Benutzerbild von egospezia

Mir ist immer noch kalt und ich bin immer noch glücklich. Der erste zweistellige nach der Pause. Zum Loslaufen gab es 1° über Null mit auf den Weg.

vereiste Pflanzen in der Morgensonne

Ich dachte, ich hätte mich passend gekleidet und machte mich auf eine Runde, auf der ich mich Anfang des Jahres an die 10km herantastete. Wunderbar war es.

vereiste Pflanzen
Aber die Hose zu dünn. Mir wurde immer kälter.

Sonnenstrahlen im Wald

Dann zeigte sich ein strahlendes Versprechen von Wärme und es tropfte. Die Pflanzen glänzten.

sommerlicher Anblick

Sieht aus wie nach einem Sommerregenguss oder? Aber leider fraß sich die Kälte vorwärts. Daran dachte ich jedoch im nächsten Augenblick schon nicht mehr. Denn ich kam an die Sandpiste. Als künftige Strongwoman nahm ich sie in voller Länge mittig, stapfte durch die Hufspuren, versank knöcheltief und arbeitete mich hindurch. Es ist nicht so wahnsinnig weit, aber es dauert doch ein paar Minuten. Und das bin ich Anfang des Jahres mehrmals in der Woche gelaufen? Respekt. Heute bevorzuge ich ein anderes Revier, aber ich werde wohl abwechselnd trainieren, die Pisten machen Spass.

Und hier ein Rätsel: Ist der rote Wegmailer Müll, ein Messpunkt oder gehört er zum Wald?

roter, runder Fleck im Wald

Auflösung letztes Foto im Blog.

Aus dem Sand heraus gings durch bestes Waldgraffiti.
aufgewühlter Weg
Ob das Wildschweine waren oder andere hier nach Eicheln suchten, ah, ich konnte die Unterschrift nicht entziffern. Aber insgesamt waren es sehr anstrengende 2 Kilometer, die ich auf diesem Untergrund lief.

Und mir wurde wieder kalt. Und ich hatte Hunger und mir fehlte jegliche Lust zum Weiterlaufen.

Waldweg düster

So sah es dann auch trübe aus.

Aber dann kam das Bergtraining. Derartige Steigungen erhoben sich auf zwei der letzten drei Kilometer.

sanft ansteigender Hügel

Wenn man das Lot fällt, bestimmt 3m. Aber insgesamt komme ich dann doch auf einen Gesamt-Aufstieg von 314m, in dem ich alle Hügelchen eisern mitnehme. Und natürlich bietet sich auf den Gipfeln ein wunderbarer Tal-Blick.

Sandlandschaft Viernheim Glockenbuckel

Ich mag die vielfalt dieser Gegend. Diese Landschaft
Dünenlandschaft
und gleich daneben diese hier
Mischwald

Wenn man möchte, kann man in 20 Rad-Minuten aber auch wirkliche Anstiege trainieren. Viernheim liegt nicht umsonst im Landkreis Bergstraße. Ein tolles Laufgebiet. Als wir herzogen, dachte ich immer, ich wäre im Urlaub. Diese Weite hat mir gut gefallen beim Radeln und die Bergwanderungen. Also, wer Dünen mag und Gebirge möchte, dem kann ich die Gegend empfehlen.

Auflösung des Rätsels:
Pilz in rot

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Traumhaft...

tolle Fotos. So macht der Herbst auch bei Kälte Spaß...

Gute Läufe noch
Eric

ich hab auf wegmarkierung getippt :-)) .

echt schöne bilder, WOO ist das?? ja, mir war auch erst etwas kalt, aber ging schon.
gruß lukas

ah, viernheim, schon beantwortet, aber WOO liegt das, grins, bin zu faul zum googeln, danke

Ja super!

Danke für die tollen Fotos und das Mitnehmen auf Deine Strecke!!!
Na das ist doch mal ein Pilz! Ich hab ihn zuvor NICHT erkannt.

Weiterhin viel Spaß im Herbstzauber
wünscht Dir Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Du hast ne tolle und

Du hast ne tolle und abwechslungsreiche Laufgegend. Kann gar nicht langweilig werden. Sehr schön.

Durchhalten

Das ist so ein genial schöner Herbst!!

ich genieße gerade jeden lauf draußen und heute war der Elm-Peak run .- war mind. genau so schön!! :-)

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Hallo Zanker,zwischen

Hallo Lukas,

zwischen Mannheim und Heidelberg.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links