Benutzerbild von strider

Braunschweig 2011. Das Team Saarland reist an: meine Nr 2 will die 10km laufen, mein Coach und ich den Marathon. Aus arbeits- und schultechnischen Gründen wird die Abfahrt auf den Samstag"morgen" gelegt, meine arme Nr 2 muss "mitten in der Nacht" aus dem Bett. Dafür verschläft sie die 530km ziemlich komplett.
Abends gibt es ein Jogmap-Vortreffen, dann stehen wir auch schon am Sonntagmorgen bei idealen Wetterbedingungen auf dem Kohlmarkt. PB-Versuch ist ad acta gelegt: nach 10 Tagen Radtapern wegen heftiger Rüsselpest ist da nichts zu erwarten, muss auch nicht. Also doch Tame begleiten? Tame hat einen Begleiter. Na mal sehen. Erstmal kämpfen wir mit den Vorwettkampfschwierigkeiten: Die Gepäckabgabe ist eine Wissenschaft für sich: jede Tasche wird in aller Seelenruhe von einem Ein-Mann-Team entgegengenommen, mit einem Zahlenmärkchen versehen, dann in ordentlicher Reihenfolge (der Abgabe, nicht etwa der Startnummern!) abgestellt und dann dem hibbeligen Läufer sein Papiermärkchen in die Hand gedrückt. Die Prozedur dauert ewig! Äh und wohin nun mit dem Nümmerchen? Ich pinne es mir mit einer Sicherheitsnadel an den Startnummerngurt, da verliere ich das Teil bereits nach 23km, als sich das Papier in einem Gemisch aus Wasser und Schweiß verflüchtigt... Klarer Punktabzug.
Dann stehen Tame, mein Coach und ich zusammen mit etwa 100 Startern auch noch am falschen Start und werden erst 2min vor dem Start an die richtige Linie gepfiffen. Das fängt gut an! Tame und ich sortieren uns irgendwie in der Mitte ein, dann geht es auch schon los. Noch auf dem Kohlmarkt rempelt sich ein Läufer unter Einsatz aller Ellenbogen nach vorne durch. Danke, du Idiot! Meine Beine sind schwer, die Füße wollen nicht. Meine Uhr spinnt und zeigt mir für die ersten beiden Kilometer eine Pace von 6:28 und 6:08 an. Runner_hh hat uns inzwischen gefunden und beruhigt: wir sind schneller. Auch gut.
Ich bin den Marathon damals noch als Braunschweig-Wolfenbüttel Marathon 2008 gelaufen und hatte ihn als flach in Erinnerung. Die Strecke ist geändert, offenbar wurde jede mögliche Steigung sorgfältig herausgesucht und integriert... Hinzu kommt ein ständig wechselnder Bodenbelag: Asphalt, Kopfsteinpflaster, Straßenbahnschienen, dann aber viele Kilometer Feldwege mit netten Steinchen (und Schlaglöchern... dazu mehr), Schotter. Alles ist dabei. Gleich bei km 3 oder so gibt es den ersten Unfall: an der Oker rutscht ein Läufer oder eine Läuferin auf dem kurzen steilen Abstieg weg und reißt mindestens eine weitere Person mit sich. Prost Mahlzeit!
So langsam kommen wir in einen Rhythmus. Wir gelangen allmählich über den Prinzenpark in die Buchhorst. Meine Beine werden locker, ich werde automatisch schneller und lasse Tame und Runner_hh hinter mir. Es läuft. Ipod auf die Ohren, alles bestens. Ich trabe so vor mich hin, die Pace pendelt sich um 5:17 ein. Alles locker. km 10 in 54min, es wird schneller. Um km 15 kommt der Flash: es rockt. Super! Das wird mein Lauf. Ich beginne Läufer einzusammeln. Alles im Wohlfühltempo. Doch PB???? Egal, unter 4h soll und wird es werden. Gel bei km 12, kurzes Magengrummeln. Argh! Iso weglassen, schmeckt eh nicht, Wasser. Die Verpflegungsstände sind top! Ganz großes Lob! Es geht über den Heidberg und das Kennelbad in Richtung Südsee. Bimi wartet mit Cola, ich winke ab, noch nicht. Und entgegen der Ausschreibung gibt es doch recht früh Cola an den Ständen. Dann kommt lachgas in bornorange unübersehbar: abklatschen! (Aua, Junge, du hast einen Schlag drauf!). Eine Läuferin schließt zu mir auf. Sie gibt ihr Bestes, will den Halben in unter 1:55 reinbringen. Ich muntere sie auf. Wir nähern uns der Stadt. Die Stimmung steigt. HM in 1:53:xx. Ui, das läuft heute. Der unbekannte Sven steht da: "Zwääään!" Doch Iso genommen, aus Svens Händen ist das ja wohl Ehrensache.
