Benutzerbild von Michael_59

Ich hab es ja nicht glauben wollen, dass Training und Wettbewerb zwei völlig unterschiedliche Welten sind, aber es ist tatsächlich so. Im Wettbewerb fällt einiges leichter als im Trainig, die Skala der als belastend empfundenen Pulsfrequenz verschiebt sich deutlich (glücklicherweise in die richtige Richtung).

Aber nun mal der Reihenfolge nach:

Anfang September hab ich überlegt, ein HM könnte ein guter Abschluss für das erste Jahr regelmässigen Laufens sein. Im Internet fand ich ein Trainigsprogramm, dass nach 8 Wochen eine Zeit von 1:55 für den HM möglich erschienen liess. Das Training machte viel Spass und die gesetzten Ziele wurden mit etwas Reserve auch erreicht, so dass ich mich dann schließlich Anfang Oktober zum HM beim Braunschweiger Lauftag angemeldet habe. Die weitere Vorbereitung lief super, abschliessend blieb nur die Frage. wie gehe ich das Rennen an? Empfehlung des Trainigsplanes war die ersten 10 km mit 5:35 und dann auf 5:25 steigern. Die Erfahrungen hier im Forum sagen, man geht sowieso immer zu schnell an, daher war mein Plan Start mit ca 5:25 wär auch nicht schlimm und dann nach 10 km mal gucken was noch geht (langsam wird man zur Not von ganz alleine).

Aber beim Start ist Alles anders.

Erst den Start fast versäumt, weil ich noch eine 2. Runde um den Block zum Aufwärmen gelaufen bin (sonst nicht meine Stärke, aber wer will schon beim 1. HM nach 1-2km mit einer Zerrung ausscheiden?), dann kurze Orientierungsschwierigkeit: wo ist die blaue Linie? In welche Richtung wird gelaufen? Letzendlich doch noch das letzte Viertel des Feldes gefunden (Empfehlung aus dem Forum damit man sich nicht durch das zu hohe Tempo der Spitze mitreissen lässt) Und schon geht's los. Nach kurze Zeit merke ich, das mein Tempo und das Tempo hier im Feld nicht zusammen passen und beschliesse etwas weiter nach vorne zu laufen. Die Streckenführung hier durch die Fussgängerzone in Braunschweig bietet ja ausreichend Gelegenheit sich zu sortieren bevor es in die teilweise etwas schmaleren Wege durch den Park geht.
An den Schlossarkaden merke ich dann, dass sowohl Pace als auch Puls höher als geplant sind, Pace 5:05 bis 5:10 wäre ja nicht schlimm, aber der Puls? Wie ist denn der Laufrythmus? Wird Puls als objektive Messgröße laut Internetmeinung nicht völlig überbewertet? Nach kurzer Überlegung dann der Entschluss: sch...egal, wenn nicht heut, wann dann mal probieren wie lange du dich dabei gut bis passabel fühlst, danach kann man ja immer noch langsam machen (ob das tatsächlich dann noch geht musste ich gottseidank nicht überprüfen). Im weiteren Verlauf hab ich dann nach 5 km etwas Tempo herausgenommen und auf die Bestrafung durch den "Mann mit dem Hammer" gewartet, aber der war wohl woanders unterwegs. Um den Südsee herum und Richtung Ziel wurde es zwar subjektiv etwas zäher aber laut Garmin waren die letzten 3 km recht gleichmässig und mit 4:59, 5:00 und 4:59 auch so schlecht nicht.

Unbeschreiblich bleibt dann das Gefühl auf der Zielgerade, wenn man eine Zeit sieht die vorher utopisch schien und dann auch noch beim Zieleinlauf namentlich genannt wird. Welcher "große" Lauf kann einem das schon bieten?

