Benutzerbild von Carla-Santana


Da sind se ja alle!:o)
Mit wertvollen Ruhriediamanten namens Happy und Glatzek in der Kutsche fuhr das Pferdchen Carla aufs Regattagelände und wo finden wir einen Parkplatz??
Ca. 200 Meter direkt vorm Start.
Klasse!
Strategisch günstiger wäre natürlich das Ziel gewesen, aber so hatten wir am Anfang alles griffbereit.
Kalt wars, 5 Grad, aber die Onlinewetternachbestellung schien gerade in der Anlieferung zu sein.
Dick verpackt machten wir uns auf den Katzensprung in die Turnhalle, wo es muckelig warm war und die Anmeldung in zwei Sekunden erledigt war.
Da trudelten sie ein, die ganzen lieben Ruhries, die wir erst mal ausgiebig begrüßt haben.
Auch der von Carla und Happy erwartete Superhase Kawitzi stand plötzlich grinsend vor uns und hatte seine Zauberregenjacke an, die gleich wieder vom Klamottenplan gestrichen wurde, denn die Sonne kam raus!!
Kurz-lang-lang-kurz...Kurti5 hatte schon am Vorabend die richtige Frage gemorst.
Happy nahm kurz (oben) mit Weste und ich lieber lang, wegen Resterkältung.
Beides war am Ende wohl richtig gewesen, denn wir hatten größtenteils strahlenden Sonnenschein und während des Laufs keinen Tropfen Regen.
Wetternote: 1*


Der Start
Hase Kawi wollte versuchen, mich auf die sub4h zu ziehen, was ich mir auf Grund der suboptimalen Vorbereitung mit 5 Wochen Laufpause, alternativem Rennradfahren und noch Erkältung seit Dienstag kaum vorstellen bzw. überhaupt nicht einschätzen konnte.
Die Happy wollten wir auf Grund ihrer sehr guten Vorbereitung dazu nötigen, es doch auch in Essen mit sub4 zu versuchen, anstatt auf Frankfurt zu warten.
Sie war abends schon selber auf den Gedanken gekommen und wollte es jetzt auch, denn einen besseren Hasen konnte sie nicht bekommen!
Der Glatzek wollte den Lauf, soweit möglich mit seinem Fuß, genießen und mit Spaß beenden und hatte Team Rakete als nette Quasselbegleitung.
Eingetütet in die 1x-Regenmäntel raschelten wir zum Start. Die Wärme staute sich angenehm darunter, so dass wir nicht frieren mussten.
Dass wir uns auf die Zeitplanung unseres Hasen verlassen wollten, war klar, aber dass mein Garmin keinen Satelliten fand, auch nach dem Start nicht, war jetzt nicht so prall.
Egal, spielt ja sowieso keine Rolle, verlasse ich mich halt blind auf den Hasen. PB war eh keine Option für mich. Ich wollte soweit, wie möglich Spaß haben und hoffte, dass der Fuß durchhält.


Marathon
Die ersten KM waren locker flockig.
Kawi bremste uns ein paar Mal und ermahnte uns, ein gleichmäßiges Tempo zu halten.
Das einzige, was ich noch ablesen konnte, war die Uhrzeit und die erste Stunde verging wie im Fluge. Der Fuß war nicht zu spüren und der Puls war gefühlt irgendwo zwischen 75 und 80%Hf, also recht angenehm.
Hab mir den herrlichen See und die Boote angeschaut und den Tips gelauscht und genossen.


