Benutzerbild von HuBeLiX

VORSICHT - DANGER - ATTENZIONE VORSICHT - DANGER - ATTENZIONE
Dies ist ein Bilder-Blog! Für alle diejenigen, die das nicht leiden können, wäre jetzt ein schneller Wechsel in einen anderen Blog ratsam! Wer aber jetzt weiter guckt, ist selber schuld - denn "Bilder sagen manchmal mehr als Worte!"

Es sollte ein verlängertes Traumwochenende bei grandiosen Wettervorhersagen werden. Erwartungsvoll reißten wir bereits am Vortag an, damit wir in aller Ruhe die Startunterlagen abholen und an der Pasta-Party teilnehmen konnten. Leider überraschte uns dann ein morz Stau, der wegen einer einspurigen Fahrbahn sich zu einem 7km-langen Stopp&Go auf der A96 entwickelte. Nach ca. 1Std. fuhren wir dann raus aus dem Stau und dafür rein in den Nebel. Der Himmel finsterte sich ein, von der Sonne war nichts mehr zu sehen. Meine Frau hatte sich auf ein sonniges WE am Bodensee gefreut, nur ich fand diese "Begegnung" gar nicht so schlecht, denn bekanntlich sind die Temperaturen im Nebel etwas kühler und "lauffreudiger". Wir parkten auf dem Festland und überquerten die Brücke zur Insel Lindau, wo die Marathon-Messe und die Startunterlagen warteten.

Als wir meinen Starterbeutel hatten, machten wir uns auf dem Weg zum Pasta-Schiff auf der anderen Inselseite. Der Weg dorthin war hervorragend ausgeschildert, führte an so manch schönen Bauten vorbei, bis wir dann am Hafen das Pasta-Schiff erreichten.


Wir nahmen nicht an Deck, sondern wegen der Temperatur lieber im Schiff unseren Nudelteller zu uns (haben wir am Ende vielleicht die falschen Kleidungsstücke mitgenommen?)
[Grüße an dieser Stelle an Laufastra, der zuvor schon schrieb: You'll never bodennebelsee alone] Hätte ich diesen Hinweis ernst nehmen sollen :-)
Vom Pasta-Schiff aus hatte man ein herrlich-nebeliges Panorama vom Lindauer Hafen:

Wir fuhren anschließend nach Dornbirn, wo unser Hotel gebucht war und gingen zeitig schlafen. Am nächsten Morgen sah das Wetter für meine Frau nicht besser aus. Nach dem gemeinsamen Frühstück machte ich mich alleine auf dem Weg zum Dornbirner Bahnhof um mit der Regionalbahn nach Bregenz, zum Schifftransfer nach Lindau zu gelangen (alles im Startpreis enthalten!). Ich kam mit der "Austria" sehr pünktlich in Lindau an.

Im Umkleide-Schiff wechselte ich meine Garderobe und gab meinen Starterbeutel beim LKW ab. Da es in kurzen Laufklamotten mit der Zeit etwa frisch wurde und der Start erst um 11:11Uhr statt fand, wärmte ich mich mit vielen anderen Läufern wieder im Umkleide-Schiff auf. Vom Deck aus hatte man einen guten Blick auf die Start-Blöcke, die sich langsam mit Menschen füllten.

Kurz vor dem Start kam dann sogar etwas die Sonne durch:

Wir zählten rückwärts, der Startschuss fiel und die Läuferschar setzte sich als bald durch die Straßen von Lindau in Bewegung.

Die Temperatur war ideal, die Sonne kam nun etwas öfter zum Vorschein und die Stimmung war genial. Viele Zuschauer feuerten uns an und applaudierten. Der Weg führte uns am schön am Ufer des Bodensees entlang in Richtung Lochau,

bis wir dann kurz vor Bregenz...

... unserem großem Highlight entgegen liefen: Das Bregenzer Festspielhaus!

