Benutzerbild von sarossi

Da es keine Radausrüstungs Rubrik gibt, poste ich meine Frage einfach mal hier. Genug Radler gibt es ja in Jogmap :-)

Bisher bin ich reiner Schönwetter Saison Radler gewesen. Da das Laufen aber immer noch durch die Achillessehne eingeschränkt wird, möchte ich gerne das Radeln in die Kalte Jahreszeit ziehen... bis halt Schnee und Eis auf den Straßen mich abhalten.

Mein Problem: Ich schwitze stark über den Kopf. Dann werden die Haare nass und ich kühle aus. Im Fahrtwind habe ich mir gerade meine zweite richtig fette Erkältung zugezogen. Und das trotz Buff unter dem Fahrradhelm. Kapuze über dem Helm hält leider nicht.

Also Frage an alle Winterradler.
Wie schützt ihr euch beim Winterpedalieren vor Auskühlung und Fahrtwind?
Besonders, wie schützt ihr euch am Kopf und im Nacken?

dünne Mütze....

ich habe unter dem Helm entweder ein Stirnband (Buff-like) oder eine sehr dünne atmungsaktive Mütze (seinerzeit vom Kaffeeröster) gibt es sicherlich von diversen outdoorherstellern auch, wahrschinich sogar wärmer und atmungsaktiver.

Für den Nacken nehme ich für alles (Laufen, Radfahren, Skilanglauf) einen Rundschal von Icebraker aus Merinowolle, nach dem Sport sofort mit trockenem Textil austauschen und gut ist.

Dein Frage bezog sich ja nur auf Kopf/Nacken?
Hose/Jacke etc dürften klar sein...

sonnige Grüße

warm und noch wärmer

beim Laufen friere ich selten, beim Radfahren umso mehr ...

Dünne Mütze, z.Zt. bei Aldi süd. Oder ich habe mir eine auf der Köln Messe geholt, ein Muss. Buff um den Hals oder diese Trikots bzw. Radjacken die auch am Hals wärmen. Etwas vor Mund/Nase wenn es noch kälter wird, sonst grüßen deine Bronchien. Also Sturmhaube oder Buff vor den Mund.

Von unten nach oben: Radüberzieher (derzeit ebenfalls Aldi Süd), winddichte Radhose (ich schätze neuerdings auch die Trägerteile, wenn auch für Pippipausen unpraktisch, aber halten den Rücken- bzw. die Nierengegend warm) mit Winterunterbux, ggf. auch 3/4 lang! Obenrum dreilagig: Unterhemd (ggf. lang), Winterlaufhemd und Radjacke drüber. Handschuhe ein Muss, habe am Freitag auch dazugelernt: zweilagig!!!

Beim Rausgehen komme ich mir zwar vor wie das Michelinmännchen, aber bei 2-4 Grad Außentemperatur lerne ich die Ausrüstung schätzen.

Und natürlich Funktionskleidung. Alles andere ist Mist.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Das mit dem Michelinmännchen...

... muss ich wohl auch machen. 2 so heftige Erkältungen in so kurzer Zeit nerven echt.

Auf dem Weg zur Arbeit wird es etwas schwieriger. Da habe ich keine Duschmöglichkeit. Muss ich die Woche mal ausprobieren. Aber ohne Mütze werde ich wohl nicht mehr fahren...

Ich liebäugle...

...mit sowas
Meine temperaturtechnische Problemzone sind Nase und Ohren.
Viele Grüße, WWConny

@wwconny

natürlich auch vom Kaffeeröster habe ich nur so eine Neoprenmaske für das Gesicht, va für die Nebenhöhlen...klassse Teil, brauche ich aber echt nur beim Skilanglauf unter -10 Grad...ok, mein Radweg zur Arbeit ist auch nur 2 km, da lohnt die Einpackerei kaum....

Wer fährt denn schon jetzt wie im Winter herum?

Weicheier alle

Oder anders gefragt: ist schon Winter?

Heute hab ich echt 'ne Jacke übergezogen über das kurzärmlige Trikot. Und das bei Familientempo. Aber die lange Hose hab ich nach Freitag auch rausgekramt. Weichei selber!

Also ma echt jezz: was wollt ihr denn im Winter anziehen, wenn jetzt schon Winterunterwäsche, langärmlig, Jacke, Buff, usw. am Start sind?

NOCH nicht...

...aber bald!
Winterreifen hab ich auch schon drauf ;-)

was habt ihr für Temperaturen???

minus 2 Grad hier nachts, morgens in aller Frühe bzw. abends maximal 2 bis 4 Grad!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Keiner sagte dass er jetzt

Keiner sagte dass er jetzt schon so fährt,
Lies mal genau, es ging um den Winter.
Heute konnte man in kurzen Hosen und mit Langarmshirt fahren!
Das kann nur jemand schreiben der im Winter in der Muckibude auf dem Heimtrainer fährt.

