Benutzerbild von wanderfalke74

ich hatte meine WK-Saison 2011 mit dem Finishen meines ersten Marathons in der brütenden Hitze von Köln ja schon für beendet erklärt, ach was schreib ich, laufen wollte ich nie wieder....

Eine Woche später RuhrieTreffen zum Baldeneysee-Marathon und mir wurde von Bottrop vorgeschwärmt. Tolle Strecke, schicker Landschaftslauf und richtig gute Duschen im Zielbereich.

Abends zu Hause die Gattin überzeugt, Babysitter organisiert und mein Plan stand wie der von Slowmike, lockeres, chilliges grooven im Bottrop Forrest.

Viel trainiert hatte ich nicht für den Lauf. Arbeit, Trainingspartner im Höhentrainingslager der Anden und ich freute mich auf nette Leute in Bottrop.

Der Samstag kam und ich freute mich tierisch drauf. Dann ein Anruf der Eltern, Mutter im Krankenhaus. Herzinfarkt, Intensivstation, 3 Stents wurden gesetzt. Ich wie ein Irrer die 55 km zu meinen Eltern gerast, Papa ins Auto und ab ins Krankenhaus. Intensivstation, ich steh wie Papa auch hilflos am Krankenbett meiner Mutter. Die Geräte zeigen sehr gute Werte an, Sauerstoffsättigung bei 99%, Puls ruhig bei 62 bpm nur der Blutdruck sieht ziemlich beunrihgend.Der Arzt kommt, faselt was von Volltreffer, vor 20 Jahren wäre die Frau und Mutter noch tot gewesen.

Erstmal selber zu Ruhe kommen, Mittags wieder bei meinen Eltern zu Hause. Essen kochen und ich fahre wieder zu meiner Familie. Kurz mit Gattin gesprochen, als Krankenschwester kann sie sich ein viel besseres Bild von dem machen was ich ihr schilderte und sie beruhigt mich.

Ich denk noch ans Absagen des Laufes. Lese, das der slowmike auf den 10er ummelden will und das Pferdchen möchte lieber die 50er laufen und sucht ne nette Begleitung für cour-i-euse. Alles geschieht irgendwie an mir vorbei.

Beim Startunterlagen Abholen treffe ich auf die Lauffreunde OB und den Waxl. Kurzes Pläuschen, ab nach Hause.

Eine unruhige Nacht später werde ich am Sonntag morgen wach und beschliesse zu laufen. Irgendwie ankommen war die Devise, ein paar Stunden Ablenkung tun gut.

Auf den Weg nach Bottrop noch mit Vater telefoniert, der schon um 7:30 Uhr zu Mama durfte. Werte alle normal, Mama bei vollen Bewusstsein. Ich atme tief durch, ein Stein weniger am Herzen hängen.

Ankommen begrüsse ich die anderen JM´er und bringe meine Wechselsachen in der Kaue am harken unter. Vorhängeschloss dran und ab. Die 50er Starten und uns bleiben noch 40 Minuten Zeit, die wie im Flug vergehen.

Die "slowest" Ruhries starten fast gemeinsam und wir beginnen ein lockeres Schwätzchen. Efjot, Thor, cour-i-euse, Tintin, Anita von den Lauffreunden und meine Wenigkeit lassen die Hebstblätter unter den Schuhen nur so knistern.

Nach ca. 3 km sehe ich mich gezwungen ein wenig ruhiger zu gehen und cour-i-euse gesellt sich zu mir. Anstatt aufzuholen fangen wir in aller Ruhe an zu quatschen, quatschen, quatschen, quatschen.

Die km verflogen, cour-i-euse erzählt von dem 50er letztes Jahr, die Tempointervalle auf den letzten 10 km und wir beschliesse bei jedem km ein lockeren Sonntag morgen Landschaftslauf in Bottrop zu machen. An den Verpflegungsstellen bleibt cour-i-euse stehen, hält Schwätzchen. Ich nahm Tempo raus und ging immer ein paar Schritte mit ihr.

Ab der dritten Verpflegungsstelle wollten wir gerne immer ein Sekt und eine Bratwurst, leider wurden wir immer bis ins Ziel getröstet, aber soweit war das jetzt auch nicht mehr und umdrehen wäre auch blööd, nur wegen einem Sekt und einer Bratwurst....

Uns kamen die Ultras entgegen, beginnend ihre 2 Runde in Angriff zu nehmen und wir feuerten jeden einzelnen an.

Die Zeit verflog wie im nix und aufeinmal waren wir im Ziel.

Und es gibt zwei Erfolge zu berichten.

1. Wir haben beide eine neue PB geschafft.
2. Wir haben beide die jeweiligen letzten Plätze der AK 35 belegt.

Medaille in der Form eines Förderturms umgehangen bekommen, ein Erdinger rein
und dann kam das Highlight für mich.

Duschen auffen Pütt...

Junge war datt herrlich, datt heisse Wasser auffe geschundene Knochen drauf zu kriegen. Soviel heisset Wasser hab selbst ich nicht bei mir inne Badeanstalt...