Und dann kommt da mein Coach plötzlich von der Seite. Er hat sich ebenso freundlich wie unnötig meiner Viren angenommen. Nachdem ihm schon abends im Restaurant kalt war, haben ihn nun Fieber und Magen erwischt: er ist nach dem Halbmarathon ausgestiegen. Gut gemacht, danke dafür! Er läuft ein paar Meter noch mit mir mit, drückt mir Wasser und Cola in die Hand und verabschiedet sich dann zum Duschen. Ich trabe weiter. Und merke: ich habe keine Lust mehr. Gar keine. Meine Motivation ist komplett weg. Ich ringe so ungefähr 2km mit mir: aussteigen? Nein, ich habe nichts. Es gibt keinen Grund. Außer den, das ich einfach nicht mehr mag! Ich habe keine Lust zu laufen. Nach 2km ist die Diskussion beendet. Ich beschließe die zweite Runde einfach locker in 2 Stunden zu laufen, dann habe ich eine 3:53, das reicht völlig. Mit dem neuen Plan geht es weiter. Ich kassiere weiterhin Läufer ein - nun alles Männer. Aber insgesamt wird es sehr einsam, gut das war zu erwarten und stört mich nicht. Wieder geht es in die Buchhorst. Ich trabe so vor mich hin, Pace 5:30 im Schnitt. Alles gut. Tja, zu früh gefreut. Irgendwo bei km 25 ist da ein kleines Schlagloch, hübsch im Laub vergraben. Eher eine Vertiefung. Ich latsche mit dem rechten Fuß rein, kurze Schrecksekunde, als es tiefer geht als gedacht, das rechte Knie bricht aus, zack. Aua. Erstmal ist nichts passiert. Ich beschimpfe mich selbst, humpel ein paar Schritte, testen, dehnen, strecken. Nichts passiert. Nur ein wenig überdehnt. Zum dritten Mal in diesem Jahr. Ich sollte an meiner Trittsicherheit arbeiten. Es geht weiter.
Es geht immer schlechter weiter. Zunächst überholt mich eine Läuferin, dann die eine der Brümmer-Schwestern. Das ärgert mich, also ihr hinterher. Bei km 28 habe ich sie, Knie hält. Weiter. Knie hält nicht, wieder langsamer. Kurzer Rückblick: Tame und runner_hh haben inzwischen wieder aufgeschlossen. Langsam weiter. Dann stehenbleiben. Dann lauf ich eben mit denen mit, ist doch eh egal. Die Brümmerschwester läuft wieder vorbei. Auch egal. Runner_hh und Tame kommen, ich schließe mich an. Ich schließe mich für genau 200m an, dann muss ich wieder gehen. Ich schicke die beiden vor. Wandere bis zur nächsten Brücke, laufe wieder an. Dann sehe ich hinter der Brücke den Saniposten. Also hin: einmal Eis bitte. Die ganze Prozedur dauert 10min, immerhin erfahre ich, dass ich mit dem einen der Sanis offenbar mal zur Schule gegangen bin. Sie testen das Knie, sagen auch, nur überdehnt. Ich bin bei km 30; was tun? 9km zurückwandern oder 12km bis zum Ziel? Ich weiß, Sigrid Eichner ist im Feld, also sollte ich es vor Zielschluss schaffen (das ist nicht böse gemeint, allen Respekt vor dieser Läuferin!). Also wandern. Ich kriege den Eisbeutel und viele gute Wünsche mit auf den Weg und marschiere los.
Das Wetter ist toll, die Landschaft rund um den Südsee wie geschaffen für einen Spaziergang. Läufer um Läufer zieht an mir vorbei. Immer wieder anlaufen, feststellen, es geht nicht, weiterwandern. Ab km 35 gebe ich auf, gehe nur noch. Mittlerweile zickt auch das eigentlich heile Knie, die Waden machen dicht. Bei km 37 steht lachgas, ich kriege Orangensaft und Kekse und viele liebe Worte. Ein Bus fährt nicht. Na wunderbar. Weiterwandern.
MIttlerweile ist mir doch ziemlich zum Heulen zumute. Km 38, dann 39. Noch 3km. Laufen? Geht gar nicht. Gehen. Und dann naht aus der Ferne eine mir doch sehr bekannte Gestalt und kommt schnell näher. Und dann fließen doch ein paar Tränen. Mein Coach kommt und holt mich ab. Runner_hh hat ihn benachrichtigt, danke, Markus. Und so werden die letzten Kilometer doch noch schön: wir spazieren gemütlich dem Ziel entgegen, alles wird gut. Kurz vor dem Ziel stehen meine Nr 2, die die 10km gelaufen ist, mein Vater und meine ehemalige Lateinlehrerin und jetzt gute Freundin. Ich kann es in ihren Gesichtern lesen: Laufen ist ja soooo gesund! Ihr habt ja fast Recht ;-) Erstmal durchs Ziel. Jetzt noch laufen? Nö.
Und so beende ich meinen 18. Marathon (zähle ich die Ultras mit ist es der 28.) mit meiner großen Liebe Hand in Hand spazierend über die Ziellinie. Danke!