Marathon
Ab Km 11 ging es auf die Wendestrecke und die ersten schnellen Läufer kamen uns entgegen.
Alle sahen noch so frisch aus und viele lächelten zurück.
Es machte Spaß, Kinder abzuklatschen und auf deren Trommeln zu spielen.
Ein paar kleine Trommelgruppen säumten die Straße und die Zuschauer puschten und schoben uns lauthals an.
Da kam Kurti, Deti und kurz danach auch Waxl, die noch recht gut aussahen, aber Tempo machten.
Auf dem Rückweg kamen uns die ganzen anderen entgegen, Glatzek, Team Rakete, Holgi, Lauffreunde ob-bo als 04:44 Zugläufer, der seinen Job hervorragend machte.
Blöd war nur, dass sich auf dieser reinen Asphaltstrecke mit doch ein paar Wellen mein Fuß wieder bemerkbar machte. Zuerst als leises Nebengeräusch bei KM 15, dann langsam immer mehr. Würde er halten??


Marathon
Km 21 hatten wir genau in 02:00 h geschafft.
Alles nach Plan.
Kawi bemerkte meinen leicht unrunden Lauf und meine Lockerheit verflog so langsam, denn das Nebengeräusch wurde lauter.
Wir kamen am Regattahaus vorbei in die zweite Runde, wo wir uns über weitere laut anfeuernde Jogmapper und sogar auch einen Born im Ruhriland riesig freuten.
Danke, dass Ihr alle da wart. Ohne Euch ist es nur halb so schön, liebe RelliElle, H8, Karen, Oli, Slowmike, Anita, Limulus, wanderfalke74, facerBS, hoffentlich hab ich niemanden vergessen!
Dann war plötzlich der Waxl bei uns und teilte uns mit, dass er nach 24 km abgebrochen habe und sich von uns auf jeden Fall noch verabschieden wollte.
Mein Freund, wir sehen uns bei CPM oder spätestens in Bottrop!
Etwas besorgt blickten wir ihm nach, denn wir ahnten, dass etwas war...


Marathon
Ab Km 25 wurds unangenehm. Carla fing an zu beißen.
Jetzt schon? Mist, ob das gut geht?
Ich konnte mithalten, aber es stach bei jedem Schritt und wegen dem unrunden Lauf belastete ich das rechte Bein mehr, was sich im Oberschenkel bemerkbar machte.
Zähne zusammenbeißen und weiter.
Wir wurden leicht schneller, was ich nicht mal sofort bemerkt hatte.
Auch Happy spürte ein kleines Tief und wir nahmen kurz Tempo raus.
Bei 28-30 wurden mir die Beine fest und der Lauf wurde ungeschmeidig und hackelig.
Der rechte Oberschenkel wurde immer fester und Kawi schickte mich 100 Meter mit Tempo vor, um die Beine wieder loszulaufen, was auch funktionierte.
Ab hier sagte ich mir, ein 10er geht immer, weiter beißen!


Marathon
Ich glaube, ungefähr bei Km 33 war es, als Happy plötzlich stehen blieb mit verkrampfter Haltung, was nur eines bedeuten konnte.
Nein, so ein Mist!
Ich musste weiterlaufen. Wäre ich stehengeblieben, wäre das Anlaufen grausam gewesen.
Ich wusste, dass sie mich über kurz oder lang wieder einholen würden.
Da war nicht mehr viel bei mir, kein Schwung, kein Lauf, nur noch hacken in den harten Asphalt.
Es waren nur noch 9 Km, die müssen irgendwie gehen.


Marathon
KM 35 ging die Sonne auf.
Wie der Blitz tauchte Züperoli neben mir auf.
Er munterte mich auf und versorgte mich mit "unglaublichen" Komplimenten, die mich tatsächlich wieder zum lächeln brachten.
Dann gabs Cola...die brauchte ich jetzt, denn der Akku war komplett leer und ich hätte Happy und Kawi ziehen lassen müssen, wenn die Cola mich nicht noch mal zum Leben erweckt hätte.
Der Oli war da und ich war sehr sehr froh drum.
Bei Km 38 war ich wieder an den beiden dran und Oli machte sich zur nächsten Hasierung.


