Benutzerbild von sgevolker

Zeitumstellung ist ne feine Sache (manchmal). Beste Bedingungen heute morgen,
angenehme Temperaturen, um 7:30 Uhr schon schön hell und durch die Zeitunmstellung war ich auch früher wach. Zumal das heute für mich ein besonderer Lauf war. Seitdem ich im Februar begonnen habe, bin ich 500 KM gelaufen, genau heute morgen habe ich die Grenze überschritten :)
Hat sich doch einiges getan, inzwischen laufe ich ca. 80 Km im Monat (für mich ne ganze Menge) und der 5er ist kein Problem, 8-10 Km sind auch machbar. Nun möchte ich aber gut über den Winter kommen (hab ein bisschen bammel) und möglichst auf dem Niveau bleiben. Ich würde ja für nächsten Herbst mal einen Halbmarathon anpeilen, aber meine Zeiten sind jenseits von Gut und Böse (30 Minuten auf 5 Km, aber nur bei
voller Verausgabung). Mal schauen ob ich das noch steigern kann, dazu muss ich vielleicht auch noch das ein oder andere Kilo abnehmen :)
Egal, heut früh ich mich erstmal über die 500 Km.

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Geht mir genauso: Das ganze

Geht mir genauso: Das ganze Wehklagen über die Zeitumstellung kann ich nicht nachvollziehen. Alle jammern, dass sie jetzt im Dunkeln laufen müssen. Dabei ist es umgekehrt: Unsereins kann endlich wieder im Hellen laufen. Zumindest ein paar Wochen lang, bis die Tage so kurz sind, dass es trotz Winterzeit morgens um 7 wieder dunkel ist.
Ist doch übrigens cool, was du schon alles geschafft hast. Ich habe auch erst im Januar angefangen mit der Lauferei. Wegen des Winters mache ich mir aber keine Sorgen. Habe schließlich im Winter begonnen, was soll mich da noch schrecken? Und bei deinem Start war es ja auch noch Winter.
Und deine Zeiten sind völlig wurscht. Mal davon abgesehen, dass 30 Minuten über 5 km völlig okay sind, ist es ohnehin wichtiger, die Distanzen langsam zu steigern. Der Rest kommt dann von alleine. Also bring deine 10 km regelmäßig zustande, steigere dann auf 12 usw. Und alles natürlich in entspanntem Tempo. Hab ich auch so gemacht, mittlerweile packe ich 20 km, zur Not sogar bergauf. Und die Kilos verschwinden dann auch. Langsam aber sicher (wobei ich deinen Wunsch gut nachvollziehen kann, bei mir muss auch noch einiges weg, obwohl schon 17 unten sind).
Glückwunsch zu deinen 500 und weiterhin viel Spaß.
Gruß, okta

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links