Meine Uhr sagt irgendwas mit 4:38, aber ich habe nicht so genau gestoppt. Die Duschen sind eiskalt, und das ist nicht untertrieben! Duschwertung: 1 Punkt. Höchstens. Zur Nachlaufwurst treffen wir die Jogmapper wieder beim Italiener im 1. Stock. Glückwunsch an alle Finisher und gute Besserung für GöGa Laufnad, der sich den Knöchel verstaucht hat!

Um 23.30 Uhr sind wir endlich wieder daheim. Ein wunderschönes Wochenende, die sportlichen Erfolge holen wir ein anderes Mal nach, nicht wahr, ihr beiden??

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

oh man

hallo liebe Strider,

mensch das war ja nicht so prima bei dir. Ich wünsche dir gute Besserung und dass du bald wieder laufen kannst.

LG satura

Zum Glück...

kommt man auf verschiedene Weise: Den Mara unter 4 Std. sauber ins Ziel bringen oder, wenn es denn nicht klappt, mit dem Liebsten Hand in Hand durch den Bogen (der bisweilen als Regenbogen erscheinen kann)wandern.
Du hast wieder einmal toll gekämpft! Versteckte Löcher im Boden sind allerorten zu erwarten, manchmal möchte man darin verschwinden, meistens tappt man aber in sie hinein und hat dann "Fuß".

Gute Regeneration
Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Tapfer Tapfer !

... warum in so einer Situation nicht aufhören ? Warum tut man sich das an, quält sich regelrecht zum Ziel ?

DAS ist Wille !!! WOW !!!

Hoffentlich hast du dir dabei aber nicht noch mehr weh getan !!!

Doch DIESER Zieleinlauf wiegt wohl alles auf :-) So ein Durchhaltevermögen würde ich mir auch wünschen ... (und dann immer noch so eine Zeit *grübel*)

Hut ab !!!

Du machst ja Sachen!

und immer auf das arme Knie, was hat dir das bloß getan? (mal davon ab, dass diese Zeit für mich ja auch mit 2 gesunden Haxen schon unvorstellbar wäre) Aber wie immer: strider tapfer immer weiter, aufgeben gilt nicht....
Gute Besserung und mehr Erfolg beim nächsten Mal*

zausel

>

Neues Jahr, neues Glück!

Drücke dir die Daumen das es schnell wieder gut wird das olle Knie!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Gute Besserung

das ist ja echt bitter, nach so einem fulminanten Start, das Rennen gehend zu beenden.
Aber du gibst ja nie auf. Hoffentlich gehts deinem Knie bald wieder gut.
Ich hatte auch letzte Woche eine Begegnung mit einem Schlagloch. Es war dunkel und ich unkonzentriert. Bei mir wars der Knöchel am Fußgelenk, aber die Bänder haben zum Glück gehalten.Und ich musste nichtr noch 17 km weiterlaufen.
Außerdem musst du dir ein paar Bestzeiten für nächstes Jahr aufhegen (Hamburg?).

