Hallo zusammen,

ich habe am Wochenende an einem 10km (besser gesagt 10,3km)-Wettkampf teilgenommen, den ich in 48:30 gefinisht habe. Das ganze ergibt somit eine Pace von etwa 4:40min/km. Damit bin ich sehr zufrieden, vorallem, da ich wegen Urlaub 5 Wochen eigentlich nicht trainiert habe, nur zwei leichte Läufe noch direkt vor dem Wettkampf. Meine Pulswerte waren im Wettkampf bei 193 im Schnitt und bei 200 maximal. Mein MaxPuls liegt bei 202 (zumindest war das der bisher jemals höchstgemessene Wert). Die letzten 1,5km waren die absolute Qual, kein Zielsprint war möglich, also ich habe alles mögliche gegeben und den Schweinehund gut überlistet :-)

Nun meine Frage, oder meine Bedenken: Im Training bin ich in sehr schnellen Einheiten auch schon 4:50-5:00 über 8-10km gelaufen, jedoch mit deutlich niedrigeren Werten, etwa bei 170-175 im Schnitt und etwa 185 Max.
Ist es dann normal, dass man im Wettkampf solch hohe Pulswerte hat, die ja schon an der Grenze liegen und man dabei nicht mehr sooo viel schneller ist als im Training? Ist es die Aufregung? (Direkt am Start war der Puls bereits bei 170)
Oder ist es einfach so, dass man im Wettkampf nicht so viel mehr erwarten kann als im Training?
Wie gesagt, was mich eben wundert sind die unterschiedlichen Pulswerte.

Danke schon im Voraus für eure Meinungen und Antworten,
Creator

warste aufgeregt?

Oder wars garnicht Dein Puls sondern der vom Läufer neben Dir?
Ich hab im Wettkampf bei gleichen Geschwindigkeiten etwa 10 Schläge mehr im langsameren Bereich, wenns schnelelr wird, nähert sich Wettkampfpuls dem im Training an.

Oh...

I stand corrected...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Frage zum Pulsmesser:

Kodierter Brustgurt, also nur dein Puls gemessen, oder preiswertes Gerät, das dann aber auch den Puls deiner Mitläufer erfasst?

Allerdings erscheint mir dein Trainingspuls auch etwas hoch. Versuch mal, mit 75-80% von deinem max. Puls zu laufen. In einigen Wochen/Monaten wirst du sehen, das zu schneller wirst, ohne nach einem Sauerstoffzelt zu verlangen.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Ungewöhnlich

Also ich denke, das ist äußerst ungewöhnlich - hab ich zumindest noch nie gehört und auch Gott-sei-Dank noch nie erlebt.
Im Gegenteil: Pace höher aber Puls und Atmung ruhiger - das ist eher das was ich kenne - eben wegen des Wettkampf-Adrenalins.
Das ist genau das, was ich bei Wettkämpfen immer so faszinierend fand:
Das man, obwohl man sich subjektiv "nur" genauso anstrengt, wie bei einem Tempo-Dauerlauf, trotzdem oft extrem deutlich schneller ist.

Ist gibt ja sogar die Faustregel, dass man im Wettkampf-Tempo im Training nur ein Drittel der Wettkampf-Distanz schaffe.
Das fand ich allerdings immer etwas hoch (bzw. zu niedrig) gegriffen - die Hälfte der WK-Distanz sollte man schon im WK-Tempo schaffen, auch im Training.

Eins ist jedenfalls klar: Wenn Du bei einem 10er den Puls auf 200 bekommen hast, ist 202 NICHT dein Maximal-Puls. Der liegt dann wohl höher.

Also kurz und nicht so gut:
Eine Erklärung kann ich Dir echt nicht bieten.
Warst Du komplett gesund am WK-Tag? Ausgeruht?
Ach ja doch:
"...5 Wochen eigentlich nicht trainiert habe, nur zwei leichte Läufe noch direkt vor dem Wettkampf."

