Benutzerbild von shorten

Wer bei der Überschrift an einen Qualroman aus meinem Training vermutet wird enttäuscht sein. Zumindest geht es nicht um die Qualen, die Testläufe oder gar Intervalle hervorrufen: es geht um Geduld und die Qual damit.

Da dies hier quasi der Einstieg zu einem regeren Blog werden könnte zunächst eine kleine Einleitung.

Mein Wieder-Sportlerleben nahm seinen Anfang im Jahre 2007. Im Leben davor war ich ein recht erfolgreicher Handballer und habe diesen Sport für den Beruf und die heranwachsende Familie aufgegeben das war so 1996. In einer Art vorgezogener Midlife Crisis habe ich, angespornt durch meinen besten Freund, das Laufen/den Sport für mich entdeckt. Früher war mein Lieblingssatz: gib mir einen Ball und ich laufe um die Welt, nimm ihn mir weg und ich bleibe stehen. Da dieser miese Gedanke immer noch in mir wohnte musste also ein Ziel her, das einen dazu zwingt regelmäßig zu trainieren: der Marathon. Der Klassiker unter den Midlife-Crisis Zwischenzielen. Und ja, ich mache mittlerweile auch Triathlon (denn das scheint im Moment der nächste logische Breitensport-Schritt zu sein), aber keine Mittel- oder Langdistanzen.

Und bei allem muss ich immer sagen: Zeiten sind mir nicht ganz so wichtig, mir macht einfach das Training, die körperliche Fitness und die Atmosphäre bei Wettkämpfen Spaß. Gewinnen werde ich ggf. in der M 90 wieder...

Die Zeit zwischen damals und meinem Blog heute schließe ich bei Gelegenheit, zurück zur Überschrift:

Nach einer total tollen Saison mit einem Marathon, zwei extrem hügeligen HMs, einigen Zehnern, drei Sprintdistanzen, einer Olympischen Distanz (bei der ich auf der Laufstrecke allerdings geplatzt bin wie aus dem "Not-To"-Leitfaden) und vielen Bestzeiten war Pause.

Und seit einer Woche fange ich wieder an mich auf den Hamburger Marathon vorzubereiten. Und da ja Frühjahrsieger im Herbst gemacht werden, habe ich mich - anders als das Trainingskonzept meines damaligen Trainers es vorsah - zu Fettstoffwechselläufen verdonnert. Der erste Lauf wurde heute absolviert: HERR GIB MIR GEDULD ABER SCHNELL!!!!!

Mein GA1 Bereich endet bei ca. 132 BPM und um gaaaanz sicher zu gehen, bin ich immer bei 129 gelaufen. Das muss man wollen, denn es hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem normalen Laufen zu tun. Soviel habe ich noch nie auf die Uhr gesehen, einfach weil der Instinkt anfängt zu laufen und man automatisch schneller wird.

Das heute war ein Glanzstück an Disziplin, denn ich war an der Elbe bei schönstem Wetter, mit jeder Menge an Fussgängern und natürlich vielen Läufern, die mich ALLE überholt haben (naja, nicht alle).

Meine Selbstverpflichtung sieht jetzt erstmal wöchentlich solche Läufe vor (ich glaube ich brauche eine abgeschiedene Strecke ohne Publikum, sonst drehe ich irgendwann durch...)

Ach so ZDF (Zahlen, Daten Fakten): 16 km, 130 HF, Pace 7,2x - boah wie anstregend...

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ich find 132er Puls auch anstrengend

War heute mit Puls 120 unterwegs, das sind bei mir 67%. Schneller ging heute echt nicht. Wäre viel zu anstrengend gewesen ;-)
Ich wünsch Dir viel Geduld - und zwar schnell.
WWConny

Willkommen im Club!

Hallo, shorten,

da können wir uns ja zusammen tun: langsam laufen kann ich bestens und an der Elbe längs wollte ich schon immer mal!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Das habe ich auch mal gedacht, aber...

Und ja, ich mache mittlerweile auch Triathlon (denn das scheint im Moment der nächste logische Breitensport-Schritt zu sein), aber keine Mittel- oder Langdistanzen.

Du wirst es tun. Ich weiss es - und Du weisst es auch.

Gruß

Oliver

68%-ig

Danke, ich bemühe mich. Meine 132 sind Deine 120: nämlich 68%. Es wird schon :-)

Der Weg ist weit. Also fang endlich an zu laufen!

Ich sage Bescheid

Du hast die Pace gelesen, oder!? Wenn Dir das passt gerne nächsten Sonntag, ich melde mich

Der Weg ist weit. Also fang endlich an zu laufen!

Du heisst nicht Oliver Storck und kommst aus Duvenstedt, oder!?

Hi Oliver,

das kann ich mir im Moment echt nicht vorstellen. Das Trainingspensum liegt nicht drin. Klar ist da die Frage nach dem "Dahinter", aber aus meiner Sicht wäre das eher sowas wie das Two Ocean Race. Aber man weiß ja nie, I will keep you posted :-)

Wie alt bist Du?

Stephan

Der Weg ist weit. Also fang endlich an zu laufen!

Midlife - Crisis

... daran liegts also - muss ich mal meiner Frau erklären ;-)

viel Spaß weiterhin !!! und ich hoffe auch, dass sich die Geduld auszahlt !

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links