.....Berge statt Doping.....

Also, ich als bekennender

Also, ich als bekennender Radler mache es so. Im Winter 2 Paar Handschuhe ein paar Handschuhe reicht bei mir für max. 7-8km dann wirds frostig. Dünne Handschuhe drunter und warme Handschuhe drüber. Wichtig ist das die Handschuhe nicht so eng anliegen. Somit bildet sich ein Wärmepolster in den Handschuhen. Die engen leiten so schnell die Körperwärme weg. Auch morgens um 5 Uhr ist zu beachten dass du die Handschuhe schon im Haus anziehst, weil du ansonsten schon zuviel Wärme an den Händen verlierst. Für den Kopf nehme ich je nach Außentemperatur ein dünne oder dickere Funtionsmütze aus dem Laufsportbereich. Und dann den Helm drüber, am besten einer mit wenig Lüftungsschlitzen. Unter 8 Grad muss ein Buff vor das Gesicht gezogen werden. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig durch das Tuch zu Atmen. Aber es geht. Fahrradbrille bis zum Anschlag ins Gesicht drücken, sonst gibts ne Bindehautentzündung. Wenns richtig kühl ist eine Trägerhose, gibt nochmals Windschutz. Da die Beine
gut in Bewegung sind brauche ich darunter nichts weiteres. Winterunterhemd, Wintertrikot, Fleecepulli und ne Winterjacke drüber. Somit macht das Radeln auch noch bei Minus 10 Grad Spaß. Allerdings nur eine Zeitlang. Alles was über ne Stunde geht macht dann aber keinen Spaß mehr da ich dann trotzdem kalt bekomme.

.....Berge statt Doping.....

Nix Muckibude oder Heimtrainer

Im Winter lauf ich dann nur. In der Woche komm ich nicht im Hellen zum Radfahren, Arbeit zu weit weg und WE Familienbelustigung. Da bleibt wenig Zeit für's Rad.

Ja, gestern war's echt schön - in der Sonne sogar noch warm. Aber ich hatte über dem kurzärmligen Trikot eine langärmlige Jacke (hab gar keine kurzärmlige). Aber morgens gab es Raureif auf der Wiese. Also vermutlich so um die 0 Grad.

Im Winter frier ich auf dem Rad an den Füßen und am Oberkörper. Da such ich auch noch nach einer Lösung. Überschuhe - hilft das? Und winddichtes Unterhemd oder winddichtes Trikot oder winddichte Jacke / Weste? Ich hab noch nix davon. Laufen ging in Unterwäsche (normale, die ich auch im Sommer anhab), Langarmshirt mit dünner Laufjacke drüber, lange Hose und fertig war. Ach ja, einmal hab ich noch 'ne Mütze aufgehabt - da hat es geschneit. Ansonsten "oben ohne".

Also bei mir sind es 12km

Also bei mir sind es 12km ein Weg zur Arbeit und morgens um 5:20 Uhr ist es doch recht frostig. Momentan brauch ich die Schuhüberzieher noch nicht. Aber unter 0 Grad sind sie richtig angenehm. Das Problem mit den kalten Füßen kommt nur daher dass die Füße durch die Klickpedale zu sehr fixiert sind und dadurch nicht so bewegt werden als wenn du ohne Klickpedale fährst. Letzte Woche gab es die bei Aldi (Achtung Schleichwerbung) richtig günstig. Für solche von Gore legst du mind. 40 Euro hin. Dann ist schon die Überlegung nach einem Winterradschuh nahe. Der 2. Effekt der Schuhüberzieher ist dass die Füße nicht Nass werden bei Regen.
Winddichte Kleidung nach vorne hin, die Rad-Trikot's sind fast alle doppelt genäht im Brustbereich. Wenn es zu kalt wird muss ich auch langsamer fahren, da der Fahrtwind doch enorm auskühlt. Was auch gut funktioniert ist wenn man eine Laufweste zur Verfügung hat, da sie ja im Frontbereich winddicht sind. Diese kann man dann auch gut unter die Radjacke ziehen an richtig kalten Tagen.

LG

.....Berge statt Doping.....

Bei mir sind es 56km ein Weg -

und soviel Zeit hab ich nicht, dass ich die zusätzlich zu der Arbeitszeit mit dem Rad fahre.

Da nehme ich dann die motorisierte Zweiradvariante :). Außer bei Schnee und Eis.

Ich hab ein langärmliges Radtrikot - von winddicht nix zu sehen / spüren. Die uralte Radjacke ist für den Winter nicht geeignet, damit hab ich es im Frühjahr schon geschafft zu frieren.

Aldi verpasst. Mist.

Die Winterradklamotten

Die Winterradklamotten kommen erst noch ins Angebot bei Aldi. Sie hatten bisher nur die Herbstsachen. Also nur Geduld
;-)

.....Berge statt Doping.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links