Benutzerbild von fazerBS

Die Ferien sind vorbei - das Lotterleben hat ein Ende und das Schwimmtraining geht wieder los.

Also wieder vor dem Wachwerden aufstehen und zum Tatort düsen. Da ich mich mit Hinweis auf den Albmarathon für das letzte Vorferientraining abgeneldet hatte und der Trainer sich das sogar gemerkt hat war seine erste Frage wie es gewesen sei. Ich habe ihm dann gesagt es sei ein toller Lauf und eine schöne Landschaft gewesen. Nun ja, er meinte hm gäbe es da auch - ja; und dann noch 50 km (kopfschüttelnd). Aber dann musste ich grinsen, denn er sagte genau das, was ich auch vorher gedacht hatte: nun ja, sind ja nur knapp 8 km mehr als Marathon :)). Bei der Zeit hat dann nicht nur er mit dem Kopf geschüttelt. War die jetzt sooo schlecht? Oder sooo gut?

Dann ging es aber ans Schwimmen. 400m einschwimmen, 4*50m Reißverschluß, 4*50m Abschlag. Danach dann 15*100m geplant mit abwechselnd normal kraulen, nur Arme (Pullbuoy) und nur Beine (Schwimmbrett) für die "Anfänger" ohne Paddles und Flossen. Na ja, nach dem 4.mal normal kraulen schickte er mich schon 200m ausschwimmen - mehr hab ich halt nicht geschafft. Also 10 von 15 - immerhin 2/3 des geplanten Pensums.

Und es gab sogar so was wie ein Lob: er meinte ich käme nur mit den Beinen doch tatsächlich etwas vorwärts (weglach, ich kann die Kacheln auf dem Boden einzeln zählen), wo ich doch beim letzten Mal kaum vorwärts gekommen wäre (nur musste ich da nur 25m schaffen).

Die rote Laterne darf ich behalten - heute war eine neue Schwimmerin da, die auch wieder schneller ist als ich. Hat schon 3 Kraulkurse hinter sich.

Aber einmal hab ich dann doch verdattert geguckt zwischendurch beim Kraulen: da hab ich echt jemanden überholt. Bis ich dann gesehen habe, dass der nur Beine machte (pruuust). War also wieder nix.

Dafür sind die Arme schwer (zum Glück muss ich sie nur auf Tischhöhe kriegen) und die Beine sind auch schlapp.

Willkommen in der Realität.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Backstein im Geiste

Bei mir begann gestern auch das Wassertraining.

Wir haben nur Wasserlage trainiert.
Vom Rand unter Wasser abstoßen. Gleiten und dann auf dem Wasser liegen.
Bauch-, Rücken- und Seitlage.

Die Trainerin ist sehr verständnisvoll. Sie hat dann noch was von Bauch- und Rückenmuskulatur erzählt. Musste das erstmal googlen. Sachen gibt's...

Das wird ein lustiger Winter im Becken.

mk

Ich hatte

gestern den letzten Abend vom 2. Kurs und habe immer noch das Gefühl ich mache alle falsch:-( Konzentriere ich mich auf die Arme, vergess ich die "richtige" Beinarbeit und umgekehrt. Respekt zu deinen Strecken, wir machen immer nur die Hälfte und danach bin ich tot.

Grüße,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Falsch mach ich auch alles!

Schwimmen ist scheinbar komplexer als Laufen :). Denkst Du an das Eine, vergißt Du das andere. Schwimme ich z.B. Reißverschluß, dann sackt der vordere Arm ab. Beinarbeit ist eh mangelhaft - und das als Läuferin! Und ich seh noch kein Licht am Ende des Tunnels. Aber da will ich durch!

Und Muskeln? Was ist das denn? Muss ich mal bei Gelegenheit googeln. Oder sind das die Dinger, die ich dann hinterher immer kaum bewegt kriege? Wobei die meines Wissens Arme oder Beine heißen :). Nun ja, ein wenig Spaß muss sein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links