderten. Irgendwas mit Geistern, die mit Sensen aus dem Nebel kommen. Uahhh.

Noch waren die beiden hinter mir, bzw. ich in Sichtweite der beiden. Abbiegung nach links und weg waren sie. Ich allein mit dem leisen Schlapp-Echo, das meine Mizunos machen, und mich schon im hellen glauben lässt, da läuft jemand hinter mir. Die nächsten 300 m wurden dann der schnelle Teil meines Fahrtspiels.

Nach 3 km völlig am Ende, aber wieder auf beleuchteter Straße. 4 km insgesamt. Für's Ende einer Erkältung ganz ok. Für Troisdorf-Träume der Beweis, dass ich es lassen sollte. Fit ist was anderes.

0

Ne schöne Suppe

da draußen, da haste Recht!! Aber schön war es trotzdem da draußen. War nicht weit weg von dir unterwegs, Korntal-Münchingen. Auch schön über die Felder... Der NEBEL des Grauens.

Immer schön weiter laufen!!

Meint der Riggoo

Also ich bin BORN & HUMPA

Uuuuuaaaaaahhhhhhh!!!

Ich kann Dich total gut verstehen, grusele mich auch ständig und vor allem vor Dingen, die es sowieso nicht gibt, *lach*! Trotzdem laufe ich immer wieder durch den Wald und über die Felder, es gibt einfach nichts Schöneres, als sich in der Natur zu bewegen! Gestalten des Grauens hin oder her;-))

Tame:-)
PS: im Zweifelsfall kannst Du Dir eine Kette aus Knoblauchzehen um den Hals binden *duckundganzschnellwech*
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Das heißt doch Nebel des

Das heißt doch Nebel des Vertrauens, weil du schnell außer Sichtweite laufen kannst. Hauptsache du bist nicht beleuchtet wie ein Weihnachtsbaum.
Aber ich kenn es, mir war auch unheimlich, dabei mag ich das eigentlich.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Das versuch ich mal

... beim nächsten Volkslauf. Dann hätte ich wenigstens ein bissl Platz zum laufen.
Gestern dann doch lieber vollbeleuchtet und in Begleitung durch die Dunkelheit gelaufen.
----------------------------------------------------------------

Vielen Dank für HUMPA!!!

Vielen Dank für HUMPA!!! Hab selten so spontan gute Laune gehabt.
Gleich mal runterziehen. Damit werde auch ich schnell auf der Strecke.
----------------------------------------------------------------

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links