Benutzerbild von Inumi

Entschuldigung vorne weg, ist lang geworden, obwohl ich das kürzeste Stück gelaufen bin.

Der Samstag war schon wieder voll guter Laune. Im Hotel angekommen, läuft wieder Mal das Programm: Meine Damen und Herren, heute sinkt für Sie – das Niveau.
Der gemeinsame Besuch der Marathonmesse und des Pastaessen kann man noch deutlich optimieren, indem ich mich mit Jaren und Jans Kreditkarte von den Männern abseile. Oder Jaren?

Da mussten wir uns schon ziemlich sputen, damit wir pünktlich zum Essen beim China-Mann kamen. Wer hatte noch mal die zeitige Nahrungsaufnahme vorgeschlagen und kam dann erst spät? Mk. Auf einmal kommt die Frage, sagt mal, wie schnell wollt ihr eigentlich sein. Ach ja irgendwie muss man ja den Staffelwechsel planen. Meerrunner hatte eine Idee zu seiner Zeit. Jaren auch und ich, ich hatte keinen Plan. Während der Fahrt habe ich alle Zeitrechenspielchen verdrängt und lieber im Buch von Jeff Galloway geschmöckert. Aber nun muss ich ja mal Farbe bekennen. Die mir angebotenen 45 min habe ich mal entschärft und auf mindestens 50 min geschoben. Im Laufe des weiteren Abends habe ich mich prächtig mit meinen beiden Nachbarn aus der Ruhrie-Fraktion unterhalten und wieder keinen weiteren Gedanken an Zeiten und Geschwindigkeiten verschwendet.

Beim Esel konnte man ja schon lesen, dass es wieder mal eine interessante Erfahrung war, im 6-Bett-Zimmer genächtigt zu haben. Trotzdem war ich gut ausgeschlafen und schon vor dem Weckerklingeln wach. Nun wäre ja mal endlich Zeit über eine kleine Renntaktik nachzudenken. Kilometer 1und 2 erstmal langsam einlaufen, dann auf 7min und die letzten 3 mit 6:30 gehen, vielleicht bis zum Wechsel noch mal auf Spurt stellen. So waren die Gedanken. Es weis ja auch keiner ganz genau, wie lang die Abschnitte sind. Circa steht da. Wenn ich mich nicht verrecht habe, komme ich auf 50 min.

7:30 Uhr der Wecker klingelt und ich darf endlich was tun. Sachen sortieren. Was in den Beutel für nach dem Lauf, was zieh ich vor dem Lauf an. Wo lass ich das eigentlich? Der Marathonläufer macht das ganz einfach. Er zieht sich was an, pack die Sachen dann vor dem Start in den Beutel und läuft. Staffellauf ist Logistik.