Liebe Grüße

Gerald

Bis Troisdorf ist alles wieder heil!

Das wünsche ich Dir wenigstens sehr.

Du hast das Beste draus gemacht, und gegen Schlaglöcher unter Herbstlaub (bei mir waren es zuletzt immer Baumwurzeln) ist man machtlos. Wie soll man das trainieren?

Mit allen guten Wünschen

Heiner

@RitterEd: ... warum in so einer Situation nicht aufhören ?

... warum in so einer Situation nicht aufhören ?

Hat sie doch "versucht" - aber der Bus fuhr nicht - Strider: unstoppable!
Wobei das glaube ich das 1. Mal ist, dass ich in einem Blog von Strider was von tatsächlich (wirklich, in echt) aufgeben wollen lese, und dann klappt's nichtmals ;-)
Aber war ja gut so.

Wozu nicht verkehrender ÖPNV nicht alles gut ist ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

oh je, was war das denn? D

oh je, was war das denn? D arme!! Aber ich bewundere echt deinen Kampfgeist. So viel km wandern?? Weiß ich nicht, ob ich das durchgehalten hätte...
Ich hoffe nicht, das du dir das Knie hier bei uns "vorruiniert" hast!?!
Erhole dich gut, lass dich mal verwöhnen, grüße an deine Mädels
Liebe Grüße aus dem nebligen WW

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

ach, und falls es dich

ach, und falls es dich tröstet: ich habe mich am Samstag auch geschmissen. Auf diesem schönen Rundweg um den Weier, wo die vielen Wurzeln sind...blaue Flecken und aufgeschürfte Knie, zum Glück nicht weiter schlimm...so kann`s gehen.
Ist nur wirklich, wirklich doof, wenn es wärend einem Wettkampf ist...Nochmal ne riesenportion Trost und Umarmung ins Saarland!!!!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Au weia!

Hui, Strider, das ist ein total beeindruckender Bericht. Mir gefällt es unheimlich gut, wie genau du deine Stimmung zu jedem Zeitpunkt ganz nüchtern beschreibst - mal Höhenflug, mal Motivationstief. Und dann 12km Wandern? Dafür hast du meine ganze Hochachtung.

Glückwunsch dazu, wie du den Lauf überstanden hast, und gute Besserung fürs Knie
yazi

ach herrjeh...

...sowas blödes! in runde zwei keine lauflust mehr zu haben ist eine sache, aber wegen so eines doofen schlagloches gehandicaped zu werden eine andere und echt mehr als ärgerlich!
trotzdem: in striderscher manier bravourös gefinished!
____________________
laufend wünscht strider jetzt schnelle besserung: happy

Das tapfere striderlein....

.....gestartet, gerannt, gestürzt und wieder aufgestanden, um weiterzulaufen! Was für ein Rennen! Du lässt Dich wirklich nicht unterkriegen! Ich gratuliere Dir ganz herzlich zum Finish es Marathons Nr.??? Einer mehr in Deiner Sammlung, ein "Heimat"lauf, dessen Strecke Du noch nicht kanntest;-) Ich kannte sie schon vom letzten Jahr (Halben) und hatte die Steigungen schon wieder verdrängt. Der wechselnde Untergrund war hammerhart. Da hatte der Hammermann leichtes Spiel. Trotzdem alles gut gemeistert! BRAVO!!! Es war unser erster gemeinsamer Wettkampf und wir sind sogar ein paar Kilometer nebeneinander gelaufen! Dass ich das noch erleben durfte, *lach!*

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Bestimmt kein gutes Beispiel, aber...

muss/will man ja auch nicht immer sein, oder?!
Stridersch gelöst, wie immer, knallhart!
Hat man manchmal, Pech im Spiel, Glück in der Liebe!
Tut auch mal gut, das zweite meine ich!!
Kann eh nur jeder selber entscheiden, ob es noch geht/läuft, oder nicht!
Wünsche Dir gute Regeneration und danach neue Lust zum Laufen!

Lieben Gruß Carla

Das tut weh!

Aber Du hast es zuende gebracht. Vielen wäre gar keine Zeit lieber, als eine schlechte.

Erhol Dich gut, dann kannst Du nächstes Jahr wieder auf Bestzeitenjagd gehen.

