Benutzerbild von rhinfo

Ja, es ist ein Wettkampfbericht, 10 Tage nach meinem ersten Lauf seit der OP, gut 7 Wochen nach der OP und ein Vierteljahr nach der Verletzung in Ulm. Eigentlich hätte da auch "Runner's High" stehen können.

27,487 km und "Runner's High"? Wo ich hier letztes Jahr fast 52 km geschafft hatte? Ja, unter den oben beschriebenen Umständen bin ich überglücklich, überhaupt so viele Kilometer geschafft zu haben, ohne nur einen Mucks im Knie gespürt zu haben. Zwar meinte der eine oder andere Mitläufer, ich würde "unrund" laufen, aber das ist mein Laufstil, und der war noch nie sehr schön. Und mit 54 Jahren wird sich da auch nichts mehr dran ändern.

Ich glaube, wenn es etwas kühler gewesen wäre, hätte ich auch weniger Pausen gemacht (ich bin netto höchstens 3 1/2 Stunden gelaufen), und hätte vermutlich deutlich über 30 km laufen können. Aber in der Hitze des Altweibersommers in der Pfalz haben sich meine in den letzten Wochen erworbenen Pfunde doppelt negativ bemerkbar gemacht. Und auch meine Achilles- und Plantarsehnen haben wieder ganz schön gemuckt. Aber das Knie hat gehalten und das war die Hauptsache.

Der Lauf war von Gabi Gründling und ihrem Mann Peter wieder ausgezeichnet organisiert. Und es waren wieder die üblichen Verdächtigen von Jogmap (dietzrun mit Frau und mainrenner), Streakrunner und LG DUV anwesend. Beim Spaghetti-Essen hab ich dann mit den Jogmappern zusammen gesessen. War schön, Euch mal wieder zu sehen!

Die Urkunde war wieder sehr schön gestaltet, mit persönlichem Foto:

Auch ich hab ein wenig fotografiert und gefilmt (der Film wird noch ein wenig dauern, bis er auf Youtube steht). Ich hatte ja nicht so viel zu tun mit Laufen... ;-)


dietzrun und Frau und mainrenner


Frau dietzrun und mainrenner


Frau dietzrun und mainrenner


Es gab reichlich Höhenmeter und entsprechen Gefälle. 16% sind nicht ohne...


Da gings runter...


Blick über die Weinbaugemeinde Kleinkarlbach. Die Trauben waren herrlich süß... :-)


Die Burg Neuleiningen ragte von weitem über der Laufstrecke

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

23.10. Drachenlauf

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

schön, das es bei dir wieder läuft.

Aber pass auf dich und deine Laufwerkzeuge auf. km sind nicht alles, Hauptsache du hast Spaß dabei und es läuft schmerzfrei.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

ich freue mich

dass es bei Dir wieder läuft!
Und dann gleich 6 Stunden, pass auf Dich auf
Pat

Nach so kurzer Zeit schon

Nach so kurzer Zeit schon ein solcher Lauf! Ich freu mich für dich und hoffe, dass dich der Meniskus noch eine ganze Weile in Ruhe lässt.

Die Strecke sieht toll aus, da werd ich glatt neidisch, nur leider bin ich viel zu weit weg um dort mal mitzulaufen.

Sicherlich werden es nächstes Jahr wieder ein ganzer Teil mehr Kilometer!

Ein tolles Comeback...

...und ein sehr schöner Bericht !!!

Tja, nun wird der kilometermäßige Vorsprung in diesem Jahr, den ich mir aufgrund Deiner Zwangspause erlaufen konnte, dahinschmelzen wie Eis in der Sonne...

Großartig, dass das Knie 'läuft wie geschmiert'. Jetzt nur nicht ungeduldig werden und übertreiben!

Herzliche Grüße,
Holger



08.10. Ruhrtal-Marathon
09.10. RWE-Marathon
30.10. Röntgenlauf

Renate!

War ja klar, dass Du so schnell wie möglich wieder auf dem Parkett unterwegs bist.
Ich gönns Dir von Herzen, aber bitte sei vorsichtig und bau langsam auf, das gibt auch auf Dauer besere Ergebnisse!!
Du gehörst noch lange nicht zum alten Eisen!!;o)

Lieben Gruß Carla

höre auf Carla!

cogito ergo zoom
Any idiot can face a crisis - it's day to day living that wears you out.

Schööhön!

Wow, da is se wieder! Schön, so positiv von dir zu lesen. Natürlich schließe ich mich den mahnenden Worten der Vorredner, ach nee, Vorschreiber an, aber ich kann so gut nachempfinden, wie schön es ist, wenn es einfach wieder läuft!
Viel Leichtigkeit wünscht Tina


maratina.de Laufen, radeln, schwimmen und mehr

Ich schließe mich Carla-Santana an

und habe Dir das ja auch schon persönlich gesagt. Wichtiger als schnell wieder Wettkämpfe laufen ist der langfristige Aufbau und der Erhalt der Laufwerkzeuge für viele weitere km.

Viel Erfolg und schön, dass es dem Knie gut ging! Tolle Fotos, sieht nach einer weiteren schönen Strecke aus.

Den Anfang...

....hast Du ja mit einigen Pausen sehr gut gemeistert.
Mach weiter kleine Schritte, damit Du zu alter Form kommst.