Zum Frühstück gibt es 2 Brötchen. So viel habe ich vor einem Lauf noch nie gegessen, geschweige denn vor einem Wettkampf. Wir haben zwar gesagt, es ist Spaß, aber es ist immer noch ein Wettkampf. Ein kleiner Spaziergang und wir befinden uns vor der Messehalle und somit vor dem Start. Nach und nach verabschieden wir die Einzelstarter und auch Meerrunner, der die erste Etappe läuft, geht in Richtung Start. Wir drei Engel, Jaren, Rellielli und meine Wenigkeit, machen uns auf den Weg auf die Plattform, um uns den Start von oben anzusehen. Da geht doch der Tempomacher vor dem Startschuss auf die Strecke. Klar ein Fehlstart! Dann können wir einige unserer Läufer ausmachen und dann kommt der Staffelstart und auch Meerrunner können wir sehen, wie er sich auf die Strecke begibt. 1:08 h und er will mir den Staffelstab übergeben. Also mache ich mich auf den Weg zur Wechselstelle. Einen kurzen Augenblick rutscht mir fast das Herz in die Hose, als ich sehe, welche Massen sich mit dem gleichen Ziel in die U-Bahnstation begeben. Ich hasse diese Massen in den Öffentlichen. Naja ein paar steigen schon am Hauptbahnhof wieder aus und es ist nicht mehr so eng. Der Weg von der U-Bahn zur Wechselzone ist gut ausgeschildert und als ich auf dem Weg eine Filiale eines bekannten amerikanischen Feinschmeckerlokals erblicke, entscheide ich mich noch mal etwas zu trinken, das kam am Vortag deutlich zu kurz und noch einen Abstecher zur Pipibox zu machen. Pünktlich komme ich in der Wechselzone an und muss mir einen Weg bahnen, da ich auf der falschen Straßenseite bin. Kurz überlege ich noch, ob ich mich auch mal ein bisschen einlaufen sollte, aber was macht man mit dem Rucksack von seinem Vorläufer. Also nicht laufen. Die Uhr im Blick bin ich schon ein wenig neidisch, dass die ersten Staffeln schon wechseln. Ich werde langsam kribbelig. Hüpfen auf der Stelle und immer mal wieder ein Blick zur Uhr, ach ich habe ja noch Zeit, mindesten noch 5 Minuten. Wieder mal schauen und dann bin elektrisiert. Meerrunner ist da. Schnell war er, verdammt schnell! Schnell den Chip an mein Bein kletten, Rucksack übergeben, Garmin starten und dann los. Wendeschleife, Meerrunner sehen, der macht ein Foto auf dem ich bestimmt schrecklich aussehe, denn ich bin schon im Laufmodus, im Staffelfieber. Nach 400 – 500m der erste Blick auf die Pace. Aber mein Garmin scheint mich im Stich zu lassen. Da steht 5:45. Hehe, das ist zu schnell, das büst du am Ende, bremse! Aber wirklich langsamer werde ich nicht. Da vorn rechts laufen zwei, die scheinen gleichmäßig zu laufen, da klebe ich mich dran. Aber nicht lange, dann ist mir das zu langsam. Wieder neue Hacken aussuchen und dran hängen auch das funktioniert nicht. Ich habe km 1 und 2 mit 5:49 hinter mir. Aber jetzt muss du dringend langsamer werden, sonst wirst du hier Spaziergänger, denke ich noch. Nur die Füße denken nicht, die laufen einfach so weiter. Und was macht das Herz? Ich spüre die Last unter der es arbeiten muss, aber alles läuft normal. Fein! Jetzt habe ich endlich ein Ehepaar, an das ich mich dran hängen kann. Die nächsten km werden dann langsamer. Mit 6:18; 6:25 (mal kurz 2-3 Schlucke trinken) 6:22; 6:20; 6:08 und 6:19 fliege ich förmlich auf Jaren zu, die ich erst mal nicht sehen kann, also rufe ich mal laut und sehe in ein erstauntes Gesicht. Ich kann nicht deuten, ob ich nur so Scheixxe aussehe, oder was der Anlass ist. Allerdings hätten es nicht mehr viele Meter mehr sein dürfen. Ich war, zumindest für diesen Tag, am Limit. Chip übergeben und eine Wand zum Anlehnen suchen. So konnte ich noch nicht mal sehen, wie Jaren losgelaufen ist. Da auch Jaren und Rellielli gut über ihre Distanzen gekommen sind, konnten wir mit 3:52h eine sub 4h abliefern. Das ist bei den Mixedstaffeln Platz 259 und gesamt Platz 473.
Das finde ich immer noch eine kolossale Leistung, wenn ich mir mal überlege, dass Meerrunner und ich schon im Frühjahr außer Gefecht waren. Jaren hatte Knie in Rüningen und Rellielli hatte in der letzten Zeit ein Päuschen eingelegt.

Der Rest ist schnell erzählt. Ich musste aus meinen nassen Sachen und trotz trockener Sachen war mir kalt. Also ins Hotel und meine warme Jacke aus dem Koffer geholt, kurz mit Meerrunner getroffen und dann erstmal duschen. Zusammen haben wir dann auf Ulli gewartet und ich habe sogar Rellielli ins Ziel laufen sehen. Geärgert haben wir uns über Staffeln, die unbedingt zusammen über die Ziellinie laufen wollten, den Weg für Marathonläufer versperrend in Viererformation liefen, obwohl es verboten war. Wann fangen manche Menschen denn an, auf andere Rücksicht zu nehmen?

Bevor mein Zug fuhr habe ich mir noch eine Portion Nudeln schmecken lassen. Das brauchte ich auch, denn mein Sprinter-Zug hatte keine Sprinterqualitäten. Wir haben fast eine Stunde Verspätung gehabt und mein Abholdienst warte schon sehnsüchtig auf mich. Nicht was ihr denkt … er hatte seinen Schlüssel zu Hause vergessen. ;-)

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (4 Wertungen)

gefällt mir!

Flott, flott, liebe Inumi! Das sieht guuuuut aus!
Viele Grüße, Conny

Super schnell

das freut mich für dich, da hast du ja echt ne schnelle Zeit hingelegt.
Also schön weiter Galloway lesen und mit Spaß weiter laufen.
Und das man am Limit läuft, ist Ziel eines Wettkampfs :-)

Gruß
Gerald

super gelaufen

Kopf frei und schon rennt sie ;-)))

Prima, weiter so!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

wenn engel...

...laufen, dann berühren die füße nicht den boden!
da hast du den staffelstab als start-engel ja gleich mal ganz schön hoch gehängt. suuuuuper...
____________________
laufend grüßt die drei engel: happy

Danke für's mitnehmen !!!

Als bekennender Ultraläufer bekomme ich durch Deinen Bericht richtig Lust, auch mal Staffel zu laufen !!!

Du bist großartig gelaufen! Respekt!

Herzliche Grüße,
Holger



06.11. Bottrop
-- Winterpause --

Sie ist und bleibt

ein Engel: unsere Inumi.

