Benutzerbild von egospezia

Vielleicht sollte man ...

... nicht gerade nach einer längeren Pause einen Lauf nach Puls machen wollen.

... nicht unbedingt den üblichen Liter Hallo-Wach-Kaffee vor dem Lauf trinken.

... sich einfach nicht die Freude am Laufen durch sowas wie einem Lauf nach Puls verderben lassen.

Es war ätzend, langweilig, öde. Ich verspreche vor dem nächsten langen Lauf trinke ich Tee und dann werde ich den Pulsgurt zwar umschnüren, aber nicht als Fessel, sondern als bis zur Auswertung ignoriertes Anhängsel eines wunderbaren Lauf's nach Gefühl. Denn unterhalten kann ich mich auch bei Durchschnitts-Pulsen von 161 bis 166. *grummel*

0

Hallo egospezia, kann dich

Hallo egospezia,

kann dich voll verstehen, versuche auch seit einiger Zeit nach Puls zu laufen, weil der zu hoch ist, werde ich immer langsamer, schaue andauernd auf die Uhr. Mittlerweile habe ich den Puls auf der Uhr eingestellt und jetzt piept es andauernd. Heute habe ich auch den Fehler begangen und Kaffee vorher getrunken. Das hat sich sofort bemerkbar gemacht.

Ich hoffe immer noch, dass es irgendwann besser wird.

Viele Grüße
Annett

Durchhalten

Ohne Kaffee? Morgens?

Ohne Pulsgurt - ok. Aber ohne Kaffee? Darauf könnte ich zumindest morgens nicht verzichten. Es muss ja nicht gleich ein Liter sein.

Gruß

Sirius
... der morgens nie ohne Kaffee rennt.

Um eine gute Basis aufzubauen, ...

... ist so ne Fessel leider doch sehr sinnvoll. (Nein, nicht zwingend notwendig!)
Einfach doch weitgehend dran halten und nur ab und an mal dem Spaß den freien Lauf lassen. Aber dann auch richtig Gas. Das ist ne gute Kombination, um aus dem Tal irgendwann rauszukommen.
Das wird!
;-)

Als erstes Mal das Piepsen ausgestellt

Ich kann Dich echt gut verstehen. Als ich mir vor gut zwei Jahren so ein gutes Stück Pulsuhr zugelegt habe war ich anfangs völlig frustriert.

Wir liefen sonntags in der Laufgruppe immer so zwei Stunden lustig plaudernd. Das war auch alles herrlich vor der Uhr. Nun wurden unsere tollen Unterhaltungen immer vom Warnton meiner Pulsuhr unterbrochen.

Kaum zu Hause angekommen habe ich den Piepser auf stumm geschaltet.

Allerdings habe ich meinen Puls dann mal eine geraume Zeit ganz genau beobachtet. Ich gehöre halt zu den Geschöpfen die beim normalen Gehen schon über 100 Schläge sind.

Beim Wettkampf sind auch 190 keine Seltenheit. Allerdings erfreue ich mich bester Gesundheit. Hab mich checken lassen.

Ich finde ein genaues in sich Hineinhorchen mindestens genau so aussagekräftig.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links