Blick auf das Bühnenbild 2011:


Mittlerweile haben wir die Viertel-Marathon-Läufer schon ins Ziel geschickt und die Halb- bzw. Marathon-Läufer setzten ihren Weg fort. Zwischen Kilometer 14 und 15 überquerten wir die "Bregenzer Ach" über die neugebaute Rad- und Fußgängerbrücke um bald danach auch von den Halbmarathonis Abschied zu nehmen.



Die Halbmarthon-Distanz lief ich in einer Zeit von 01:58:08 und bis dahin fühlte ich mich noch super. Zwischen KM 24 und 25 überquerten wir den "Alten Rhein" und ebenso die Grenze zur Schweiz (hoffentlich filzt mich kein Zollbeamter *grins*)

Ebenso auf der Schweizer-Seite entdeckte ich in einer Kurve den DJ-Wagen mit den jungen Cheerleaders davor, die ich spontan zu einer Welle für mein Handy animierte (wieder ein kleines Highlight).

Seitdem nur noch die Staffel-Marathonläufer und die Marathons diesen Weg laufen, wurde es dann entschieden ruhiger auf der Strecke. Viel mehr Platz, als vorher, den ich aber leider nicht zum Überholen brauchte. Mein rechtes Knie, welches ich mir im Garmisch-Urlaub beim Sturz aufschlug, machte sich ein bisschen bemerkbar. Ebenso kamen leichte Muskelschmerzen dazu. Einen (De-)Motivation-Hammer bekam ich allerdings, als der 4Std.-Zugläufer mich einholte.

Aber noch konnte ich meinen Trab finden (zwar nicht mehr so zügig wie in der ersten Hälfte, aber dennoch) und absolvierte die 25KM-Matte in 02:21:27. Nun kam es auch immer häufiger vor, das ich von anderen Läufern überholt wurde. Ebenso merkte ich, daß meine Beine immer schwerer wurden. Doch ich biss mich durch und erreichte die nächste Matte in 02:53:52 (30KM).

Die Verpflegung war während des ganzen Laufes hervorragend. Mir kam es so vor, als ob jeden zweiten Kilometer einen neue "Naschstation" anrückte. Toll fand ich auch, das die Bananen und Energie-Riegel gleich in Mund-Portionen geschnitten serviert wurden. Wo anders bekommst Du halbierte Bananen, die Du dann erst selber schälen mußt und dann die Hälfte in die Wiese donnerst, weils eigentlich zu viel war. Ebenso waren die Becher nur bis zur Hälfte voll, was ebenfalls ein leichteres Jonglieren damit ermöglichte (eben ein gute Organisation, obwohls erst der 5.Sparkassen-Marathon war!).
Kurz vor der 35KM-Marke, die mit 03:31:04 bezwang, kam jemand von hinten auf mich aufgelaufen mit den Worten: "Auch bei JOGMAP?". Der "langsame Lurch", der leider viel schneller war als ich, stellte sich mir vor. Wir liefen eine kurze Zeit neben einander, bis ich zu ihm sagte, er solle sich nicht mit mir aufhalten und lieber seinen Lauf machen. Das tat er dann auch und war bald aus meiner Sicht verschwunden (übrigens: tolles Laufshirt mit "Lurch-Logo" auf dem Rücken!).
Bald danach kam ich an einem Eck-Grundstück vorbei, welches ein besonders Wesen im Garten hielt:

Mir kam es ja so vor, als hebte er seinen Finger mit den Worten: "Na Alder, haste wohl nicht genug und viel geübt!" Und leider hätte er sogar Recht damit gehabt, denn ich hatte beim Marathon-Antritt erst 1264Kilometer auf meinem Zähler für 2011. Ich wollte endlich eine 03:59:59 als Marathon-Bestzeit mein Eigen nennen und hatte mich doch zu wenig vorbereitet. Den einzigen längeren Lauf über 30KM absolvierte ich eine Woche zuvor (auch nicht gerade logisch, aber irgendwie lief es gerade so gut). Tja, und jetzt darf ich die Rechnung dafür bezahlen. QUÄHL DICH! An einer Verpflegungsstation tat ich wohl einem Helfer leid, der dann meinte: "Gleich nach der Biegung gehts a bisserl runter!" Auch das noch!!!