Marathonfinale
KM 39....nur noch 3000+ Meter, Happy sah ihre Felle schwimmen, in mir kochte Wut hoch, ohne die ich wohl gegangen wäre.
Es könnte noch passen mit Schlussspurt und Nettozeitabzug.
Mein Puls war mittlerweile am Anschlag, die Atmung wie bei einem schnellen 10er nur das Tempo kam nicht mehr, keine Kraft mehr, Rhythmus miserabel, Stil nicht mehr vorhanden, reiner Kampf mit mir selbst.
Diese Wut brauchte Happy, also motzte ich sie an: "Los verdammt, zieh, das schaffst Du, Du musst es nur nehmen, es sind keine 2 km mehr, nicht mal mehr 1500 Meter, greif zu, gib Gas..."
Sie gab alles und Kawi begleitete sie auch einen Km, bis das Ziel in Sichtweite war.
Ich konnte das nicht mehr, wurde von den Zuschauern und den lieben Jogmappern am Rand getragen.
Die Luft war raus und ich schaffte nicht einmal mehr den Ansatz eines Spurts.
Ich sah Happy in die Zielkurve rennen mit Vollgas, alles versuchend, als Superhase Kawi sich umdrehte und auf mich wartete, um den schnappatmenden lahmen Klepper die letzten Meter in Ziel zu tragen.


Ziel
Ziele braucht man, ich brauche sie und sie werden den Umständen entsprechend angepasst, damit ich auch eine Chance habe, sie zu erreichen.
Ziel war das Durchkommen und Spaß haben.
Ich war durch und hatte Spaß, zwar nicht immer, aber es war es wert.
Wünsche braucht man auch.
Es ist unwahrscheinlich, dass sie wahr werden, aber es gibt eine kleine Chance, die man nutzen kann.
Wunsch war sub 4h, was ich mit 04:02:36 knapp verfehlt habe.
Ich bin trotzdem sehr froh über diese Zeit!!
Nein, das Gefühl von Duisburg im Ziel hatte ich nicht, aber ich hatte mich besiegt und mich da durchgebissen. Duisburg war leicht hiergegen.
Ich war am Limit, am äußersten und habe sehr sehr viel über mich und meinen Körper gelernt.
Diese Erfahrung muss man auch gemacht haben, um so was nachvollziehen zu können.
Mein größter Dank gilt deshalb dem treu fürsorglichen Superhasen Kawi, der mich durch diese Erfahrung zuverlässig getragen hat.
Wenn ich mal wieder ganz fit bin, würd ich gerne mal wieder mit Dir laufen, vielleicht mal schneller oder einfach nur entspannt und relaxed, denn viel quatschen ging so leider nicht.


Duschen
Da sind wir langsam hingeschlichen. Die Holztreppe zum Auto kamen Happy und ich kaum noch hoch ohne irgendwelche stöhnenden quitschenden Geräusche (nein, das war nicht die Brücke!). Wir freuten uns, endlich aus den verschwitzten Klamotten zu kommen und mit einer heißen Dusche die Muskeln wieder weich zu bekommen.
Was war? Kalt, eiskalt, noch kälter…..brrrrr:o((
Eine Dusche hatte max. 20 Grad. Ich nutzte diese und föhnte mir später wieder Temperatur in den Körper. Ist ja auch son alter Kawi-Trick, gell?!
Nach dem föhnen schlich ich wieder nach Draußen, wo der Kawi frisch geduscht auf uns wartete.