Noch im September neben der Strecke, jetzt auf der Strecke und das auch noch in ordentlicher Geschwindigkeit.

Inumi, meinen Glückwunsch. Tolle Leistung und toller Bericht

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Nein

Ich hatte schon damit gerechnet, dass er schneller kommt, als vorher gesagt. Aber wenn drei Leute vor dir alle 5 Minuten einsparen, dann kommen bei letzten Läufer halt 15 min raus. Ist mathematisch völlig korrekt. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Was für ein grandioser Lauf!

So hart an Belastungsgrenze, großartig, herzlichen Glückwunsch!!! Da bekomme ich direkt Lust auf Staffel.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Tiefstaplerin!!

Da reden am Vorabend alle von Zeiten die irgendwo jenseits der 6.00/km liegen, alle wollen mal schauen, aber nicht zu schnell und dann zünden die alle den Nachbrenner!!

Sollte ich mit Euch mal ne Staffel laufen, steh ich lieber 60 Minuten vor avisierter Zeit am Wechselpunkt!! Auf Euch ist doch kein Verlass!! ;-)

Klasse gemacht!! Gratulation!!

ZüperOli

"Der Wein wirkt stärkend auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer, die Klugen klüger!"

Grossartig

von Euch Vieren, Staffel in diesem Getümmel ist ja nicht unbedingt einfach.

Hey super!!

Ich weiß gar nicht, was Du hast?! Du kannst ja doch schnell!!!
Herzlichen Glückwunsch zur tollen Staffel und Deinem klasse Beitrag dazu!
Warum macht Ihr sowas??? Na, weil Ihrs könnt!!!;o)
Das T-Shirt ist der Hammer!!

Lieben Gruß Carla

Perfekt.

Die nächste nicht mehr losrennen sehen können und nur dank Schrei finden - perfekt eingeteiltes Rennen. Sehr geil.

---


Es empfiehlt sich, immer einen Pinguin im Haus zu haben, dem man die Schuld geben kann.

Man kannst du schnell :-)

Da hat sich doch Herr Galloway gelohnt wenn solche Zeiten raus kommen.
Und dass das Wochenende toll war ist ja klar bei dieser Truppe...
FFM vs BS wir hatten alle viel Spaß und sind dabei noch super Zeiten gelaufen, was will das Läuferherz mehr...

Ich wäre ja

auch gern in BS gelaufen, dann aber langsamer. ;-)
Galloway sagt aber nichts von Intervallen, die ich ja auch gemacht habe. Aber es ist schon ein geiles Gefühl, wenn man mal dem "Affen Zucker geben kann".
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Mach das

mal. Ist eine interessante Erfahrung, vor allem wenn man vorher das "Klassenfahrtfeeling" im Mehrbettzimmer hat. :-)
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Also gehen wir

demnächst mit Jans 1Kreditkarte einkaufen? *grins*
Mal sehen, ob und wann das in meine Langzeitzielplanungen passt, das Staffel laufen.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Danke Oli

dass du dich auf den Weg gemacht hast und überhaupt für den ganzen Abend. Dank dir und Mattes brauchte ich ja nicht nachdenken. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Engel können fliegen

und ich bin gelaufen. ;-)
Bist ja selbst ein Engel, habe ich mir sagen lassen.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Ja Henry

Es ist gut gelaufen und wenn mir das einer in Rüningen gesagt hätte, dem hätte ich wahrscheinlich einen Vogel gezeigt. Jetzt habe ich wieder Bock auf die nächste Stufe meines ganz persönlichen Aufbauprogramms.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Hey, ein super Lauf

Es geht auch schnell, siehste!! Und nächstes Mal schreibst du den kürzesten Blog und läufst den ...??? Glückwunsch zur 3Engel & 'arald Staffel. Wie geil ist das denn??

Grüße in die Heimat vom

Riggoo

(zur Zeit südlich des Spätzle Äquators) ;o(

Also ich bin BORN & HUMPA

Wie toll ist das denn?

Mensch Ines,
das klingt ja super Klasse. Und so wahnsinnig schnell!
Da muss jetzt auch Galloway mein bester Freund werden, vielleicht wird das ja bei mir auch wieder was.
Und Staffellauf finde ich eine Klasse Idee. Da kann jeder ja scheinbar nach seiner Leistungsfähigkeit mitmachen. Habt ihr euch die Streckenabschnitte selbst zugeteilt?
Das wäre auch mal was für mich, rennen nicht für sich, sondern für die Gruppe macht sicher doppelt soviel Spaß.
Weiter so!

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

schön zu lesen,

dass es läuft. Das DU läufst!
Glückwunsch!
LG, KS

cool.....

das mit der Kreditkarte, *kicher!*
Mensch Inumi, Du hast so aufregend erzählt, dass ich auch ganz hibbelig wurde und auf Meerrunner gewartet habe! Toll bist Du gelaufen, super toll!!! Ganz herzlichen Glückwunsch, ich freue mich für Dich!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links