Benutzerbild von Nina36

Hallo liebe Mitläuferinnen und Mitläufer ;-)

ich hab gerade gehört, das Pulsuhren, die ohne Brustgurt sind, ein Witz sind d. h. ungenau. Nun hab ich ein Problem. Ich mag schon BHs nicht so gerne, trag die aber aus Anstand ;-). Könnt ihr mir einen Tipp geben, mit welchen Pulsuhren ihr gute Erfahrungen gemacht habt?

Wäre dankbar für eure Hilfe.

Und an alle die heute gelaufen sind: Super!!! Ich fand es anstrengend bei der hohen Luftfeuchtigkeit...

Also bis dann

Nina36

Hallo Nina, ich nutze einen

Hallo Nina,
ich nutze einen Garmin Forerunner 305, der den Puls mittels Brustgurt misst und dessen Funktionen ich sehr schätze. Da der Gurt - zumindest bei mir - die Haut bei langen Läufen aufscheuert, laufe ich meist nach Gefühl = ohne Gurt.
Wenn ich ohne Ende plaudern kann, bin ich aeroben Bereich, schnaufe ich wie ein altersschwache Lokomotive, laufe ich mit Sicherheit im anaeroben Bereich. Dazwischen gibt es natürlich diverse Abstufungen.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Ich bin auch ...

wie so viele hier auf jogmap, ein Garmin 305-Fan, habe keine Probleme mit dem Brustgurt (und BH würde ich, selbst bei minimalem Bedarf nicht nur aus Anstandsgründen empfehlen, Laufen ist die heftigste vorstellbare Belastung für dasazarte Gewebe!). Der misst auch Strecken, Geschwindigkeit und kann noch viel, viel mehr, tolles Spielzeug!

zausel

>

Garmin oder Polar

Zum Thema Brustgurt und weibliche Anatomie habe ich keine eigenen Erfahrungen. Meine Liebste kommt mit dem Polargurt gut klar. Garmin hat sie noch nicht getestet, würde aber sicher auch gut funktionieren.

Polar hat Vorteile bei der Pulsmessung. Deutlich weniger fehleranfällig als Garmin. Wenn du ein primär pulsgesteuertes Training machen möchtest, würde ich dir eine einfache Polaruhr empfehlen.

Ich laufe mittlerweile seit fast zwei Jahren nur noch vereinzelt mit Pulsgurt. Die Streckenlänge ist mir für mein Trainingstagebuch hingegen sehr wichtig. Seit ich die Garmin 310XT habe, bin ich nicht mehr auf die ausgemessen Jogmapstrecken angewiesen, sondern laufe wo ich will. Gerade bei den langen Strecken ist das grandios. Ich lerne jedesmal neue Wege kennen.

Preis-Leistungs-mäßig dürfte die Garmin 305 unschlagbar sein.

Ich habe jetzt Garmin und Polar. Wenn ich eine Strecke mit bekannter Länge laufe, ziehe ich immer noch meine Polaruhr vor. Erstens ist sie nicht so ein Klumpen am Arm. Zweitens schätze ich den barometrischen Höhenmesser meiner Polar S625X sehr, vor allem bei meinen Läufen in der Freiburger Umgebung - in Schleswig-Holstein ist ein Höhenmesser wohl eher entbehrlich ;)
Der GPS-Höhenmesser der Garmin ist hingegen ein absoluter Witz - misst manchmal mehr als das Doppelte der realen Anstiegsmeter. In Dänemark hatte ich mal bei gefühlt recht flacher Strecke einen Gesamtanstieg von 960 Metern. Genauso schlecht soll leider das Polar-GPS sein (damit habe ich keine eigene Erfahrung).

Du musst deine Prioritäten genau abwägen und dann entscheiden.

Gruß
Uli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links