Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Liebe Leser und Leserinnen.

Ich laufe schon eine ganze Weile, 4-5x die Woche. Mein Puls befindet sich üblicherweise zwischen 165 und 175. Nun war ich eine Woche krank und musste eine Laufpause einlegen. Nachdem ich nun wieder angefangen habe, war mein Puls bei den beiden letzten Läufen sehr hoch >185. Liegt das nun daran, dass ich ggf. noch nicht ganz auskuriert bin oder daran, dass es inzwischen morgens um sechs saukalt geworden ist (um die 0 Grad)? Hat jemand da einen Hinweis für mich (im letzten Winter bin ich noch ohne Pulsuhr gelaufen).
Vielen Dank

Durch Krankheit

steigt der Puls auf jeden Fall. Da würde ich dann noch pausieren. Bei Kälte habe ich keinen signifikant höheren Puls.
Kennst du deine max. HF? Dein normaler Laufpuls ist ja auch recht hoch.

Gruß
Gerald

Hmm, ...

... Gerald hat da schon recht. Von der Ferne aus nicht wirklich zu beurteilen, ob das nach Gefühl Laufen ein guter Ratschlag ist.
In Bezug auf deine Frage: Ja, Puls kann nach ner Krankheit höher sein, als vorher. Das reguliert sich. Belastung Laufen fällt somit eh aus. Ab wann dann regeneratives Laufen wieder gesund ist, würde ich nicht prognostizieren wollen.
Bei Kälte habe ich eher keinen höheren Puls, es sei denn man läuft vor Kälte schneller los bis einem warm ist. Aber das ist ja wohl was anderes.
;-)

-

Es liegt an der Krankheit und dem kl. Formverlust. Kälte treibt den Puls nicht nach oben, glaube ich zumindest nachdem ich mehrere Winter mit Pulsuhr gelaufen bin. Außerdem spielt die Tagesform eine große Rolle, an manchen Tagen ist der Puls einfach höher. Mach dir keine Sorgen, nach einer Woche Training wird dein Puls wieder wie vor der Krankheit sein.

Ich finde,

das bei kaelterem Wetter der Puls definitive weiter unten ist als wenn es warm ist.
Im Sommer lag bei mir der Puls so bei 150 bis 160 und ist jetzt bei 140 im Durchschnitt.

Ein anderes Problem ist vielleicht auch die Pulsmessung. Meine Garmin 310 hat am Anfang schoen genau gemessen und dann angefangen ab einer bestimmten Zeit erhoehten Puls anzuzeigen - teilweise 210 bis 230 - was natuerlich kompletter Kaese ist.

Vielen Dank

für die Kommentare. Ich hatte den Verdacht, dass es mehr an der Grippe als an der Kälte liegt. Aber wie gesagt: ich bin erst jetzt mit einer vernünftigen Pulsuhr unterwegs. Ich habe seit April mit einem Polar iWear Bluetooth Gurt alle Smartphone Android Apps durchprobiert, die versprechen, dass sie damit funktionieren. Fazit: ich habe zusätzlich zu den Apps eine Polar Pulsuhr (nur Pulsmessung) gekauft. Die scheint auch recht exakt zu messen. Der letzte Belastungstest unter medizinischer Aufsicht hat einen Maxpuls von irgendwo +200 ergeben.
Derzeit laufe ich noch vor allem nach Pace, mal schauen, ob ich das langsam umstelle.

Viele Grüße

Bereits wenn man etwas ausbrütet, kann der Puls ansteigen

Also wenn man noch nichts von einer Erkältung weiß! So ging's mir zumindest. Im Firmenlauftreff war der Puls wesentlich höher als sonst. Ein, zwei Tage später folgte dann leichtes Kratzen im Hals, das bis zum Albmarathon wieder weg war. Dort ging der Puls allerdings wieder ganz schön in die Höhe, so dass ich auch hier aufpassen musste. Den Wettkampf absagen wollte ich dann allerdings auch nicht, da ich mich ja ansonsten gut gefühlt hatte. Erst tags darauf ist die Erkältung so richtig zum Vorschein gekommen. In den darauffolgenden Tagen hatte ich schlicht keine Lust zu Laufen. Man könnte meinen, die Natur hat da einen Schutzmechanismus eingebaut, der sich eben in der Unlust äußert.

Lieber nach Abklingen der Erkältung noch ein paar Tage warten. Ein Spaziergang oder gemütliches (!!!) Traben dürfte meines Erachtens allerdings nicht schaden. Das muss wohl jeder für sich selbst herausfinden, denn jeder Jeck ist anders!

:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links