"Wenn Blicke töten könnten,dann wäre ich schon längst tot". So heißt es doch oftmals.Trifft leider auch sehr oft zu.Vorweg:Dann und wann treffe ich bekannte Spaziergänger,und Läufer die echt freundlich dreinblicken und grüßen!Ansonsten könnt`` ich mich ärgern über so viel(anscheinend )schlechte Laune.Wenn man nun recht ländlich wohnt und dann in der Botanik einem Menschen über den Weg läuft bricht man sich keinen Zacken aus der Krone mal guten Morgen etc. zu sagen.Aber nein das schickt sich wahrscheinlich nicht,besser ist es wohl den Gegenüber gaaaanz finster anzuschauen und die Schnute zu halten. Aber nein,ich bleib dabe:immer ein leichtes Lächeln im Gesicht,ein kleiner Gruß.Das tut gar nicht weh und ist viel entspannter als immer so finster dreinzublicken!!

0

"Entärgere" dich!

Tolles Wort, das habe ich hier aufgeschnappt! ;-)

Reg' di net uff, die Leute sind wie sie sind, da kann man nichts machen! Warum die so sind, darüber kann man nur spekulieren. Haben sie wirklich Probleme oder sind sie von Natur aus so miesepetrig drauf?

Dies während deiner Läufe zu ergründen kann nicht deine Aufgabe sein. Sei einfach froh, dass du mit dir selbst im Reinen bist! Ich bin ja auch eine Frohnatur und ein Spontangrüßer und lebe noch - trotz so manchem fast todbringenden Blick! Doch mittlerweile gucke ich auch auf die Körpersprache, so dass man schnell sieht, bei wem sich das Grüßen "lohnt" und bei wem man sich das lieber spart!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Lächeln

Also gerade im Moment bei der Witterung ernte ich eher Grüße und Aufmunterungen, Läufer grüßen sich hier in der Regel sowieso; höchstens sonntags an der Lieblingslaufstrecke nicht, weil da so viele Leute unterwegs sind, dass man den Arm festschnallen müsste ;-)

Griesgrame

Also ich kenne in meiner ländlichen Speckgürtelgegend hier die Selbstsverständlichkeit, dass man sich grüßt, bis auf ein paar verbockte Griesgrame. Aber wenn ich mal in Berlin laufe, im Volkspark Schöneberg oder im Tiergarten, da sind die Obercoolen, stur geradeaus geht der Blick. Grüßen ist unerwünschte Anmache, jeder rennt für sich allein. Die Großstadtnarzissten unter sich.

Leben ist Bewegung

Hardcoregrüßer

ich bin absoluter Hardcoregrüßer, bei mir wird alles plattgegrüßt, was mir entgegen kommt, die meisten grüßen dann auch (gezwungenermaßen) zurück.
Nur bei den Hamburger Hauptstrecken, vor allem Alster und Stadtpark, da lass ich das bleiben, wär viel zu aufwändig!
Lustig finde ich es, wenn ich in süddeutschen oder gar ausländischen Gefilden weile, beharre beim Grüßen nämlich immer auf mein norddeutsches "moin, moin":-)
Gruß,Marco
You´ll never grüßaugust alone

Ich grüße auch

und da ich mir hier in Franken bei dem üblichen "Grüß Gott" immer das "wenn du ihn triffts" verkneifen muss auch oft mit "moin" -kommt gut- oder mit einfach "Hi"

Aber wenn mich im im Meilwald mal wieder die "Schönwetterläufer" überrennen überleg ich schon zweimal....

lg
U

carpe diem-Nutze den Tag

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links