Angenehme Seiten
Da das Pferdchen auf Nachlaufwurst bestanden hatte, ächzten wir, Kawi natürlich nicht, mit steifen Beinen zurück zum Regattahaus. Im Ziel genossen wir noch etwas lecker Weizen und mampften die mitgebrachte Schoki, als wir gefragt wurden, ob wir noch Physio wollten....öhm....joa, vielleicht können die noch was für meinen Fuß machen, dachte ich.
Im Physiozelt angekommen stand da eine ganze Truppe Physiomädels nur für mich, wie cool!
Gleich mal ab auf die Liege und Beinchen kneten lassen…..war das herrlich und auch schmerzhaft.
Auf meinen Fuß haben sie mir ein Kinesiotape geklebt.
Ich stand auf und konnte wieder gehen:o)...naja, so einigermaßen, aber besser, als vorher!
Die anderen kamen nach und ließen sich auch durchkneten und als Team Rakete per Handy fragte, wo wir sind, weil ja Glatzek bei ihm war, kamen auch die beiden noch in den Genuss.
Der Sportprinz kam auch noch dazu und wir hatten die letzten Ruhries im Zelt zusammen zum Aufpeppeln.
Jens, vielen Dank noch mal an Dich und Deine Frau für die selbstgebackenen Muffinköstlichkeiten.


Am Ende war es die 13!
Jetzt fehlte nur noch die Nachlaufwurst.
Da nicht mehr viel los war und im Zelt die Siegerehrung lief, hatten wir schnell die Wurst auf der Hand. Mit einem Kaffee wurde nachgespült und dann verabschiedeten sich Sportprinz und Team Rakete und wir wollten noch kurz einen Blick auf die Listen werfen.
Die waren leider nicht vollständig, aber das Büro war noch offen. Uns so quälten wir uns noch einmal die Treppen hoch und ließen uns die Urkunden ausdrucken.

13. waren wir, alle beide, die Happy und ich in ihrer jeweiligen Altersklasse
Cool!

Es war ein toller Lauf mit Euch, bei dem ich sehr viel gelernt habe!
Euch allen ganz vielen lieben Dank!

Lieben Gruß Carla-Santana

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

mehr als alles geben

kann auch das Pferdchen nicht. Und wenn das Chassis nicht mitmacht, hilft alles nicht.

Liebe Carla-Santana, du hast ein ganz großes Kämpferherz bewiesen und dich ganz tapfer durchgebissen, allen Widrigkeiten zum Trotz! Und falls es dich tröstet: für mich hat es in Köln zu Platz 34 gereicht ;-))

Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Triumph!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich freu mich für Dich

so lange pausieren müssen und dann eine so tolle Zeit.
Ich gratuliere Dir und wünsche Dir weiterhin viiiiele verletzungsfreie Läufe. Dann klappt's auch wieder mit der sub 4

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gratulation!

Auch, wenn dein Ziel die sub4 nicht ganz erreicht wurde, so doch hautah.
Bei deinem Verletzungpech im Vorfeld eine unfassbare Leistung, wie du dich trotz langem Durchbeißen so schnell ins Ziel gebracht hast.
Kuriere dich wieder völlig aus und bastel an neuen Zielen und Plänen.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

liebes pferdchen...

...was du da geschafft hast, mit deinem lädierten huf und der resterkältung und dem fehlenden langen läufen und überhaupt, das war der oberhammer!
ich hab deinen durchhaltewillen sooo bewundert! auch wenn ich zum schluss kaum noch zurechnungsfähig war, so hab ich doch wahr genommen, wie du gekämpft hast. und dann feuerst du mich auch noch an mit einer kraft in der stimme... alter falter!
es war mal wieder ein wundervoller tag und zwar von 7.15 uhr an, als du so fröhlich vor meiner haustür standest bis zum verabschieden.
und ein oberfettes dankeschön für deine chauffeursienste...
____________________
laufend ist sooo stolz auf dat pferdchen: happy

Super-Carla

Glückwunsch zum hart erzwungenen Finish! Du hast dich durchgebissen und dich selbst besiegt, grandios. Die Stimmung ist ja großartig gewesen. Tolle Truppe, ihr Ruhries da unten. Und jetzt wünsche ich dir eine Blitzheilung und zwar so richtig, damit dir nie nie wieder die Ferse schmerzt! Erhol dich gut!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Herzlichen Glückwunsch!

