Heute war ich in Lengerich, um die Strecke für den Waldlauf über 12,2km beim Teutolauf in zwei Wochen zu testen. Bin mit der Bahn angereist, musste also erst mal etwa 2 km durch die pralle Mittagssonne zum Startpunkt der Strecke gehen. Da die 12,2km mir auch völlig reichen, bin ich tatsächlich gegangen. ;) Dort angekommen bin ich dann (btw: gute Markierung!) ganz in Ruhe losgelaufen. Die Beine waren schwer, mein rechtes Knie und der rechte Knöchel bzw. die Wade zickten, so dass ich viel gegangen bin. Nur in der zweiten Hälfte wurde ich dann (für meine Verhältnisse) richtig schnell, denn bergab rennen macht einfach total viel Spaß!! :D Unterwegs hab ich etwa einen halben Liter Wasser bzw. Apfelschorle getrunken und auch immer mal wieder angehalten, um Fotos zu machen. So stand dann am Ende eine Zeit von 1h40min auf der Uhr, also eine Pace über 8 min/km (die Standzeiten für Trinken und Fotos nicht mitgerechnet). Kein Wunder, bei dem vielen Gehen. Egal, ich wollte ja eh meine Beine schonen.

Nun ja, wieder an Start und Ziel angelangt hab ich ein Päuschen eingelegt, noch den Rest meiner Apfelschorle getrunken und bin dann zügig zum Bahnhof zurück, um meinen Zug zu erwischen. Nach einem Zwischenstopp an einer Tankstelle, um eben schnell wenigstens Gesicht und Hände zu waschen, hab ich dann auch meinen Zug erwischt und war 20 min später wieder in Münster. Nur dass mir gegen Ende der Zugfahrt schon so komisch war. Es kribbelte in den Händen und mir war nicht so gut. Ok, also nur ganz in Ruhe raus aus dem Zug, zum Fahrrad. Am Fahrrad merkte ich dann, dass ich so unmöglich fahren konnte, also hab ich mich hingesetzt und einen Teil eines Fruchtriegels gefuttert. Nach einer Weile bin ich dann doch los, musste aber nach ein oder zwei Kilometern wieder anhalten, hab mich einfach mal auf die Wiese in die Nachmittagssonne gelegt und den Rest des Riegels gegessen.
Ok, also hab ich dann lieber den Bus genommen. An meiner Haltestelle raus, und mir war immer noch schwummerig. Schnell die paar Schritte zu mir, Fahrrad abstellen, Haustür aufschließen, zwei Treppen rauf. Man, war mir schlecht! Ich dachte, ich müsste mich jeden Moment übergeben und gleichzeitig umkippen. Echt fies. Gott sei Dank legte sich die Übelkeit wieder und ich hab mich eine gefühlte Ewigkeit lang auf dem Teppich liegend nicht bewegt. So ging das noch ein Weilchen, bis ich mir dann endlich eine Tütensuppe machen konnte, in der Hoffnung, dass das helfen würde. Ach so, und ne Banane hab ich mir auch noch reingezwungen.
Nach der Suppe mit extra Nudeln gings dann auch wieder.

Ja, lange Rede, kurzer Sinn: Was war denn das?? Ich kenne Kreislaufprobleme zwar, aber sonst hab ich die nur, wenn ich viel zu wenig gegessen habe oder wenn man mir Blut abzapft. Hunger hatte ich nach dem Lauf oder auch währenddessen kein bisschen. Getrunken hab ich auch ne Menge (hab an der Tanke noch Apfelschorle gekauft). Vor dem Lauf hab ich Brote gegessen und Müsli und Bananen. Es war auch nicht mein erster 12km-Lauf.

Nun ja, ich weiß jetzt nicht so recht, was ich davon halten soll, und mache mir etwas Sorgen, dass sich diese unangenehme Erfahrung wiederholen könnte... Tipps? Ähnliche Erfahrungen?

Hallo Svenja! Deine

Hallo Svenja!
Deine Schilderung hört sich ziemlich so an, wie es mir vor drei Monaten etwa ging.
Da ging es mir im Fitnessstudio auf dem Fahrrad plötzlich schlecht. Nach zehn Minuten wurde mir total schwindelig, also erst langsamer getreten und dann auf den Fußboden gesetzt, hat aber beides nix gebracht. Also irgendwie in die Umkleide geschleppt und dort auf die Bank gelegt. Nach ner halben Stunde liegen, Traubenzucker und Apfelschorle ging's wieder einigermassen, fühlte mich aber auch den nächsten Tag noch total schlapp.
War dann bei etlichen Ärzten (Blutuntersuchung, Langzeit-EKG, -Blutdruck, Belastungs-EKG, etc), aber so richtig ist da nichts bei raus gekommen, weil die Entzündungswerte im Blut etwas erhöht waren, meinte der Arzt, es sei wohl irgendein Infekt gewesen, von dem ich nichts gemerkt habe.
Also drei Wochen oder so geschont und dann wieder langsam mit Sport angefangen und bisher noch nie wieder gehabt.
Vielleicht war es bei dir auch nur so etwas in der Art. Aber zur Sicherheit würde ich lieber auch mal zum Arzt gehen und dich durchchecken lassen, schon allein, damit du beruhigt sein kannst.