Nach einer leckeren Nachlaufwurst kam auch schon fast Pferdchen mit nem Affenzahn aus dem Bottrop Forrest raus und meinte doch glatt noch - nach 50 km- grinsend wiehernd über die Ziellinie als dirtte ihrer AK zu galoppieren. Mehr wie vonne Socken ging ja gar nicht.

Claus und Steffen noch abgewartet und zum Finish gratuliert, dann ab nach Hause.

Mutter gehts von Tag zu Tag besser, gerade noch mit ihr telefoniert, ist schon auf Normalstation und wird direkt von da aus in die Anschlussheilbehandlung gehen.

Meine Resumee:

Ein ganz ganz dickes Dankeschön an cour-i-euse. Hoffentlich denkst du nichts böses über mich, das ich an keiner Verpflegungsstelle Dir einen Sekt organisieren konnte, aber dafür war die Nachlaufwurst sehr sehr lecker und wir beide konnten mal für ein paar Stunden den Stress und die Angst um die Eltern, verdrängen, ja für mich sogar fast vergessen zu lassen. (Den Bademeister nehm ich dir auch nicht böse, bin ja Einer!!!)

Super Lauf, spitzen Orga und Duschen, so heiss und hart... Wahnsinn...

Wenn ich nächstes jahr wieder komme, wird es wieder ein ruhiger chilliger "Richtiger" 50er dann werden, in hoffentlich wieder netter Begleitung...

Danke, Monika.

Gruss
Andreas,
derWanderfalke

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Super gemacht! Und goldrichtig

den goldenen Herbst in goldiger Gemeinschaft genossen.

Ja, die Eltern. Man hat schon seine Sorgen mit denen, bis die mal groß sind :). Ich wünsche Deiner Mutter schnelle und gute Genesung!

Hach, dat war sooooo schööööön!!!

Genau, nächstes Jahr machst Du dann den gechillten 50er!!
Guter Plan!
So ein Sorgenfreilauf ist doch was ganz besonderes.
Hey, Du hast mir doch den 50er erst ermöglicht, weil Du meine liebe Buddyline für mich begleitet hast.
Danke Dir erst mal für diesen wunderbaren Hasendienst.
Die Bilder von Euch sind spitze!!
Du warst der erste, den ich im Ziel erkannt habe, weiß gar nicht warum?!;o)
Son Prickelwasser hätt ich auch gern zwischendurch gehabt.
Statt dessen gab es Malzbier, war auch nicht schlecht, nur dass mir zum Schluß fast die Blase geplatzt wär und zwar nicht die nicht vorhandene an den Füßen!;o)
Schön, dass Dir der Lauf so gut gefallen hat.

Lieben Gruß Carla

wir beide

wir waren da ein tolles Team in Bottrop, wa? Wir und unsere Eltern...
Ich freu mich jetzt schon auf den 50er mit Dir im naechsten Jahr, hoffentlich haben wir beide dann keine Sorgen.
Und was noch gar nicht erwaehnt wurde: Ich schulde Dir ne Nachlaufwurst, immerhin hab ich Dir Deine zweite ganz schamlos weggefressen.

:-))))

cour-i-euse

die Wurst

Heben wir uns für nächstes Jahr auf und den Sekt bring ich mit.

Gruß

Andreas

- - -
.*.Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen.*.

Ja, Laufen ist oft genau das richtige...

...wenn man Sorgen hat. Hab mir auch schon mal die Sorgen aus dem Leib gerannt. War jedenfalls schön, dass Du da warst. Und alles Gute für Deine Mutter!

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

12.11. 6h-Lauf Troisdorf

zunächst

ist es gut zu wissen, dass es Deine Mutter besser geht.

Dann, gut das Du da warst und so einen netten Lauf hattest, ich frage mich was ich immer falsch mache, mir hauen die Frauen immer ab. Letztes Jahr die Cour-i-euse und dieses das Pferdchen.

Wenn Ihr Sekt bei der Verpflegung wollt empfehle ich den Drachenlauf, oben auf dem Petersberg gibt es nämlich Sekt (den will man dann auch!).

Ja die Duschen sind schon was Besonderes in Bottrop, aber auch das Wetter und die gesamte Veranstaltung, einfach mal chillen, egal ob 10, 25 oder 50km, immer locker durch den Wald.

Nächstes Jahr brauchen wir dann eine breitere Strecke, wenn wir alle gemeinsam die 50 chillen wollen.

Ich glaub mein Falke wandert!

Nächstes Jahr nen 50er in Bottrop, ne is klar Falke! Ach sch... drauf, bin dabei, bis die Tage.
Alles Gute deiner Mum.
LG der Micha


DER WILLE IST AUS STAHL

Gut gemacht Kleiner:-)

Gute Besserung und Grüße an deine Mutter. Habe es gestern von meiner gehört. Ja, unsere lieben Oldies, kaum hat man sie groß.....

LG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Da simmer dabei...

Sacht der exil ruhrie aus köln. Den fuffi mach ich dann auch mit. Weiterhin alles gute für deine ma.

Gruß thorsten.

23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
30.10. Frankfurtmarathon
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links