Solch eine tolle Zeit nach Deiner Verletzung, das ist absolute Klasse! Ich wünschte, bei mir würde es auch so schnell gehen, aber ich lass mir Zeit für mein Marathon-Comeback. So einen kleinen Ultra mit Euch in GM will ich aber wagen. Ist ja nicht so anstrengend... ;-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

23.10. Drachenlauf

Ja Pferdchen ;0)...

... du wolltest es und hast es auch bekommen ;0))...dieses, mal an den Grenzen schnuppern. Ich kann dir versprechen, dass war nur die "Light" Ausführung, es kommt bestimmt noch dicker ;0)
Wer so "FRECH" ist und nach Verletzung sowie Erkältung mal soeben einen Mara. laufen will, hat es nicht anders verdient ;0)))

Hey, dass war großes Kino von Dir gestern... Au Au Leute, da kommt noch ein richtig schnelles Pferdchen in den Ruhrie-Stall...

LG, Kaw ;0)

Mooooooment...;-)

Tja, wer mit Resterkälttung und Klumpfuß nen Marathon in 4h02 läuft, hat die Messlatte (hihi, Insider) aber ganz schön nach oben gelegt! Da bin ich gespannt, wie die nächsten Marathons bei Dir so abgehen!
Gruß, Marco
You'll never schönemomente alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Noch ein Laufkrimi

und toll geschriebener Bericht. Das ist nicht nur eine Marathon- sondern ganz besonders auch eine Jogmap-Geschichte. Ich habe so mitgefiebert beim Lesen, als würde ich die Protagonisten alle kennen, dabei stimmt das gar nicht (vielleicht noch nicht?). Und dann 13.!!! Das ist einfach nur großartig, dazu die allerbesten Glückwünsche. Für den armen Fuß wünsche dir ganz schnelle und gründliche Besserung, der musste echt was mitmachen.

Liebe Grüße
yazi

Ach wie gern ...

...wäre ich bei km 37 oder so der Physio gewesen ;-)!!

Bitte entschuldige, dass ich Dich bei km 38 so schmählich im Stich ließ, aber IHR seid doch völlig bescheuert!

Da ziehen die das Tempo auf unter 5:25 an und lassen mich wie einen nassen, alten und dicken Sack einfach stehen! Na ja, ich hab's nicht anders verdient :-) und hab' mir entspanntere Läufer zum Hasieren gesucht!

Klasse gemacht, Hut ab und ich bin mir nicht sicher, ob ich Dich nochmal begleite ;-)!

ZüperOli

"Alter ist irrelevant, es sei denn, du bist eine Flasche Wein."

Meine Bewunderung

für Deinen Kampfgeist.
Das muss man erst mal durchhalten und schaffen.
Herzlichen Glückwunsch.
Pat

Hast Du toll geschrieben und

Hast Du toll geschrieben und eine tolle Zeit erreicht.
Alles Gute weiterhin und man sieht sich bestimmt ganz bald.
Viele Grüße,
Sportprinz Jens

www.sportprinz.info

Wie du dich da durchgekämpft hast

ist schon Wahnsinn und dann auch noch so eine Zeit...
Hut ab :-))
Ich hoffe dein Fuß heilt jetzt völlig aus und dann ist das mit sub 4 ein Klacks für dich.

tja

Ihr seid echt UNGLAUBLICH !!!

42 ist scheinbar wirklich die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest - das wird mir immer deutlicher !

herzlichen Glückwunsch !!!

Wenn ich dich nicht

persönlich kennen würde, dann könnte ich dich nicht leiden!
Nicht nur das du Unmengen an Schokolade essen kannst und trotzdem sooooooooo dünn bist (Neid), da kannst du 5 Wochen kaum trainiern und haust diese Hammerzeit raus!!

Das hast du echt super gemacht, toller Blog.

LG,
Karen

.....Jedes Tief dreht sich ins Hoch.....

Ich liebe diese Kampfgeschichten ...

