Hallo,
ich lasse mir demnächst das vordere Kreuzband wieder einsetzen. Hat jemand Erfahrung damit und wann kann ich, bei normalen Heilungsverlauf, wieder langsam mit Laufen beginnen? Ich weiß, dass die Reha nach einer solchen OP langwierig ist, aber vielleicht geht es ja auch schneller ?! Da ich auch aktv schwimme, hoffe ich, dass diese Sportart etwas schneller zu absolvieren ist...

Telefonfrau

Keurzband OP- Kein Grund zur Panik

Hallo,

Du ich hab mein Kreuzband vor nicht ganz 4,5 Jahren machen lassen. War in HD im St. Elisabeth, Doc Huber. Und bin zufrieden. Ab und zu zieht und ziept es. Ist das mal länger als zwei Tage werde ich unruhig, weil es sich sonst nicht rührt. Die Lösung i.d.R.: Ich hab' zu viel gesessen, oft die Beine übergeschlagen und das mag das Narbengewebe nicht so. Massagen helfen dann. Aber ich würde sagen seit ca. 3 -3,5 Jahren habe ich an 360 Tagen im Jahr gar keine Probleme und merke noch nicht mal, dass da was war. Auch die Narben fallen nicht sofort auf.

Meine Tipps:
1.) Schon vor der Op Muskeln aufbauen. Der Doc soll Dir ein Rezept für KG geben. Möglichst für KG an Großgeräten. Alternativ im Fitnesscenter viel für Oberschenkelmuskulatur machen. Frag ev. bei der Krankenkasse, mit wem die Verträge für die Reha danach haben und gehe schon vor der OP dort hin. Dann kennst Du dort die Leute und sie Dich. Sie beraten Dich dann auch bestimmt sehr fachkundig, wie Du trainieren sollst/kannst/darfts.
Bzgl schwimmen: Kraulen sehr gut - Brustschwimmen weniger. (Haben die Phsysios mir gesagt. Wenn's ausgeheilt ist, geht aber auch Brustschwimmen wieder. )

2.) Bei den Docs pienzen was das Zeug hält, damit sie möglichst viele Rezepte rausrücken. Am Anfang unbeding Lymphdrainage, damit die Schwellung raus geht. Dann geht auch die Bewegung besser.

3.) Lass es wirklich langsam angehen. Mir hat einer der Physios damals gesagt: Nimm Dir ein halbes Jahr, lass es bitte wirklich langsam angehen. Du bist ja kein Profifussballer, der nach ein paar Wochen schon wieder raus muss und glaub mir, die würden sich auch besser Zeit lassen. Die haben hinterher oft ganz boes damit zu kämpfen. Asußerdem haben die 8 Stunden Reha am Tag. Das zahlt uns normalsterblichen keine Kasse

4.) Das halbe Jahr über machst Du ja schon "Sport" - nur eben nicht unbedingt laufen, sondern die Übungen, die die Physios Dir zeigen. Lass Dir am besten Hausaufgaben geben und mache die Übungen regelmäßig zu Hause. Je fleißiger Du übst, desto schneller bist Du wieder fit.

5.) Aquajoggen geht schon relativ früh, ich denke so nach 8 Wochen kannst Du LANGSAM damit anfangen. In der Praxis in der ich war, haben sie einem immer genau gesagt, was man jetzt wieder machen kann. Mit dem Joggen wird es wohl eine Zeit dauern, aber - hey, ich hab nie so viele Komplimente für meinen Po bekommen, wie zu der Zeit, als ich in der Reha war ;-)

6.) Und das Wichtigste Überhaupt: Verlier weder den Mut noch den Humor!

7.) zu den Narben:
es kommt ein bisschen auf die Methode der Op an, wie sie verlaufen und auf Dein individuelles Gewebe. Frag die Phsysios, ab wann Du die Narben selber massieren kannst. Ich habe ca. 6 Wochen nach der Op noch so eine Narbencreme gekauft, und damit massiert. Und ca. 1 Jahr möglichst wenig Sonne auf die Narben. Das macht wirklich was aus. Und einen Sommer in nicht ganz so kurzen Hosen oder Röcken, das hält man mal aus.

Dürcke Dir die Daumen, dass alles gut wird.
hippchen
"

Keurzband OP- Kein Grund zur Panik

Hallo,

Du ich hab mein Kreuzband vor nicht ganz 4,5 Jahren machen lassen. War in HD im St. Elisabeth, Doc Huber. Und bin zufrieden. Ab und zu zieht und ziept es. Ist das mal länger als zwei Tage werde ich unruhig, weil es sich sonst nicht rührt. Die Lösung i.d.R.: Ich hab' zu viel gesessen, oft die Beine übergeschlagen und das mag das Narbengewebe nicht so. Massagen helfen dann. Aber ich würde sagen seit ca. 3 -3,5 Jahren habe ich an 360 Tagen im Jahr gar keine Probleme und merke noch nicht mal, dass da was war. Auch die Narben fallen nicht sofort auf.