Liebe Grüße Nicole

Liebe Carla

danke, aber trotzdem die Nachfrage: was wäre ein gutes Beispiel gewesen? Mich mit dem Krankenwagen abtransportieren zu lassen wegen einer Außenbanddehnung??? Es gab keinen Besenwagen und keine Busse, die fuhren. Ich kenne mich in Braunschweig halbwegs aus, ab km 30 hatte ich wirklich so ziemlich genau egal in welche Richtung 10km zum Start/Ziel. Handy hatte ich nicht dabei (nimmst du eins bei Wettkämpfen mit???), also schied abholen lassen auch aus. Abgesehen davon: ich konnte ja gehen, und das habe ich getan! Ich hätte bei km25 die vier Kilometer zurückgehen sollen, aber hinterher ist man eben immer schlauer. Nein, ich denke, diesmal habe ich mir ausnahmsweise nichts vorzuwerfen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

auch von mir....

...das du dich schnell wieder erholst..ja, ja unsere Beine sind schon ein "wichtiges Potenzial" und wenn da nix geht, werde ich echt "grummelig"^^^^
Ich, auf meine "alten Tage" bin gestern auch - kurz entschlossen - meinen allerersten Halbmarathon gelaufen und die für mich in einer guten Zeit von
02:01:20, das Verrückte, mir geht es heute gut, ein wenig tun die Oberschenkel weh, ansonsten nix.....scooby - wenn ich dies recht erkannt habe^^^- lief mit seinen beiden Hunden an mir vorbei^^^^..jetzt noch das schöne Wetter genießen und dann geht es für uns ALLE auf ein NEUES und du bist dann auch wieder dabei...

Jeder Mensch verfügt über Potenzial, das einem riesigen Ozean gleicht, der nie besegelt wurde, einem unerforschten Kontinent, einem Universum von Möglichkeiten, die nur darauf warten, erschlossen und genutzt zu werden, um großes zu erreichen (Brian Tracy)

Och man...

... du hast aber auch immer ein scheixx an der Backe :0(!?
Wie kann das?

Ich hoffe nur, es ist nix ernstes da, mit deinem Knie...

schnelle besserung,

Kaw.

Nein, ums Vorwerfen gings mir auch nicht!

Klar, wenns da keine Möglichkeit gibt, gehts halt nicht anders, aber es "ging" ja auch und da kannste vermutlich eh nicht viel mit kaputt machen.
Am nächsten VP wäre vielleicht ne Möglichkeit gewesen, aber hey, ich hätte auch nicht aufgegeben und Krankenwagen, solange irgendwie vermeidbar, auch nicht.
Du hast Dir überhaupt nichts vorzuwerfen! Nene!
Hatte bei meinem ersten Mara und beim Hermann ein Handy (ein kleines altes) mit in der Hosentasche, weil ich im Ziel sofort Bericht erstatten wollte/sollte. Die letzten Male aber auch nicht mehr, außer bei noch längeren Läufen, da steck ichs lieber ein für alle Fälle und falls ich vorher/nachher Buddys wiederfinden möchte.

Lieben Gruß Carla

hatte dieses Jahr genug Bestzeiten ;-) Irgendwie scheinen meine Bänder am rechten Knie seit der Überdehnung im Juni beim Saar-Hunsrück Trail halt etwas zu schwächeln und ab und zu haut es mich dann eben weg. Wird wieder, ist heute schon besser, in einer Woche merke ich nichts mehr.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Oh man,

liebe Strider, ich weiß genau, wie es dir ging! Ich für meinen Teil war froh, dass ich nicht überall einen Bus oder eine Bahn vor der Nase hatte, denn das wäre bei mir wahrscheinlich auch zu einem DNF geworden. Du hast gekämpft und nette Leute um dich herum gehabt! Meinen allergrößten Respekt!


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Wenn das liebe Knie nicht wär....

ich wünsche Dir eine schnelle Genesung und einen schönen Saisonausklang! Danke für Deinen bewegenden Bericht. Auch mein letzter Marathon war zum Schluß gehend absolviert worden. Was soll's. Hauptsache, die Freude am Laufen verlierst Du nicht!!!

Liebe Grüße dagelassen.
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

ein BORN kommt selten allein...

O.k., überzeugt!

