Benutzerbild von realfila

Ein Schnupfen/Husten oder eine Erkältung trifft einen Läufer gleich doppelt, denn oft bedeutet zu dem allgemein schlechteren Befinden, eine deutliche Reduzierung des Trainings oder sogar eine Trainingspause.

Es ist immer schwer zu unterscheiden, wann ist eine Trainingspausen sinnvoll und wann reicht es nur auf die harten Trainingseinheiten zu verzichten. So kursieren allerlei Informationen in den weiten des WWW. Aus allen Fachrichtungen kommen das Ratschläge, was gemacht werden darf und was nicht. Eines ist dabei allen klar, Fieber bedeutet ein Laufverbot.

Was aber ist wenn ich „nur“ Hals- und Gliederschmerzen und Schnupfen habe oder nur eines davon? Die richtige Antwort kannst du nur selbst herausfinden!

Mein Tipp lautet deshalb: Probier es aus und höre auf deinen Körper. Fang an der leichtesten Laufeinheit deines Trainingsplanes und warte ab wie dein Befinden danach und am nächsten Tag ist. Ist es schlechter als am Tag zuvor, ist es besser zu pausieren. Merkst du keinen Unterschied oder sogar besser, kannst du die nächsten Trainingseinheit machen(aber nur eine kleine Steigerung).

Ich habe mir bei meinem letzten Wettkampf eine leichte Erkältung (Halsschmerzen und Schnupfen) zugezogen. Seitdem habe ich nur Trainingseinheiten auf ein Regenerationstempo (Puls zwischen 120-130) gemacht. Jeden Tag wurde es ein bisschen besser und seit heute bin ich den Schnupfen los… Gerade rechtzeitig zum nächsten Wettkampf!

Gruß
Thomas

2
Gesamtwertung: 2 (2 Wertungen)

an

und für sich stimme ich dir zu. Bis auf eine Ausnahme, das sind die HAlsschmerzen. Bei leichten Halsschmerzen geb ich dir recht. Doch bei richtig heftigen Halsschmerzen, sollte man dringend das Training aussetzen. Das könnte ein Anzeichen auch für eine beginnende Angina sein und damit ist nich zu Spassen!!

Und lieber mal zwei Tage nix tun, als dann 4 Wochen nix mehr tun zu dürfen!

laufend laufen

Dummerweise habe ich genau

Dummerweise habe ich genau in dieser Woche - am Dienstag die Halsschmerzen bekommen. Bin natürlich gleich gegen angegangen, weil ich jetzt am Sonntag den Frankfurt Marathon Laufen will - und den werde ich laufen, egal wie. Die Halsschmerzen sind jetzt weg :-) aber seit heute stellt sich leichter Schnupfen ein. Ansonsten sehe ich gerade keine Gefahr, warum ich nicht am Marathon teilnehmen soll. Zwar fühl ich mich nicht besonders fit, irgendwie schlapp - aber die Endorphine die beim Marathon ausgeschüttet werden, lassen mich sicher in der Zeit gut fühlen. Danach ist es egal, ich habe 3 Tage Urlaub und kann mich da dann gut auskurieren.
Normalerweise bin ich eher vorsichtig und sage auch, riskiere nichts. Eine Erkältung kann ganz schnell zu was schlimmeren kommen - bis hin zum Herzmuskelentzündung. Aber wenn ich den Marathon gemütlich laufe, Hauptsache ins Ziel zu kommen - wenn nicht bei 3:45 dann eben bei 4:10 oder so, ist es auch noch tragbar. Ich werde ja sehen wie es mir am Montag vor, während und nach dem Lauf geht.

@ Tigerkätzle67

Ich halte es am Sonntag in Braunschweig ebenso, drücke dir die Daumen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links