Benutzerbild von Haderlomp

Hallo Fetis,

bei meinem 10-km-Lauf heute morgen, sah ich erstmals so etwas wie Regenwolken über mir. Dabei fiel mir auf, dass ich seit mindestens 6 Wochen keinen Regenlauf absolvierte. Die Recherchen nach meinem Lauf bestätigten meinen Eindruck. Mein letzter Nieselregenlauf fand am 15.11.2008 statt. Richtig Regen hatte ich zuletzt am 26.10.2008. Insgesamt hatte ich im letzten Jahr von 177 Läufen gerade mal 26 im Regen (wohlwollend intermittierende Nieselregen mit eingerechnet). Das sind 14,69% der Läufe. Wie gesagt, bei wohlwollender Auslegung von Regen.
Der geneigte Leser könnte nun glauben, der Autor habe seine Läufe an die Wetterberichterstattung gekoppelt, um zuviel Feuchtigkeit zu vermeiden. Dazu kann ich nur sagen, dass ich seit Anfang letzten Jahres ein ziemlich starres Montag-Mittwoch-Freitag-Samstag-Programm fahre und mich selbst über das Ergebnis wundere.
Da der richtige Regenlauf bei mir also ein sehr seltenes Erlebnis ist, kam mir nun der Gedanke, gelaufenen Regenkilometer stärker ins Bewusstsein zu bringen um ihn intensiver zu huldigen.
Ich hab´ mir schön überlegt gelaufene Regenkilometer zusätzlich zur gelaufenen Strecke zu erfassen und zu dokumentieren. Da ich mich ja nun von 56 Regenfetischisten umgeben sehe, frage ich mich, ob wir dies nicht gemeinsam tun können? Ich hab´ im Forum schon mal die Idee gepostet, um mich nach technischen Möglichkeiten zu erkundigen.
Wie findet Ihr die Idee?

Gruß Haderlomp

P.S. Übrigens bekam ich meinen Regen heute doch noch. Allerdings nicht beim Laufen, sondern beim Spaziergang auf dem Deich mit der Besten von Allen. Echt Nordsee-Schiet-Wetter. Aber das zählt ja nicht.

Google Links