Ich ziehe hiermit meine Bewerbung zum Striderlabel wieder zurück! Deine vergleichsweise geregelten und bestzeitenträchtigen Läufe in letzter Zeit sowie mein doofer Albmarathon hatten mich ja dazu bewogen! Also vergiss, was ich geschrieben habe! ;-))

Dein Stechschritt ist ja inzwischen berühmt und dadurch Wandertage relativ! Als Inbegriff des Multitasking hast du gleich noch regeneriert, wenn auch unfreiwillig! Auch wenn du in den nächsten Tagen wieder schmerzfrei sein solltest, jetzt aber Beine hoch oder allenfalls Genussläufe incl. genüssliches Revuepassierenlassen deiner super Saison!

:-)

Gute Besserung

Für dein Knie. Alles andere konnten wir ja persönlich bequatschen.
Gruß an Nr. 2 und den anderen Kranken ;-)

du hast

aber auch wirklich Pech! Menno! Aber alles wird gut und dann gehts im Tiefflug weiter:)

Act like a horse. Be dumb. Just run.

BS...

...war dann ja fast wie der K78.
Alles gute für Dein Knie.

Den Marathon fertig

Den Marathon fertig gewandert mit angeschlagenem Knie, alle Achtung.
Ich hatte auch am Sonntag Probleme mit dem Knie aber die habe ich zum Glück wieder in den Griff bekommen.
Gute Besserung für dein Knie.
Viele Grüße
WWJ

Vielleicht kannst Du es schon nicht mehr hören...

... aber DU BIST EINFACH SUPER!!
Synonym für: tough, tapfer, schnell...:strider!
Danke für den interessanten Bericht - nun weiß ich endlich, was meine anderen Buddies so getrieben haben!

Deine Zielzeit

trotz des Wandertages ist um Welten besser als mein bester Marathon (schluck!)

Wir haben uns alle Sorgen gemacht, aber du hast dich einfach richtig verhalten und bist gegangen.

Schön war es, dich wieder zu sehen, schade war es, von deiner Verletzung zu hören. Aber ihr Saarländer seid schon ein tolles Team.

@ alle: strider hat Recht. Ein Bus an der Strecke fährt nicht. Die Bushaltestellen, die es in Streckennähe gibt, muss man schon sehr genau kennen und auch hinwandern. Man ist auf der Strecke schon besser aufgehoben, da man den ein oder anderen zu Not noch um Hilfe hätte bitten können.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Willkommen im Glück

Du hast schon sooo viele Ultras M, HM, 10er und mit der Weile auch Trias gefinished oder auch nicht gefinished, hattest schöne Läufe und auch scheiß Läufe, also alles schon erlebt, außer; Hand in Hand mit der großen Liebe die Ziellinie zu überqueren, dass ist für mich das wunderschöne Ergebnis des Marathons.

Gute Besserung fürs Knie!

Ein großartiges Laufjahr geht so nach und nach dem Ende entgegen. Viele großartige Läufe hast du bestritten und nur wenige nicht so tolle Erlebnisse gehabt, aber trotzdem durchgekämpft. Und was wäre das alles wert ohne die Liebe?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gute Besserung

Schade das es bei dir nicht so gut gelaufen ist, war trotzdem schön das du da warst.
Gute Besserung.

Michael


Gute Besserung

Du bist sagenhaft gelaufen bis zum Umknicken und hast dich ins Ziel gekämpft mit einer Zeit, die nicht vermuten lässt, dass du 12km gehen musstest.
Als du am Tiefpunkt warst, reichte dir die richtige Person die Hand, um dich die letzten km zu begleiten. Der richtige Trost zur richtigen Zeit.
Nach einem Jahr voller Erfolge verkraftest du den kleinen Rückschlag spielend und startest ins neue Jahr mit neuen Zielen.
Gute Besserung.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Nicht aufgegeben..

Aber immerhin hast du nicht aufgegeben.Bin total Stolz auf dich. Und dafür hat sich das frühe Aufstehen gelohnt.Wart ein supertolles Wochenende mit dir und Coach..
Und wir haben am Schluss erst später mit dir gerechnet..

Boah, was ein Lob!

"Und wir haben am Schluss erst später mit dir gerechnet.."
gibt es ein schöneres Lob aus Tochtermund?

Toll!
Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

PP

Da kann ich nur sagen persönliches Pech. Wünsch dir gute besserung. xD

... du, DU "never give up" runnerin ...