Neu war für mich, das diesmal nicht die linke Wade zickte, dafür aber auf beiden Seiten die Muskeln im Schienbein-Bereich und auch manche Zehen das Krampfen anfingen (tat extrem aua!), so daß ich ca. 3KM gehen mußte bevor ich ab KM40 langsam wieder das "Laufen" anfing, damit ich bei den Paparazzi's besser vorbei kam ;-).
Meine Frau machte sich schon langsam Sorgen, denn ich war längst über meiner angepeilten Zeit unterwegs. Sie vermutete schon, sie hätte mich verpasst, blieb aber dennoch für dieses Foto an der Stelle stehen (DANKESCHÖN!).
.
Ich war froh im Ziel zu sein. Die Endzeit war mir ab KM35 eh schon wurscht. Hauptsache finishen!!! Ich bekam meine Medaille umgehängt und trabte mit einem Apfel zum Erdinger-Stand. Kurz darauf erblickte ich eine FACEBOOK-Bekanntschaft, die im Gras ihren Erfolg sinnierte (sie war ja auch, wie viele anderen, vor mir im Ziel!). Wir quatschten eine kurze Zeit lang, bis ich mich zu den Starterbeutel-LKW's und danach zum Duschzelt aufmachte. Die Umkleiden und Duschen waren perfekt und das Wasser schön warm. Frisch geduscht, sah die Welt schon gleich wieder anders aus.
Meine Frau und ich fuhren mit dem Zug zurück nach Dornbirn, wo wir uns nach einer kleiner Ortsbesichtigung für das "BIERLOKAL" entschieden.

Die Speisekarte war zwar nicht so umfangreich, dafür war das Essen und vorallem das BIER umso leckerer. Ich verdrückte einen Grillteller und ein gutes naturtrübes Kellerbier.

Anschließend ließen wir, in der hoteleigenen Sauna, den Tag ausklingen und gingen bald zu Bett. Am nächsten Tag war unser Abreistag. Nach dem Frühstück packten wir unsere sieben Sachen zusammen und fuhren mit dem Auto nach Bregenz zum Sightseeing und um "Kleinigkeiten" zu besorgen. Nochmals Grüße an der Stelle an "Laufastra". Du, als Bierkenner, würdest dieses "Mitbringsel" ebenso lieben:

Wir konnten Bregenz sogar in der Mittagssonne besuchen und ich zeigte meiner Frau noch das aktuelle Bühnenbild, wo dann dieses "Kunstwerk" entstand:

Fazit: - Der Frust, wegen meiner Marathon-Zeit von 04:33:12 (um 6:10Min langsamer als bei meinem Marathon-Debüt vor 3 Jahren!!!), ist längst schon vergessen. - Das Bodensee-Event ist auf jeden Fall eine Reise wert (einfach ca. 350Km von hier)und zum Wiederholen geeignet (vielleicht schon übernächstes Jahr wieder). - UND: Zum nächsten sub4-Versuch wird mehr trainiert!

Cool ist, das ich "freihändig" Treppen herunter tänzeln kann, als ob vor zwei Tagen nichts gewesen wäre und heute eine 10km-Einheit in einer relativ geschmeidigen 5:57 Pace absolvierte. Sowas konnte ich bisher nicht nach einem Marathon!

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Lauffreunden, die mich davor, während dessen und danach mit SMS und PM und Kommentaren begleiteten!

Euer
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

ein BORN kommt selten allein...

Hier gibts das importierte jogmap-Streckenportrait zum 5.Sparkassen-Marathon am Bodensee.