Meine Tipps:
1.) Schon vor der Op Muskeln aufbauen. Der Doc soll Dir ein Rezept für KG geben. Möglichst für KG an Großgeräten. Alternativ im Fitnesscenter viel für Oberschenkelmuskulatur machen. Frag ev. bei der Krankenkasse, mit wem die Verträge für die Reha danach haben und gehe schon vor der OP dort hin. Dann kennst Du dort die Leute und sie Dich. Sie beraten Dich dann auch bestimmt sehr fachkundig, wie Du trainieren sollst/kannst/darfts.
Bzgl schwimmen: Kraulen sehr gut - Brustschwimmen weniger. (Haben die Phsysios mir gesagt. Wenn's ausgeheilt ist, geht aber auch Brustschwimmen wieder. )

2.) Bei den Docs pienzen was das Zeug hält, damit sie möglichst viele Rezepte rausrücken. Am Anfang unbeding Lymphdrainage, damit die Schwellung raus geht. Dann geht auch die Bewegung besser.

3.) Lass es wirklich langsam angehen. Mir hat einer der Physios damals gesagt: Nimm Dir ein halbes Jahr, lass es bitte wirklich langsam angehen. Du bist ja kein Profifussballer, der nach ein paar Wochen schon wieder raus muss und glaub mir, die würden sich auch besser Zeit lassen. Die haben hinterher oft ganz boes damit zu kämpfen. Asußerdem haben die 8 Stunden Reha am Tag. Das zahlt uns normalsterblichen keine Kasse

4.) Das halbe Jahr über machst Du ja schon "Sport" - nur eben nicht unbedingt laufen, sondern die Übungen, die die Physios Dir zeigen. Lass Dir am besten Hausaufgaben geben und mache die Übungen regelmäßig zu Hause. Je fleißiger Du übst, desto schneller bist Du wieder fit.

5.) Aquajoggen geht schon relativ früh, ich denke so nach 8 Wochen kannst Du LANGSAM damit anfangen. In der Praxis in der ich war, haben sie einem immer genau gesagt, was man jetzt wieder machen kann. Mit dem Joggen wird es wohl eine Zeit dauern, aber - hey, ich hab nie so viele Komplimente für meinen Po bekommen, wie zu der Zeit, als ich in der Reha war ;-)

6.) Und das Wichtigste Überhaupt: Verlier weder den Mut noch den Humor!

7.) zu den Narben:
es kommt ein bisschen auf die Methode der Op an, wie sie verlaufen und auf Dein individuelles Gewebe. Frag die Phsysios, ab wann Du die Narben selber massieren kannst. Ich habe ca. 6 Wochen nach der Op noch so eine Narbencreme gekauft, und damit massiert. Und ca. 1 Jahr möglichst wenig Sonne auf die Narben. Das macht wirklich was aus. Und einen Sommer in nicht ganz so kurzen Hosen oder Röcken, das hält man mal aus.

Dürcke Dir die Daumen, dass alles gut wird.
hippchen
"

Kreuzband-OP

Hallo Hippchen,
vielen Dank für deine Antwort! Mein Termin rückt nun immer näher und ich habe mich entschlossen, wieder in meine ehemalige Sportphysiotherpie zu gehen. Naja, und über die Klinik erhalte ich zum Glück doch die Rezepte, welche ich möchte...Auf Grund meiner vorangegangenen Verletzung vor drei Jahren (Tibiakopf-Bruch, Meniskusabriss und Kreuzband-Verlust)habe ich doch schon einige Erfahrungen gemacht. Deshalb schwimme ich hauptsächlich Freistil. Mein operierender Arzt wird auch mein alte Narbe wieder verwenden. Aber es ist auch gut zu hören, dass es dir bis auf wenige Ausnahmen wieder gut geht. Ich hoffe das auch und werde trotz meiner "Stock-Enten"-Zeit den Humor nicht verlieren. Nur die Geduld muss ich dann wohl sicherlich haben, denn meine Freunde betreiben triathlon und ich habe damit vergangenes Jahr begonnen. Warte ich halt auf das nächste Jahr!
Ich werde bald mal berichten, wie es mir geht. Tschüß! Die Telefonfrau

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links