Es war toll dich und deinen "Saarländischen-Anhang" auch einmal persönlich Kennenzulernen!

Wie ich es Vorab schon vermutet habe, ... und ich es beim "BS-Mara" live miterlebt habe, ... DU bist wirklich eine total "BORNierte", die einen "WK" wohl niemals aufgibt, bis der Zielstrich überqueert ist !

Hier mal all deine "Gesichtszüge" an diesem "BS-Mara-WE"

Leider konnte ich nicht mehr für dich tun, als deinen "Anhang", die ca. 200 Meter vor der Zielline,
schon sehnsüchtig auf dich warteten, zu informieren, dass du ein 'Problemchen' hast.

Ich wünsche dir eine schnelle und baldige Geneesung.

Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen beim "Hamburg-Mara", Ende April 2012! Dann aber bitte ohne "Schrecksekunde / Zwischenfall" auf der Strecke, ja ?

Lieben Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

Toller Bericht und einen

Toller Bericht und einen großen Dank in Richtung Norden an runner_hh der uns trotz dem vielen Pech einen wunderschönen und unvergesslichen Zieleinlauf bescherte.

.....Berge statt Doping.....

Die Gangart ...

... sah beim Nachlaufwurst-Treffen nicht wirklich gesund aus, so hoffe ich, dass das Knie möglichst bald wieder rund läuft und wünsche gute Besserung und schnelle Genesung!
ThoRööö

Wie jetzt "erster gemeinsamer Wettkampf"?

Wo kommt den dein Bildchen her, Tame? Hab ich da letztes Jahr in Wolfenbüttel was nicht mitbekommen? Aber so lange Wettkämpfe kann man auch schon mal verdrängen. ;-))
Ich wünsche dir, Strider von ganzem Herzen, dass du was für die Bänder findest. Geländeläufe mit so nem Problem sind nicht witzig. Und über 60, 80 oder 120km jeden Schritt (!) Konzentriert setzen, ist wohl doch nicht realistisch. Komm wieder auf die Beine! Jetzt ist der Winter Zeit.
Eine dicke Umarmung aus Westsibirien!
;-)

Das war aber kein Wettkampf....

......im Sinne von kämpfen....wetten?....äh, Du weißt was ich meine;-)
SCHANDE!!! Da war sogar noch einer: BS-Silvesterlauf 2009. *ascheübermeinhaupt*
Es war halt der erste gemeinsame Marathon;)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

ich wollte ja nicht eingreifen

aber ihr habt Recht. So schnell vergisst du mich also *schnief*. Und dann war es nicht mal ein gemeinsamer Marathon... Also Wasalauf 2012 und Hamburg!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

GEBONGT

Aber ich habe Dich natürlich NICHT vergessen *mitdenhändeninderlustrumschwenk*! Habe doch wirklich nur an einen Mara gedacht!!! Aber stimmt, es gibt tatsächlich noch andere Wettkämpfe;-))))))

Tame
die, die nur noch MARATHON MARATHON MARATHON im Kopf hat:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Da wird mir schon beim Lesen

Da wird mir schon beim Lesen Deines Blogs ganz flau. Solche Löcher unter dem Laub sind wirklich fies und eine Zielzeit von 4:38 - trotz Wandertag - finde ich grandios.

Von Herzen gute Besserung für Dein Knie!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

gib mir ein "f" statt ein "s"???

"*mitdenhändeninderlustrumschwenk*" *ganzbreitgrinsundnochbreiter*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

und ich kanns nicht mal ändern,

weil schon wer drauf geantwortet, SCHREI!!! ;-)

Tame:-)
PS: aber typisch Lehrerin...;-)))
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Ich will dich laufend sehen

am Rennsteig, nicht wandernd ... Also auch von meiner Seite, gute Besserung, versuche es mal ein gaaaanz klein wenig ruhiger anzugehen.

Grüße vom

Riggoo

Also ich bin BORN & HUMPA

Rennsteig ich komme

ich wollte doch nur sagen,

ich dachte doch nur, menno... du sollst nur wieder gesund werden...

Also ich bin BORN & HUMPA

mach ich ja

bin ich ja- bis zum nächsten Mal ;-) Ist eine Schwachstelle bei mir, weil ich nicht räumlich sehen kann aufgrund eines Augenfehlers.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links