... ich kann da so richtig reinfühlen. Glückwunsch, klasse gemacht, Grenzen ausgelotet und in toller Zeit reingekommen, was ja nach den Holperwochen zuvor kaum zu erwarten gewesen war.

Ich seh' schon, demnächst machst du für Oli den Hasen, der dir dann dankbar eine Flasche Chateau Margaux zur Nachlaufwurst spendieren wird ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Oli Oli Oli, tu mir das nicht an....:o(

Du willst mich nie wieder begleiten??
Oh nein, nie wieder jemand, der mich sooo herausragend, erfrischend, erweckend, animierend, ganlant, charmant belügen kann, wie DU??
Mensch Oli, Du warst das Zünglein an der Waage, der I-Punkt, mein Physio für den Kopf, der in dem Moment mir bedeutenste Mensch auf der Welt, wie kannst Du mir in Zukunft sowas vorenthalten wollen??? *ganztreuguckundklimperklimper*

Jede Hasensekunde mit Dir war ein Fest!!!

Ich muss mich bei Dir entschuldigen, weil ich Dir davongerannt bin, obwohl sich das nach Rennen nicht mehr anfühlte. Waren wir da echt noch bei dem Tempo??

Oli, jeder hat solch eine Hasenbegleitung mit Dir verdient und jeder hat es genossen, das kann ich doch nicht für mich alleine beanspruchen.
Ich hoffe, Du schenkst mir noch ganz viele dieser wertvollen Hasendienste und beim CPM bestehe ich ausdrücklich auf Deine Begleitung!!;o)

Lieben Gruß Carla

Ch. Margaux?

@Klada: Dazu bräuchte ich keine CPM :-) - den würde ich auch ohne Essen runter kriegen!!

@Carla: Wann und wo auch immer - ich versuch' einfach, dran zu bleiben und klar lauf ich wieder mit Dir, aber nicht so laut lachen bitte ;-)

ZüperOli

"Alter ist irrelevant, es sei denn, du bist eine Flasche Wein."

Boah Pferdchen...

... ich wusst es ja eigentlich schon immer... DU BIST EIN TIER! Wahnsinn, wie du dich da durchgekämpft hast und das nun wirklich bei suboptimaler Vorbereitung. Bin schon gespannt auf deine nächsten Abenteuer ;-)


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Da bin ich...

...doch glatt mitgelaufen beim Lesen.
Glückwunsch zu der guten Zeit; was wird das erst wenn die Vorbereitung 100% ist?

toll

was für ein husarenritt -
aber wer, wenn nicht du ... ;))
herzlichen glückwunsch !!
lgc

Ich habe deinen Bericht gelesen

und erst am Ende gemerkt, dass ich auch meine Zähne "quasi mit dir" zusammen gebissen habe. Ohne dieses zickigen Fuß wärst du sehr wahrscheinlich abgegangen, wie eine Rakete. Dein Wille ist unbeschreiblich und ich hoffe, dir geht es heute gut und der Fuß muckelt nicht mehr. Liebe Carla, gelaufen, gekämpft, durchgebissen, gesiegt.
Herzlichen Glückwunsch

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

So schlimm

kann es gar nicht gewesen sein, da du für deinen Bericht soviel während des Laufens ja wohl noch notieren musstes. Dein Geschriebenes kann man ja wohl nicht alles aus der Erinnerung schreiben, wenn man so hart am Limit war...(-grins-).
Tanja, das war ein echt toller Tag, auch wenn ich, genau wie du, mich zwischendurch gefragt habe, warum ich mich bloß angemeldet habe und mir das antue. Das ist halt Marathon und deswegen belächeln uns auch so viele. Doch immer wieder, wenn man es geschafft hat, kommt der unbändige Stolz ob solch einer grandiosen Leistung. Du/Wir haben es geschafft und es war Highlight mit all den lieben Freunden dort gewesen zu sein.

LG
Many

Körper - selbst - Erfahrung im Galopp

Da hast du uns mal wieder einen ganz tollen "Pferdchen-Bericht" präsentiert !!!

