Benutzerbild von köln42195

Los ging es am Freitag.
Früh auf der Arbeit alles fallen gelassen und ab noch Köln auf die Messe. Ein wenig shoppen und dann die Startunterlagen abholen. Bei uns „auf´m“ Land war es ja schon warm, aber in der City war es fast nicht zum Aushalten. Na, dass kann ja heiter werden am Sonntag.
Samstag war ein ruhiger Tag. Am Nachmittag noch ne kleine Runde gelaufen.
Abends dann das kleine, aber sehr feine Jogmap-Treffen. Die Zeit verging wie im Flug (so is dat halt, wenn man mit lauter netten Leuten zusammen ist).
Köln war picke packe voll, mein konnte meinen, ganz Köln ist draußen unterwegs. Und es war abends immer noch warm. Als Optimist hoffe ich noch auf einen Wetterumschwung über Nacht...
Tja, leider Pech gehabt.
8:30 Uhr zum Zug und ab nach Köln. Schon am Bahnhof die ersten Bekannten und Freunde getroffen und so eine sehr kurzweilige Fahrt nach Köln gehabt. Die Gruppe der Laufverrückten wurde von Bahnhof zu Bahnhof größer. Man kennt sich halt.
Die erste Zeit in Köln habe ich dann mit meinen Vereinskollegen Hansi und Andreas (beim Lauf als Engel unterwegs) verbracht.
Nach und nach trudelten dann auch noch der eine oder andere Jogmapper in Köln an – schön euch getroffen und kennengelernt zu haben.
Raus an den Start.
Es war schon warm.
Ich durfte aus dem roten Startblock auf die Strecke. Habe mich sofort recht weit hinten im Startblock eingereiht. Bloß nicht zu schnell anfangen.
Blieb nur noch die Frage, wie wird die neue Strecke sein, ich war eher skeptisch.
Doch vorweg, die neue Strecke war super. Fast überall Zuschauer, es gab keine Streckenabschnitte mehr ohne Zuschauer – klasse.
Die Taktik? Langsam anfangen und schauen, wie weit ich komme. Bestzeit stand nicht zur Diskussion, die Erfahrung vom letzten Jahr war sehr prägend.
Und es lief richtig rund. Spaß ohne Ende.
Da kam uns auch schon die Spitzengruppe entgegen – einmal so laufen können, ein Traum. Kurz danach Thor3108 getroffen und ein paar Meter mit ihm gelaufen (vor seinem ersten Boxenstopp).
2. Wendepunkt, es lief immer rund. Elli und Henry kommen mir entgegen und auch der Engel Andreas. Jubel Jubel.
Mittlerweile läuft mir das Wasser aus den Schuhen raus. Nein, es hat nicht angefangen zu regnen. Bei jedem Getränkestand ein Becher Wasser über den Kopf, ein Becher Wasser trinken und dann noch mal so viel Wasser wie geht zum Abkühlen über den Körper. Funktioniert bis ca. KM 24 auch noch ganz gut. Danach ist mein Körper so aufgeheizt, dass das Runterkühlen vielleicht noch einen knappen Kilometer Wirkung zeigt. Dann ist mir wieder warm, zu warm.
Aber quälen tu ich mich nicht. Der Lauf macht Spaß, die Stimmung ist großartig. Hey Kölle, do bes e Jeföhl!
Mit jedem gelaufenen Kilometer weis ich mehr, warum ich jetzt zum 15. Mal in Köln mitlaufe. Köln rockt. Ja, auch im nächsten Jahr werde ich wieder mit dabei sein.
Zwischendurch immer wieder Bekannte getroffen – Bettina, Frank (auch zum 15x dabei) Anabelle bei ihrem Debüt – super, dass du durchgehalten hast.
Jetzt geht es noch am Dom vorbei – mein persönliches Highlight. Dann ein Stück Kopfsteinpflaster, macht nicht wirklich Spaß, aber es gehört auch dazu.
Deutzer Brücke. Nur noch hoch und dann rollen lassen. Das Ziel schon fast vor den Augen. Eine Kurve noch und noch eine. Zuschauer ohne Ende. Ziel.
Jaaaa ich habe es geschafft. Die Serie hält. Warum hab´ ich eigentlich beim Zieleinlauf immer Pippi im Auge?
Es war großartig. Die Stimmung war gigantisch. Ja, es war warm, für mich zu warm, eine Bestzeit war nicht möglich. Dafür habe ich einen sehr relaxen und tollen Marathon erlebt. Nach langer Zeit einen Marathon mal wieder gefeiert, richtig genossen. Köln war sooo geil.
Und obwohl es wärmer war wie 2010 war ich schneller unterwegs wie im letzten Jahr und das ohne mich zu quälen.
2012 ist es dann auch kühler und ich kann endlich meine Bestzeit noch mal angreifen.
Ab ins Verpflegungsdorf. Etwas trinken, etwas essen. Tut gut, schmeckt gut, dass war auch schon mal anders. Gemütlich zu Bierstand und ein lecker Kölsch trinken. Ahhh tut das gut, lecker, lecker.
Jetzt kann ich das Wetter genießen.
Zurück zur Messe, duschen, Leute treffen, Spaß haben. Elli und Henry sind auch da. Ein Glückwunsch an alle Finisher. Und Tschüss, zum Bahnhof und zurück nach Hause.
Super, am Bahnsteig treffe ich wieder Laufkollegen. Der nächste Zug fährt nur bis zur Mitte. Egal, bin froh, aus dem Trubel heraus zu sein. Endstation, aber doch noch nicht zu hause. In die Bahnhofskneipe und noch ein Kölsch. Ja, es ist ein klasse Tag.
Da kommt auch schon der nächste Zug, endlich geht’s nach hause.
Zu hause werde ich von den Kinder und meiner Frau stürmisch begrüßt (eigentlich der einzige Wermutstropfen an diesem Tag – schade, dass sie nicht an der Strecke waren).
Laufsachen aufräumen, Abendessen, Kinder ins Bett bringen und dann runter zum Schwiegervater (HM-Finisher M70) und noch ein wenig fachsimpeln.
Zu guter letzt noch ein paar Minuten ins Netz und schauen, wie es den Anderen ergangen ist.
Ein langer, super geiler Tag geht zu Ende und ich freu´ mich schon auf 2012.
Startnummer 2812!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