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

aber nicht doch...

..ich bin doch nur eine völlig unrepräsentative Einzelmessung :-)

Du bist also eine Einzelmessung?

Du bist also eine Einzelmessung?
Gut, dann bin ich 2 Öltanks - oder so ;-)

Wer weiß, was ich mit den "2 Öltanks" meine, ist alt ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Kann auch am Wetter liegen...

da es in ganz Deutschland am Wochenende extrem warm war, tippe ich eher auf die Mehrbelastung durch Sonne und Temperatur. Bei mir sind das bei 25°C mal schnell 10 Schläge mehr p. min..
Gruß
LeMock

Köln Marathon Finisher 2011
in der Hitze am Rhein

ok, ich korrigiere:

ich bin eine völlig unrepräsentative, ALTE Einzelmessung :-)

also für mich hört sich

also für mich hört sich das völlig normal an... (sofern ich das alles richtig verstanden habe)

da du ja vor dem Wettkampf 5 Wochen nicht trainieren konntest - außer zwei leichte Läufe - haben sich deine "Werte" bezogen auf Herz-Kreislauf, Kraft und Ausdauer verschlechtert.
So kommt es dass du bei gleicher Pace eine höhere Herzfrequenz hast weil du einfach etwas untrainierter warst und für die "gleiche" Pace mehr Energie aufwenden musstest.

ok, dass der Puls beim Start schon sehr hoch war kann an der Aufregung, Wetter usw. gelegen haben wie auch meine Vorredner schon geschrieben haben.

L.G.

kann vieles sein

Wetter, zu wenig getrunken, zu wenig geschlafen, Aufregung, ein beginnender Infekt u.v.m. Oder du läufst schon im Training zu sehr an der Grenze. Der Brustgurt kann minimal verschoben sein, die Batterie macht schlapp, du hast den Puls deines Nachbarn (s.o.).
Würde ich mal beobachten, nur Ruhe.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Viel höher im Wettkampf

Also, ich bräuchte einen Wettkampf gar nicht laufen, da ich schon beim Start locker 10 bis 20 Schläge über normal bin! Und das zieht sich durch (fast) alle Geschwindigkeitsbereiche. :-)

Viele Grüße
GGWerner

Wow, vielen Dank für die

Wow, vielen Dank für die vielen schnellen Antworten!!!

Der Puls vom Nachbarn kanns kaum gewesen sein, laufe mit Suunto T3d, die ist meines Wissens nach codiert.
Was sein könnte, dass wirklich ein leichter Schnupfen aufgekommen ist: DIREKT nach dem Zieleinlauf (also keine 2 Minuten danach) musste ich ziemlich häufig Niesen, hatte bis in die Nacht starken Schnupfen, fühlte mich auch wirklich platt. War allerdings am Tag drauf auch wieder weg. Also vielleicht wirklich ein kleiner Infekt.

Okay, den Rest nehme ich an, dass es wirklich an der langen Trainingspause, gepaart mit den doch recht hohen Temperaturen war.

Was allerdings noch dagegen spricht, war mein erster und bisher einziger Halbmarathon in Frühling, den ich in 1:46 gelaufen bin mit 192 Durchschnittspuls.

Vielleicht sollte man wirklich mal mit nem richtigen Test alles rausfinden lassen.

Danke nochmals für die Ratschläge!

Am Sonntag beim Frankfurt Marathon

Am Sonntag beim Frankfurt Marathon hatte ich schon zum Start über 20 Schläge mehr als üblich.

In Prozent der maxHF
Stehend vor dem Lauf
Training: 32% bis max. 40%
Rennen: 50% bis 55%

bis 10 km:
Training: max. 80%
Rennen: ~86%

danach nähern sich die Werte immer mehr an.
Auf der Zielgeraden hatte ich dann über 95%...

Viele Grüße
GGWerner

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links