Beim lesen hatte ich sofort Bilder vor meinem inneren Auge, wie ich, vor 14 Tagen,
meinen Berlin Mara erlebt habe. Es gibt so viele identische Moment ...
DU hast den Essen-Mara, "runtergaloppiert", auch wenn es für den "unrunden Laufstiel" Abzüge gibt ;-)
( doch der ist ja sehr irrelevant! )
ICH hatte den Berlin-Mara gerockt.

Nur noch mal so zur Info: Nicht alles (nach)machen, was dat "Schleswig-Holstein Häschen" vormacht,
wobei diese "Körper-selbst-Erfahrung" auch etwas Besonderes ist !!!
... kaum ohne Vorbereitung einen Mara in dieser tollen Zeit zu laufen!

Ich freu mich für dich, das dir "Essen" geschmeckt hat.

Liebe Grüsse runner_hh, der "S.-H. Gruppen"

13 ist halt doch eine Glückszahl:-)

Ich kann nur wiederholen, was ich Dir schon gesagt habe. Wen man dermaßen untrainiert einen Mara bezwingt und allein schon ankommt, dann ist das super gut! Wenn man auch noch messerscharf an einer Sub4 vorbeischrammt, ist das bühnenreif!!!
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!! Und das Ganze trotz Anstrengung mit soviel Spaß, schöööön....da bekomme ich auch sofort wieder Lust auf einen Mara;-))

LG Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Von mir auch leider nur virtuelle Glückwünsche.

Ich hab Dich ja nur kurz vorbeigaloppieren sehen und bin dann Richtung Ziel, um Dich da abzufangen - was leider nicht geklappt hat. So hab ich auch happy und kawi nicht kennengelernt. Dafür hab ich da den deti getroffen, hab später noch den momentan laufunlustigen Züperoli mit einem glücklichen Gesicht neben wem auch immer herlaufen sehen und auch holgi noch zu deti geschickt. Musste ja dann auch dringend los, um bei meiner Tochter im Konzert zu sein. Hab's mit Rennen noch kurz vor der Bahn in die Station geschafft - wie früher, wo meine Mutter immer sagte ich sollte 'ne Rolle Drops für den Fahrer mitnehmen, damit der auf mich wartet :).

Carla-Santana, mit Erkältung und kaputtem Fuß sowas von knapp an der 4 vorbeigeschrammt und Dich so durchgekämpft - man hat es Dir beim Vorbeigaloppieren nicht angesehen, ehrlich!

Ob diese Grenzerfahrung Dich weiter gebracht hat weiß ich nun nicht, jedenfalls hattest Du Spaß und nette Laufbegleitung - und das ist ja die Hauptsache beim Laufen. Jetzt erhol Dich aber gut und ich hoffe der Huf heilt vorzüglich und baldigst.

wie schon des öfteren

verbeuge ich mich vor dem Kämpferherz und der Leistung.

Ja es war ein super Marathontag und ich denke fast alle hatten ihren verdienten Spaß. Nach 5 Wochen Trainingspause einfach mal einen Marathon laufen ist schon also ziemlich ziemlich gut.

Freu mich auf Dich und den Rest der Truppe in Bottrop.

Ihr seid klasse

muss mich grad mal um ein paar andere sachen kümmern ... aber dann nochmal in ruhe alles lesen
jetzt erst mal schnell einen fetten gruß hinterlassen
an die schnelle seeumrundungstruppe!

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Glückwunsch

Wirklich ergreifender Bericht. Man kann richtig mitfühlen. Einiges kam mir aus eigener Erfahrung bei früheren Wettkämpfen bekannt vor.
Toll, wie du dich durchgebissen hast. Und schön, solche motivierenden Mitläufer/innen zu haben.

Erhol dich gut, alles Gute.
Uhrli

Klasse gemacht!