Hallo Kuchy, danke für

Hallo Kuchy,

danke für Deine Antwort. Immerhin bin ich nicht die Einzige, die sowas erlebt. ;)

Ich werd wohl wirklich mal morgen einen Termin beim Arzt machen... Mal sehen was dem so einfällt. Wenn der Blut will, wird mein Kreislauf sich gleich wieder verabschieden. ^^

LG

Kreislaufstörungen

jr Ich hatte im Herbst 2005 wenige Tage nach einem Wettkampf(10km,wohl maximale Auslastung) Kreislaufstörungen,es gab beim Lauftraining häufig kurze Schwindelanfälle.Der Kardiologe stellte dann beim Langzeit/Belastungs-EKG etwas vermehrt(gelegentliche Aussetzer stören nicht)kurze Aussetzer fest,die Durchblutung im Gehirn war kurzzeitig herabgesetzt(Schwindelgefühl).Wahrscheinlich war ich schon vor dem Wettkampf leicht übertrainiert und hatte die Tage nach dem für mich erfolgreichen Lauf zuviel Alkohol(schlechte Verträglichkeit bei hoher Trainingsintensität)getrunken und gleichzeitig in der Erholungsphase das Training kaum herabgesetzt.3 Tage Laufpause , einige Tage nur Sprudel und die Störungen verschwanden rasch.

Kreislaufstörungen

Hallo Svenja,
also wenn ich mir dein Profil ansehe und da finde "Laufbeginn 1.6.2011", dann wundert es mich nicht, wenn dein Kreislauf bei einem solchen Lauf mit der Vorgeschichte und dem heutigen recht warmen Wetter dir mal deine körperlichen Grenzen zeigt.
Lass es langsamer angehen, sonst hängst du zu häufig in den Seilen.

Gruß vom Möhnesee in meine alte Studienstadt

jfp

Hmm...

... als mir das das letzte mal passiert ist, war ich schwanger :0(...!

;0) Muss natürlich nicht sein, aber so etwas findet der Arzt auch im Blut...

Darf man(n) schon gratulieren!?

;0) Kaw.

Ne, Kawi,....

ich glaub, bei Dir war das wohl ehr in Rüningen, oder?!
Sind Bienen zwitter???;o))

@ Kaw: Na, ich hoffe nicht!

Mach mir keine Angst hier, Kaw! *schauder* Aber ne, bin mir recht sicher, dass das nicht die Ursache ist. ;)

@ rejooka und jfp:

Hm, eigentlich hab ichs nicht wirklich übertrieben, finde ich, ich hab seit Juni die Streckenlängen langsam ausgeweitet und zwischen den Läufen fast immer ein oder zwei Tage Pause gemacht. Zugegeben, es war sehr warm und noch dazu die Höhenmeter... Naja, wie gesagt, ich werd mal den Arzt nerven gehen. :)

Grüße an den Möhnesee aus dem wunderschönen Münster!

Pralle Mittagssonne

Hmm, mir ist bei Deinem Bericht die Wortkombination "pralle Mittagssonne" aufgefallen. Hattest Du eine Kopfbedeckung auf?
Ich könnte mir vorstellen, daß sich auf dem Weg zum Lauf in der prallen Sonne eine Art Hitzestau ergeben hat, der sich dann in den Kreislaufproblemen niederschlug. da reicht manchmal auch schon ein Weg von 2 km in direkter Sonneneintsrahlung. Der Knackpunkt könnte gewesen sein, daß sich Dein durch die Sonne erhitzter Kopf durch die Belastung des Laufes nicht wirklich wieder abkühlen konnte (auch wenn die Strecke, wie Du geschrieben hast, ein Waldlauf war, was eher schattiges Terrain vermuten lässt). Nach dem Lauf bist Du "zügig", wahrscheinlich auch wieder in der prallen Sonne zum Zug und Bus, in denen es wahrscheinlich auch ziemlich warm und stickig war.
Ist nur eine Vermutung, aber ich halte sie für plausibel. Gerade wenn die Sonne sehr scheint, ist von Anfang an eine Kopfbedeckung (am besten in einer hellen Farbe und auch schon auf dem Weg ZUM Start) wichtig und nicht nur die innerliche Flüssigkeitszufuhr, sondern auch das Nassmachen des Kopfes: einfach mal Wasser drüber. Gerade solche Hitzeschäden sind nicht zu unterschätzen. Dazu passt, daß Du während des und nach dem Lauf keinerlei Hungergefühl hattest und Du heftige Übelkeit verspürtest.
Gruß, Marco
You'll never hitzschutz alone


Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Hi Marco,

peinlicherweise muss ich zugeben, dass ich auf die Idee noch gar nicht gekommen bin. Ich hatte tatsächlich keine Mütze oder sowas auf, und die ersten vier Kilometer der Strecke gehen überwiegend durch die Sonne...

Aus Fehlern lernt man? Trotz allem, ich hab nächste Woche mal einen Termin beim Arzt gemacht. Musste da sowieso noch mal hin... :)

Danke an alle für die Antworten! :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links