4.9
Gesamtwertung: 4.9 (10 Wertungen)

warum war ich "leider"viel schneller als dü, hä hä?????

und komm mir blß nicht mit komischen Ausreden

Aber einen tollen Bildereport hast du hier eingestellt, und im nächsten Jahr wird alles besser, bestimmt. Aus Fehlern lernt man.

Schnelle Grüße vom Lurch

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum

Toll, mit Bildern!

Schöner Bericht, der Lust macht, am Bodensee zu laufen.
Glückwunsch zum Finishen, auch wenn es gerade mal keine PB war, aber vor allem zum schönen Lauf und dem bebilderten Bericht. Danke dafür!

yazi

Echt klasse!

Ich liebe Bildberichte! Danke:o)
Sehr gelungen! Tolles Flair!
Gratuliere auch zum hart erkämpften Finish.

Lieben Gruß Carla

Gruß zurück:-)!

Gut, daß ich mich von den Warnschildern nicht abschrecken ließ (beinah hatte ich Stromschläge beim Weiterlesen erwartet), so bakam ich einiges zu sehen und vor Allem zu schmunzeln!
Dank Unseres lieben Bekloppten-Quoten-Ösi maecks (dem es hoffentlich nach seinem TAR-Ausstieg schon wieder besser geht) wurde ich beim Vorarlbergbesuch im Rahmen des Liechtenstein-Marathons schon mit eben jenem Mohrenbräu-Kellerbier bekannt gemacht. Und da maecks einen Grund hat, ab und zu in HH vorbeizuschauen (Ende Oktober meines Wissens wieder), lasse ich mir von ihm immer ein Karton von diesem überaus leckeren Gebräu mitbringen. Da Du Dir auch einen mit nach Hause genommen has, sehe ich einen wahren Bierkenner in Dir existieren:-)!
Sehr schmunzeln mußte ich auch über das Stilleben "Hubelix in Bühnenbild", in das Du Dich sehr harmonisch einschmiegst. Idealbesetzung Hilfsausdruck;-).
Auch wenn Du Deine Zielzeit meilenweit verfehlt hast (eigentlich völlig bekloppt, mit der Vorbereitung auf diese Zeit zu hoffen) hast Du den lauf ja doch größtenteils genossen und es freut mnich auch, daß ich mit meiner Nebelvision nur halb recht hatte...
Nicht nur, aber auch dank Deiner Beschreibung steht dieser Marathon ziemlich weit oben in meiner To-do-Liste.
Gruß von Bierkenner zu Bierkenner, Marco
You'll never kellertrinker alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

also echt jetzt

ne sub vier ansteuern und dann aber fotos machen
das ist ja mal ne kuriose idee ;)))
aber danke, klasse gemacht ,
jetzt haben wir alle was davon
außerdem kannst du so
deine geschmeidigen muskeln genießen
:))))

glgc

Das Fotografieren kostet halt auch Zeit!

Wie lange hattet ihr beim letzten Bild geübt, bis der Heiligenschein perfekt saß? ;-))

Glückwunsch auch an dieser Stelle zum Fisish deines Foto-Marathons - ääähhh Duathlons! Klasse Bilder! Schon allein wegens des Nachlauf-Grilltellers lohnt es sich, diesen Marathon ins Auge zu fassen!
;-))

Lass' dich verwöhnen und a liab's Grüßle auch an deine Frau
vom Iron Bäbbe :-)

Hey geschafft ist geschafft

und wer so viel Zeit zum Fotografieren benötigt, damit wir einen supertollen Bericht lesen und anschauen können, der darf auch an der Zielzeit vorbeischrabben.

