Benutzerbild von sonnenschein51

... und das obwohl unterwegs beides mehrfach in Frage stand. Frankfurt sollte der würdige Abschluss eines Laufjahres der Emotionen werden. Verletzungsbedingt frustrierende Pause im Frühjahr/Sommer - High End Gefühl beim Berlin-Marathon und nun also noch Frankfurt, bevor ich die letzten Woches des Jahres wg einer Schulddrüsen-OP wohl wieder pausieren muss.
Anreise am Freitag mit dem Auto aus Berlin, nach langen Staus auf der Messe von mainrenner begrüßt. - Danke, das gab so ein Gefühl nicht ganz in der Fremde zu sein. Zunehmendes Hibbeln bei der pasta-Party in der Festhalle verstärkt, was würde das für ein Einlauf werden. Sonntag früh dann schon zeitig starklar. Leider habe ich hinter dem 4:29 er Luftballon nicht viel vom Start mitbekommen, wo war die Glocke von Hells-Bells? Die ersten 10 km gingen super, Tempo gut, sigtseeing durch die Innenstadt, manchmal etwas eng. Dann begann bei km 14 das rechte Bein zu maulen, vom Knie aufwärts den ganzen Oberschenkel hoch und als wärs nicht genug ab km 18 Seitenstechen. Also Tempo raus, Atmen, Konzentrieren, Weiter. Der Luftballon immer noch gut in Sichtweite... Aua. Muss das wirklich sein, will ich das? Ich will aufhören, hab ich noch nie, aber irgendwann ist ja immer das erste Mal. Aber bin ich die ganze Strecke angereist um dann abzubrechen... egal, notfalls krieche ich ins Ziel Ich will diesen Einlauf in die Halle. Bis zum Kilometer 39 schleppe ich mich mehr recht als schlecht, immer wieder gehen,... inzwischen krampft auch noch die Wade,... immer wieder nur noch der Gedanke "Ankommen, irgendwie". Dann das Schild 40 km und plötzlich sind alle Schmerzen wie weggeblasen. Die letzen 2,... gehen gut.. und da ist sie ... die Festhalle und da ist es auch wieder das gute Gefühl, es geschafft zu haben. ok, die Zeit war nicht das was ich mir erhofft hatte, aber so what, das ist Marathon.
Heute hab ich Schmerzen an Stellen des Körpers, von denen ich bisher gar nicht wusste, dass es sie gibt, aber ich freue mich auf alles was da läuferisch noch kommt, 2012 wird mein Jahr. Vielleicht wage ich mich dann ja auch mal an einen Lauf mit Bergen, aber da muss ich wohl noch viel üben... für mich lag Frankfurt diese Jahr schon am Berg.

0

Ich freu mich...

...mit Dir fürs Durchbeissen.
Viele Berge werden noch kommen, die Du meistern wirst.

die Strecke dieses Jahr...

war gefühlt schon ULTRA. Vielleicht lags auch an der Schwerkraft die gestern im hinteren Bereich einfach doller auf die Läufer/innen wirkte. Aber am Ende in toller Atmosphäre gefinished, das ist was zählt!

Act like a horse. Be dumb. Just run.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links