Pfeif´auf SUB4 das war eine klasse Leistung!

Danke, dass du uns mit deinem Bericht ein Stück weit mitgenommen hast!

Viele Grüße
Marcel

noch ein Glückwunsch 1

Ein unglaublicher Lauf und Kampf, nur knapp die sub 4 verpasst, also so gut wie geschafft, tolle Begleitläufer - was will man mehr!

Und dann noch so ein Bericht, der das Ganze "hautnah" rüberbringt. - Danke!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Da werde ich ganz atemlos,

Da werde ich ganz atemlos, allein beim Lesen Deines Blogs!
RIESENDICKENFETTEN GLÜCKWUNSCH!!!! Welch ein tolles Rennen bist Du gelaufen; das ist wirklich beeindruckend.

Gute Erholung und superschnelle, dauerhafte Genesung für den geräuschproduzierenden Fuß.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Schöner Blog!

...

Ihr seid ja vor nichts fies

Wurst mit Kaffee runterspülen, tsss, tsss, tsss....
Klasse gekämpft, tolle Story.
Glüchwunsch an die wilde 13
LG, KS

endlich

hab ich 's durch, genossen, und halte es wie vic, "wenn ich Dich nicht kennen würde ..."
dann wärst Du so jemand wo ich SOFORT WEGKLICKEN tät nach dem motto die is ja nich ganz dicht, gips doch gar nich
aber so
kann ich mir das lebhaft vorstellen
freu mich daß alles gehalten hat
und bewundere Dich für dieses talent
erstens zu laufen und zweitens zu kämpfen
aber trotzdem kriegst Du hoffentlich noch die balance und erholst Dich genug, sonst gibbet ratzeMecker, hörste?
und hörste liegt zwar bei lage und das zwischen hermann und ziel ...
aber Du wirst das dann ganz anders kennenlernen, da scheppern die öhren ;-)

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Danke Ihr Lieben!

Freut mich, wenn Euch meine Gedanken in dem Geschreibsel nicht langweilen.
So kann ich meine Emotionen am besten zeigen und beschreiben und vergesse nichts davon.
Jeder erlebt Marathon anders und jeder Marathon ist anders, immer wieder ein Erlebnis.
Am schönsten aber ist ein Mara mit Freunden, denn zusammen schafft man immer mehr, als allein.
Vielen Dank für Eure lieben motivierenden Kommentare, sie sind Balsam an schlechten Tagen.

Lieben Gruß Carla-Santana

es ist soooo schön wenn man nicht allein ist,,,,

.. und eine hand voll jogmaper an seiner seite hat.
aber selber laufen musstest du ja !!!

klasse gemacht!!
"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Grandios - gelaufen und erzählt

Liebe Buddyline,

wenn das nicht ein grandioses Comeback war! Hut ab!!!

Es war superschön, euch vor dem Lauf getroffen zu haben. Gerne hätte ich euch auch begleitet, aber bei diesem Tempo wäre ich bestimmt schon nach dem ersten Drittel kollabiert ;-)))

Bei jedem Lauf lernt man dazu, finde ich. Superschön ist es, wenn man nur im letzten Fünftel beißen muss. Sich ab km 25 beim Marathon am Riemen reißen zu müssen, ist schon heavy (dieses Jahr in Düsseldorf war es bei mir ab km 20 soweit - kann das also bestens nachfühlen). Wie Du das durchgehalten hast, verdient besonderen Respekt.

Zornig zu sein, weil ein willkürlich gewähltes Zeitlimit nicht erreicht wurde - das ist äh, mmh, absurd, ein besseres Wort fällt mir da nicht ein. Du und ich und alle die ich kenne verdienen mit dem Laufen kein Geld. Wir sind nicht ganz vorn dabei - aber wir sind mit dem Herzen dabei und das ist es, was zählt.

Herzliche Grüße,
Holgi



30.10. Röntgenlauf
06.11. Bottrop
-- Winterpause

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links