Was bleibt ausser dem "lauftechnischem" an Erinnerung an diesen ersten Halbmarathon:
Der Dank an alle Helfer an den Verpflegungsständen und an die Streckenposten.
Der Dank an all die (mir unbekannten) Supporter (bewusst den engl. Ausdruck gewählt und nicht Zuschauer) die auch an unattraktiven aber psychologisch wichtigen Stellen standen und applaudierten.
Die Erfahrung, dass ich beim nächsten Mal deutlich mehr Zeit einplanen muss, um das "Drumherum" auch mitmachen zu können.
Und der Vorsatz, im nächsten Jahr wieder 1 oder vielleicht auch 2mal um den Südsee zu laufen (wenn den die derzeitige Begeisterung fürs Laufen den Winter übersteht)
Für heute und die nächsten Tage bleiben aber auch die leichten Schwierigkeiten beim Treppensteigen, die zeigen dass die Distanz momentan auch nicht wesentlich weiter hätte sein dürfen.

Viele Grüße
Michael

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (3 Wertungen)

Dein Bericht macht mir Mut

Dein Bericht macht mir Mut für meinen ersten Halbmarathon im Frühjahr. Hast du ja wirklich toll über die Bühne bekommen. Da kann man nur applaudieren und hoffen, dass es bei einem selber genauso gut läuft.



Hej, und wie war nun

deine PB??? Schliesslich will ich mir die ja nicht selbst ausrechnen! Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen HM-Debüt!

zausel

>

Toll gemacht.

Man kann den Stolz förmich mitfühlen, der dich im Ziel durchflutet hat. Sich von der Stimmung anstecken lassen, Zweifel auf der Strecke, ob man alles richtig macht, am Ende die Erleichterung: das Ziel - danke fürs Mitnehmen.

Ich wünsche dir gute Erholung und noch viele schöne Wettkämpfe.

Gruß
Uli

prima gemacht,

herzlichen glückwunsch dazu, gruß lukas

Herzlichen Glückwunsch!

Was meinst Du wohl, wie nächstes Jahr Deine Zielzeit ausfallen wird! Der erste HM und dann so eine tolle Zeit, BRAVO! Und 2012 läufst Du dann vll. doch 2x mit uns um den Südsee;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Super

tolles Debut. Braunschweig ist zwar nicht mit den großen Marathonveranstaltungen zu vergleichen, aber hat seinen eigenen Charme (vor allem die Duschen! oder war sie bei dir noch warm?)

Herzlichen Glückwunsch

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Vielen Dank euch allen für die netten Glückwünsche

@zausel1993
PB ist 1:49:24 .
Sollte eigentlich gemeinsam mit dem km-Button am Ende des Beitrags erscheinen aber so ganz fit bin ich mit dem Bloggen wohl noch nicht. Sub 1:50 hätte ich vorher nie für möglich gehalten.

@Jan_Guitar
Das wird schon. Im April hätte ich auch noch nicht gedacht, dass ich dieses Jahr noch einen HM finishe. Ziel waren 10km unter 1h im nächsten März in Celle. Gedacht als Anreiz um über den Winter zu kommen. Da werd ich wohl etwas korrigieren müssen.

@Tame
Ich denke mal die Temposteigerungen werden ab nun etwas beschwerlicher aber wie du schon bemerkt hast reizt mich die Verdopplung der Distanz. Nächstes Jahr in Braunschweig könnte eine gute Gelegenheit für einen 1. Versuch sein. Ich glaube aber nicht, dass ich dir dann noch folgen kann, wenn du im Frühjahr erstmal die imaginäre "4h-Hürde" gerissen hast :-)

@SWaBS
Ich fand BS war genau die richtige Veranstaltung für ein Debut. Schöne Strecke und überschaubare Teilnehmerzahlen. Die Duschen hab ich nicht ausprobiert, ich konnte bei meinem Sohn der in BS studiert duschen. Hatte aber den Nachteil dass ich recht zeitig verschwinden musste, weil ich im versprochen hatte noch beim Aufbau von einem Schrank und Regalen zu helfen.

Du läufst also

den nächsten 10ner in Celle? Ja, da lauf ich auch immer, ist ja quasi vor der Haustür. Seit letztem Jahr ist es auch nicht mehr sooooo schlimm mit dem Kopfsteinpflaster. Glaube, bis auf die Strecke Am großen Plan sind jetzt alle Unebenheiten beseitigt.

Na dann toi, toi, toi!
Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links