Also, dass letzte Bild - als würdest du dazu gehören :-)
einfach genial

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Ein sehr schönes

Marathonerlebnis, auch wenn`s zum Ende sehr schwer wurde! Herzlichen Glückwunsch zur sehr respektablen Zeit!!! Ein super schönes Event und tolles WE, das Ihr ganz bestimmt nicht missen wollt. Du warst bis km 35 optimal unterwegs und weißt genau, dass Du noch mehr kannst. Aber wie Du selbst sagst, ohne Fleiß kein Preis;-)) Ich habe mich schon gewundert, wie Du den Mara ohne die langen Läufe schaffen willst. Ich hätte bei Deinen Jahreskilometern sicher wieder um die 5 Stunden gebraucht. Einen tollen Bilderbericht hast Du für uns gefertigt! Schon allein das Fotografieren kostet ernorm Kraft, die dann am Ende eines Maras für eine Sub4h fehlt. Danke fürs Mitnehmen!

Lieber Gruß
Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Gratulation

... jeder, der Marathon läuft, hat meinen allergrößten Respekt !!!
und gut 4:30 h ist doch auch nicht soooooo langsam, oder ?

Langsam???

Ach soooo - 4:33:12 sind langsam; vor allem, wenn ein Läufer sich nebenbei noch so viel Zeit zum Fotographieren nimmt, ich verstehe, alles klar...

Vielen Dank für´s langsame Laufen, Bilder machen und uns daran teilhaben lassen! Ich mag Bilderblogs.
Und natürlich auch Glückwünsche zum erfolgreichen Beenden des Marathons.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

geschmeidiger Zehner

also bei mir war der Montag wesentlich weniger geschmeidig ;-))

He, lieber Hubelix, du hast dich tapfer durchgekämpft und uns so schöne Bilder mitgebracht, das war die Sache doch schon wert! Ab km 35 ist einem die Zeit immer egal, gell? Ich gratuliere dir ganz herzlich, und die 4h-Marke fällt, ich habe 14 Marathons dafür gebraucht, das schaffst du eher! Ganz liebe Grüße an Frau Hubelix und erhol dich gut.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Shice Bilderblog. Echt

Shice Bilderblog. Echt jetzt. Hättest ja auch was sagen können ;)

------------------------------------------------
VEX WÜTEND! ... MUSS ... BEZWINGEN ... IANBANKS!!!

Danke für den tollen bebilderten Bericht

mit dem "Held" mit Siegerkranz am Ende. Also das ist echt gelungen!

Tolle Fotos, super Bericht. Danke dafür.

Und Glückwunsch zum Finishen in - für das Training - respektabler Zeit. Zieh mal die Fotopausen ab - und Du hast Deine Zielzeit fast erreicht!

Grinsende Grüße und erhol Dich gut.

Ein toller Bericht und super

Ein toller Bericht und super Bilder, die ich zum Teil life miterlebt habe, ich bin aber eine, die sich kurz nach der Festspielbühne schon erholen konnte :-) Wieviele Stunden habt ihr denn dann am Montag von Dornbirn nach BRegenz gebraucht??? - es war ja das Verkehrdquaos PUR!

Lieben Gruss und nächstes Jahr wieder...

Rennschneckele

Toller Blog mit tollen Bildern....

...jetzt habe ich ein paar Bilder nach der Abzweigung gesehen, bis zum Switzerländ bin ich ja nicht gekommen!
Die nächste PB kommt bestimmt! ...dann vielleicht ohne fotografieren ;-) aber dann haben wir nichs zum Ankucken....:-(

@ schneller Lurch:

leider kommt von leiden, und das tat ich in dem Moment ;-)
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ yazi:

Der Bodensee-Marathon ist wirklich eine Reise wert. Nur das lange Stück, welches an einem Damm entlang führt, ist etwas langweilig.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Carla-Santana:

Schön, das es Dir gefallen hat.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Bierkenner 1:

Nur bekloppte glauben an ein sub4-Finish mit so wenig Jahreskilometer ;-)
Vielleicht laufen wir in zwei Jahren diesen Marathon zusammen *merken*
LG
¤¤¤¤¤¤¤ B i e r k e n n e r 2 ¤¤¤¤¤¤¤

Toller Bilderblog. Du hast

Toller Bilderblog. Du hast die Atmosphäre super beschrieben. Bin den Halben gelaufen. War einfach nur klasse. Hab zwar Bilder gemacht, und wollte sie auch hier rein stellen, bin aber glaub irgendwie zu blond dazu. Bekomm sie nicht mal in die Bildergalerie. :-((
Ob wohl es morgens neblig war, war der rest des tages doch ganz schön warm.