toll

glückwunsch zu der serie
ich freu mich daß Du so einen super 15. hattest
und daß wir uns vorher getroffen hatten
erhol Dich gut und freu Dich auf 2012!

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

War toll Dich getroffen zu haben.

Auch wenn ich dann Sonntag nicht nochmal in Köln war.

manuel01 war auch ganz geflasht von den Zuschauern und der Stimmung dort beim HM (und der war schon viel früher!).

Du hast den 15. in Köln bestritten, Hut ab! Und wenn es nur ums "Jeföhl" geht, dann war das vermutlich Dein Ding - so kommt der Bericht rüber. Glückwunsch dazu.

Schade, dass die Familie nicht mit war, aber es war vermutlich total voll in Köln und da kommen Kinder gern "unter die Räder". Und super, dass noch M70 den HM gelaufen ist! Das wünsche ich mir auch.

Erhol Dich gut.
Du warst aber gut unterwegs. Woher kommt der "Einbruch" bei Gürzenich? Den hatte manuel01 dort auch. Ist da die Brücke?

doch

gestern tat die Achillessehne links sch... weh. Geht aber schon wieder. Muskelkater nur ein wenig in den Oberschenkeln. Aber nicht der Rede wert. Hab´ halt früh genug "Tempo" rausgenommen.
bei dir wird es auch bald wieder besser sein.

BORN - sind sie zu stark, bist du zu schwach!

Runnersmap

irgendwo

müssen wir doch auch aneinander vorbeigelaufen sein??

Egal, super dass die Serie hält. Köln ist schon eine Serie wert ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

ach liebe Strider

ach liebe Strider, je mehr ich drüber nachdenke, desto sicherer bin ich, dass wir fast übereinander gestolpert wären: Du kamst vom Duschen in die Messehalle rein und ich war auf dem Weg nach draußen. Nur die Verbindung vom Rechenzentrum über das Sprachzentrum zum Mund war zu diesem Zeitpunkt etwas verlangsamt, bin dann zwar noch mal zurück, aber da warst du schon verschwunden.

BORN - sind sie zu stark, bist du zu schwach!

Runnersmap

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links