Benutzerbild von karst_runner

Hallo liebe Läufer,
ich habe mir vor geraumer Zeit einen Garmin 305 zugelegt und auch meine Vorbereitung damit gemacht. Nun meine Frage: wie stellt ihr den Garmin für eine Marathon ein? Man will ja nicht mit Infos erschlagen werden anderer Seitz möchte man ja auch die gesteckten Zwischenzeiten einhalten um sein Ziel auch in der Zeit zu erreichen. Leider habe ich noch keine optimale Lösung gefunden deshalb freue ich mich auf eure Erfahrungen.
MFG Karsten

Datenfeld

1) Dreierdatenfeld mit Gesamtlaufzeit, Pace aktuelle Runde und Distanz.
2) Die Autorunde für 1km mit Alarm, damit ich weiß, wieviel Zeit ich für den letzten Kilometer gebraucht habe und ggf. korrigieren kann. Außerdem informiert mich der Alarm ggf. über die Zwischenzeiten über 10km usw.

Zusätzlich habe ich den Virtual Trainer auf einem anderen Datenfeld laufen mit der angestrebten Pace, allerdings habe ich da noch bei keinem Marathon drauf geguckt, trotzdem stelle ich ihn mir immer ein ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Danke werde mich mal an die

Danke werde mich mal an die Einstellung machen

Nur mit virtuellem Partner.

Ich laufe bei Wettkämpfen ohne Pulskontrolle und kann mich deshalb ausschließlich an den virtuellen Partner halten. Falls ich mal eine zusätzliche Info benötige, muss ich halt mal drücken.

Gruß

Sirius
... der mit Partner rennt.

äh- ohne Pulskontrolle Wettkämpfe?

Ohne Autorunde.

Hi,

ich habe diesmal noch während des Frankfurt Marathons die Autorunde ausgestellt und werde dies auch bei den nächsten Wettkämpfen so machen und meine Runden (km) immer selbst abdrücken, da die Autorunde auf Dauer nicht mehr mit der angezeigten Strecke übereinstimmt.

Meine Einstellung für den nächsten Marathon:
- Pace/ Runde
- Race/ aktuell (auch wenn es arg schwankt)
- Strecke pro Runde
- Puls

TSCHÖ
Sascha

Datenfeld 1: aktuelle Pace,

Datenfeld 1:
aktuelle Pace, Gesamtkilometer und Gesamtzeit

Datenfeld 2:
Pace letzte Runde, aktuelle Pace

Datenfeld 3:
virtueller Gegner mit der angestrebten Pace (Endzeit)
Wobei dies dann die von mir das am meisten genutzte Datenfeld ist.
Damit kann ich dann direkt sehen ob ich zu langsam oder zu schnell bin und mir ausrechnen wie die vorraussichtliche Endzeit wird.

Puls habe ich kaum, ist eh immer zu niedrig und wird überbewertet.
Der Körper gibt schon Signale wenns zu langsam ist oder zu schnell wird.

LG

.....Berge statt Doping.....

Nicht vergessen

Autopause abstellen, sonnst wird die Zeit jedesmal gestoppt wenn der Empfang schlecht ist oder Du mal kurz bei der Verpflegung stehen bleibst.

Ansonsten 4 Felder:
Laufzeit
Distanz
Puls aktuell in %
Pace des laufenden KM.( aktueller Pace ist sowieso zum vergessen da ungenau)

Am Anfang eher den Pacewert zum Einbremsen verwenden (puls braucht ein paar KM um zu steigen)
Bis zur hälfte eher auf Puls achten, danach auf das Körpergefühl.

Viel Erfolg,

Markus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links