Helden für Lucas

@ Echtzeitbuddy

die Fotos habe ich doch einfach aus der Hüfte geschossen *grins*
geschmeidige Grüße vom
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Iron Bäbbe 1:

Da mußte gar nicht geübt werden, der Scheinheiligenschein saß von Anfang an perfekt. Den Grillteller muß ich mir im übernächsten Jahr hoffentlich nochmal gönnen.
a liab's Grüßla zruck vom
¤¤¤¤¤¤¤ I R O N B Ä B B E 2 ¤¤¤¤¤¤¤

@ SWaBS:

Das hast Du aber schön formuliert! Ich werde in Zukunft immer Bildberichte schreiben *grins*
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Tame:

Also, die Kamera ist eigentlich ein Handy, welches an meinem Trinkgurt befestigt ist. Und das Bilder schießen strengt nicht wirklich an. Nur die Bildqualität ist manchmal nicht so dolle. Vielleicht ist die nächste Kamera etwas kleiner und wird dann mein neuer Bildreporter.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ RitterEd:

Ich bewundere sogar die Marathonis die nach über 5 Stunden ins Ziel kommen, denn die mußten ja viel länger diese Strapazen über sich ergehen lassen.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Schokorose:

Das hab ich doch gern gemacht. Wie schon vorhin kommentiert werde ich nur noch Bilderblog-Wettkämpfe machen, denn da hat man dann immer so gute Argumente für's "langsam" sein.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ strider:

Na dann habe ich ja noch Hoffnung für mich. Also echt, was Du da in Köln abgezogen hast... *staun*
Aber ich habe ja noch 8 Marathons vor mir. Das wird schon noch.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Vex:

Tschuldigung - ich hätte Dich doch anrufen sollen...
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Rennschneckele:

Du warst also eine "Viertelmarathoni" - wie schön!! Als wir am Montag gegen 11:00Uhr über Schwarzach nach Bregenz fuhren, war gar kein Stau auf den Straßen.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

Also irgendwas...

scheinst Du richtig gemacht zu haben: Dein Heiligenschein sieht jedenfalls bedeutend besser aus als diese komische Treppe auf der Backe...
Ansonsten: Glückwunsch zum Finish und zum gelungenen Lauf, wenn Du auch Dein Zeitziel knapp verfehlt hast ;-).

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@ Rellielli:

Du hast Recht, mir war bei den komischen Schienbein-Krämpfen und daraus resultierenden Zwangsgehpausen, dann wirklich die Zielzeit "sowas von wurscht". Aber aufgeben wollte ich dennoch nicht.
Das ich diesen Quäl-Dich-Marathon dann aber trotzdem so schnell verdaut habe, wundert mich bis heute.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Linzgaurunner:

Und noch ein Bodensee-Halb-Marathoni!! Das, mit den Bildern hochladen und dann in Blog's einfügen, habe ich auch erst langsam lernen müssen. Da hat mir ein Buddy einen sehr hilfreichen Dienst damals erwiesen [THX @ UlliL].
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ Freibürgerin:

Auf der schweizer Seite fand ich die Cheerleaders so genial! Das die nächste PB im Marathon bald mal fällig ist, davon gehe ich ebenfalls aus *zwinker*
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ A N J A:

Im Nachhinein wäre der Griff mit der Hand zum Messer der Bühnenfigur noch das i-Tüpfelchen gewesen *lol*. Aber das viel uns erst Zuhause auf.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

@ fazerBS:

Danke, danke - ich werde das Lob an die Fotografin weitergeben.
LG
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links