Mutiger Einstieg

jr Das war schon ein mutiger Schritt in der jetzigen Verfassung,nach einer so langen Pause ist normalerweise nur noch ein kurzer sehr langsamer Lauf mit Gehpausen bis kaum über 10km verträglich möglich,darüber hinaus wird man nach dem Lauf schon arg kaputt sein.Ich nehme an,dass bei der Laufveranstaltung die wirklich gelaufenen Kilometer unter 8er-Schnitt waren,denn der Gesamtschnitt von über 13min/km(ohne Pausen)würde auf Wandern hindeuten,Laufen ist bei so langsamen Schnitt nicht möglich.Im Training ist bei den meisten Läufern(ich eingeschlossen)üblich,bei kurzen Pausen(Ampel,Trinken,Pinkeln,kurze Gehpause)die Garmin auf Pause zu schalten,um das reale Lauftempo zu ermitteln,bei Wettkämpfen,wo die Uhr unbarmherzig weiterläuft,ist der Kilometerschnitt dann bescheiden.Die 16%abwärts auf Asphalt(ich hatte so ein 500m- Wegstück auf meiner Landschaftsrunde(7- Schlössertal) rund um Mersch,wo ich im Sommer früher Kurzurlaube verbracht hatte)bist du hoffentlich vorsichtig gegangen,denn ohne starke aufpralldämpfende Muskulatur (wohl vorderer Oberschenkel)ist das Gift für die Knie.Ich wünsche dir einen erfolgreichen Neuaufbau ohne weitere Verletzungen.Ich selbst laufe nach meiner 2. Verletzung innerhalb von 2 Monaten(erst Muskelfaserriss hinterer Oberschenkel,dann 10 Tage nach Laufbeginn (weitgehend in Barfußschuhen)Überlastung im vorderen Oberschenkel(Verspannung und Verhärtung hartnäckig und lange andauernd)erst seit Montag wieder halbwegs locker,Tempo sehr lahm,da der stark geschwächte linke Oberschenkel noch nicht höher belastet werden kann.Jetzt wird nur noch an 2 Tagen pro Woche in Barfußschuhen(Five Fingers,Leguano,Saucony Hattori)derzeit 8km mit gelegentlichen Gehpausen auf die Woche verteilt zurückgelegt,ansonsten geht es mit Normalschuhen(auch noch stabile Flagschiffe) ca 12km(derzeit verträgliche Distanz)langsam(meist über 7min/km durch die Gegend,gelaufen wie bei den Barfußschuhen mit Vorder/Mittelfußaufsetzen.
Du hast dir doch auch die Five Fingers angeschafft.Der Schuh ist selbst für mich noch gewöhnungsbedürftig,nur 8km mit Gehpausen,ca 30s/km langsamer als in Normalschuhen sind ohne Überlastung möglich.Er hat wie der Leguano(Strumpf mit dünner Schutzsohle)keinerlei Dämpfung und Null Sprengung,herausragende Steine auf vernachläßigten Park/Waldwegen wirken nicht so schmerzhaft wie beim Leguano,anfangs mußte ich mit dem Leguano solche Wege meiden,jetzt geht es halbwegs(gute belebene Fußmassage).Du mußt wahrscheinlich ohne voraus gehende Übung im barfußähnlichen Laufen(Nike Free 3/Run mit noch guter Dämpfung bin ich längere Zeit vorher gelaufen)mit kurzen Einheiten um den Block beginnen.
Mi freundlichen Gruß
Jörg

@rejokaa

In der Tat lag meine Pace fast konstant um 8:00. Klar "versauen" die Pausen den Gesamtschnitt, aber ich weiß ja, daß ich nur etwa 3 1/2 Stunden netto gelaufen bin.
Die 16% bergab wollte ich eigentlich gehen, weil mir sehr wohl bewußt war, dass dieses Gefälle Gift für mein Knie sein würde. Schließlich hatte ich mir die Verletzung auch auf einem (nicht ganz so starken) Gefälle geholt. Aber es ist echt schwer, bei solch einem Gefälle zu gehen. Selbst die Spaziergänger kamen unweigerlich ins Laufen. Aber ich bin sehr vorsichtig dabei gewesen und habe dabei sehr auf das Knie geachtet. Es hat sich selbst hier absolut ruhig verhalten. Nur einmal, kurz vor Ende des Laufs, hat das Knie mal kurz geknackt, ohne allerdings dabei weh zu tun. Es war ein Knacken wie wenn man mit den Fingern knackt. Ich hab dann keine weitere Runde angefangen (die ich dann sowieso nicht mehr hätte zuende laufen können).
Aber ich glaube, ich sollte dieses Knacken auch nicht überbewerten. Ohne die Verletzung wäre es mir wohl gar nicht aufgefallen. Jedenfalls kamen auch nachher keine Schmerzen.
Mit dem Einsatz der Fivefngers werde ich auf alle Fälle noch warten bis sich das Knie noch weiter stabilisiert hat und meine Grundkondition wieder besser geworden ist. Denn die fehlende Dämpfung bzw. das Vorfußlaufen erfordert doch eine gute Kondition. Auch werde ich zunächst einmal nur kurze Läufe damit machen. Ultras habe ich nicht vor damit zu laufen.
Dir wünsche ich gute Besserung für Deine Verletzung. Gegen Deine Verletzungsserie in der letzten Zeit bin ich ja noch einigermaßen glimpflich weggekommen. Wir werden dann zu gegebener Zeit mal wieder ein Läufchen zusammen machen. :-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

23.10. Drachenlauf

dreieinhalb stunden...

...netto laufzeit, nur relativ wenige wochen nach ner meniskus-op...ich sag da jetzt mal nix zu...
____________________
laufend ... : happy

Aber nicht am Stück...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" John F. Kennedy

23.10. Drachenlauf

aber innerhalb...

...eines viertel tages...
____________________
laufend grüßt: happy

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links