Benutzerbild von Lauffan

Hallo,

seit mehreren Wochen bereitet mir das linke Knie Probleme. Hatte deshalb einen Orthopäden aufgesucht, der auch Sportmediziner ist.
Er hat mich durchgescheckt und einige Röntgenaufnahmen gemacht, wobei sich herrausstellte das eine Bandscheibe mächtig gelitten hat. Habe seit Jahren keine Probleme mehr mit dem Rücken. Seit ich mit dem Laufen begonnen habe und ca. 30 kg abgenommen habe sind die Rückenschmwerzen verschwunden.
Hatte einige Wochen zuvor Einlagen von dem Orthopäden verschrieben bekommen, da ich ein Spreizfuss habe und mein Fussballen so schmerzte, dass ich nicht mehr auftreten konnte.
Konnte mit den Einlagen aber gute 300km ohne Probelem laufen. Naja, dann fing das Knie an.

Ich hatte in den letzen Wochen den 3 Versuche gestartet und bin mal gelaufen. Den 1. musste ich nach ca. 1 km abbrechen, ging einfach nicht mehr.
Beim 2. Versuch schaffte ich ca. 2 km und bin direkt in Sportkleidung zu meinem Orthopäden gegangen und er tastete das Knie, Sehnen und Muskulatur ab. Komischerweise verspürte ich da kaum Schmerzen, aber an einer Sehen zwickte es deutlich. Der Doc sezte eine Spritze an und ich sollte nach einer halben Stunde eine kleine Runde drehen, natürlich ohne Erfolg. Mittlerweile hatte sich die restliche Muskulatur so verspannt, dass ich garnicht rund laufen konnte.
Die Laufpause hat eine deutliche Verbesserung gebracht, ich kann ohne Schmwerzen mein Knie beugen und Treppen steigen.
Vorige Woche, der 3. Versuch, diesmal viel besser immerhin 4 km. Der Doc gab diesmal keine Spritze. aber dafür die Adresse eines Physiotherapeuten, um dort eine umfangreiche Laufanlyse machen zu lassen.

Wie es so ist, er hat Urlaub und hat einen vollen Terminkalender.
Kann erst am 25.11 zu ihm kommen. Er ist selber Triatleth und war der Meinung, das ich mit dem Joggen bis nach der Laufanlyse warten sollte.

Das fällt mir verdammt schwer, aber es wird so wohl besser sein.

Ich werde den Rat der beiden Speziallisten folgen, obwohl es bei diesem schönen Herbstwetter verdammt schwer fällt.

Fahre ein weing auf dem Fahrrad oder auf dem Ergometer, ist aber nicht so schön wie das Laufen.

Gruss Lauffan

0

Laufpause

Hallo lauffan,

versuche es mal mit Schwimmen, das war bei mir wesentlich schonender für die Knochen.

Und: Kopf hoch und durchhalten.

Grüße

Gerd

Da müsstest Du Dich umbenennen in Schwimmfan...

Da müsstest Du Dich umbenennen in Schwimmfan...
... ne ne. Ich hoffe der Schwimmtip ist nur zur Überbrückung bzw. als Ergänzung gemeint.
Was so ein richtiger Lauffan ist, der tauscht das Laufen nicht ein gegen die Parkplatzsuche vor dem Schwimmbad, von rechts und links querschwimmende Badehauben, durchs Becken gespannten Nichtschwimmerabgrenzungen und chlorgerötete Augen.
Bist schon auf dem richtigen Weg mit dem Orthopäden bzw. Physio.

Hab selbst zwei diagnostizierte Bandscheibenvorfälle und die Rückenschmerzen sind an Tagen an denen ich morgens (6 Uhr vor der Arbeit) laufe seltener als an Tagen an denen ich nicht laufe.
Aufgrund Hohl-Spreiz-Füße hatte ich nach ca. 5-6 km Laufleistung auch Knieprobleme, die Dank Einlagen nahezu weg sind. An den nach ca. 15 km Laufleistung auftretenden Schmerzen im Mittelfuss arbeite ich noch.

Wichtig ist auf jeden Fall Ausgleichsgymnastik und Dehnübungen.

Ich hoffe, bei Dir handelt es sich lediglich um ein kurzfristiges Problem, eventuell Sehnenreizung? Dann ist eine Pause sicher angeraten.

Laß den Kopf nicht hängen und leg Dir keinen anderen Namen zu.

krowil

Curro ergo sum

Denmächst:
29.4.2012 Staffelmarathon Düsseldorf
30.6.2012 Himmelgeister Halbmarathon

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links