Benutzerbild von benbohne

Hat jemand Erfahrung mit Trailschuhen auf Eis und Schnee? Ich will mich im Winter auf den Hamburg-Matathon vorbereiten und habe keine Lust die langen Läufe mit Spikes unter den Laufschuhen zu laufen. Ich brauche Schuhe, die sich für Überpronierer eigenen.
Vielen Dank schonmal für hilfreiche Tipps.
Benbohne

Lauf-Ausrüstung

Hallo benbohne,

versuche es mal damit:

"SALOMON Speedcross 3 CS Men
Racingschuh für den Winter mit innovativem climashield™ Design und eingebetteten Metall-Spikes für Griffigkeit bei nassen, vereisten Trail-Bedingungen."

Ich laufe den Schuh seit diesem Monat, allerdings ohne Spikes, und bin sehr zufrieden damit. Die Griffigkeit der Sohle auf losem rutschigem Untergrund (z. B. nasse Wiese) finde ich sehr gut. Einfach mal ausprobieren.

Sportliche Grüsse

Willkommen im Club

ich habe ähnliche Voraussetzungen: Trainingsschwerpunkt im Hamburger Umland, Überpronierer, Training im Winter auf Marathon-Distanz (u.a. Hamburg).

Die letzten beiden Jahre (wo es ja bekanntlich im Norden recht schnee- und eisreiche Winter gab) bin ich mit Nike-Air-Struktur-Triax gelaufen. Meistens waren die vom Profil her ausreichend. Ich habe jedenfalls auch im Dezember bis Februar jeweils 200-300km hinbekommen. Allerdings lag ich auch 3x auf der Nase, habe mich aber nicht verletzt. Und einmal, als es um die Alster war, wie in einem frisch-polierten Eisstadion, ging gar nichts. Aber ich glaube auch nicht, dass es einen Schuh ohne Spikes gibt, der dich da noch auf der Strecke hält.

Dieses Jahr habe ich mir den Brooks Adrenaline ASR zugelegt, das ist der Adrenaline GTS mit einer stärker profilierten Sohle. Auf Steigungen und Gefälle geht der besser, als der Triax, auf Eis und Schnee habe ich damit noch keine Erfahrungen.

Gruß
Uhrli

Yak-trax

Das sind so Schneeketten zum Unterschnallen. Kosten um die 20 €. Ansonsten normale Schuhe, nicht gerade flache Rennsemmeln ohne Profil...

Hatten wir letztes Jahr eigentlich ...

... Winter? Und das Jahr davor?
Bin meine 80-120Wochenkilometer in normalen Straßenlaufschuhen gelaufen, in Berlin. So Richtung Adidas Response. Also wirklich 0815 auch vom profil her.
Habe jetzt auch Yak-traxs. Hab sie nur noch nie nutzen müssen. Das ist wohl die einfachste und simpelste Variante.
Die Salomon Speedcross sind ne gute Idee. Nur nicht erstaunt sein, wenn sich die weichen Stollen schnell abnutzen. Für mich ist das eher der Wettkampfschuh, der nicht viele km bekommt, bevor er am Ende ist. Weich und Grip heißt dummerweise den Kompromiß beim Abrieb zu legen - zu Mal die Abrieboberfläche ja noch steigt bei dem Profil.

@Schalk

Definier doch bitte mal "Winter" ;-))

Meine Trailschuhe sind die "Lahar" von Asics. Halt habe ich mit ihnen auf jeden Fall, leider auch das Gefühl, sie "halten" mich am Boden fest. Irgendwie kann ich nicht richtig abrollen und trage sie nur im äußersten Notfall. Im Schalk-Winter z.B. :-)

LG Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Nicht die Schuhe, der Untergrund machts

ich finde, es gibt kein Pauschalrezept.
Jeder Winter ist besonders: Das Problem des Winters vor zwei Jahren war, daß es den ganzen Winter über wirklich tageweise heftig Schneefall gab, dann kurzzeitig taute, dann wieder fror und es darauf wieder schneite. Wir hatten hier in HH eine Zentimeterdicke Schicht aus verschiedenen Eisschichten, manchmal blank und manchmal mit ganz wenig Pulverschnee obendrauf. Da hätteste nicht mit Yak-Traks, Spikes, geschweige denn mit jedweden Trailschuhen drauf auch nur einen Meter laufen können. Der letzte Winter war schon "normaler": Schneefall über einen gewissen Zeitraum, der dann liegen blieb und von den zahlreichen Großstadtfüßen blankgetreten wurde. Da konntest Du dann alle Stadien durchlaufen. Zuerst schöner griffiger Schnee, den Du wie von Schalk beschrieben auch mit normalen Laufschuhen relativ problemlos belaufen kannst, dann festeren Schnee, denn Du mit Trailschuhen auch noch bewältigen konntest, dann brauchtest Du für den richtig festgetretenen glatten Schnee Spikes/Yak-Traks, bevor Du ein paar Tage auf Blankeis auch nicht mehr laufen konntest...Dann taute es glücklicherweise.
Deswegen: es gibt keine Patentlösung. Kauf Dir ein Paar Trailschuhe, besorg Dir Spikes und Yak-Traks, um allen Eventualitäten zu trotzen und die Zeit der Lauflosigkeit im Winter so gering wie möglich zu halten.
Was ich damit auch sagen will: Trailschuhe sind zwar in gewissen winterlichen Situationen von Vorteil, aber mein Allheilmittel und Du wirst auch damit nur einen Bruchteil des gesamten winterlichen Trainings absolvieren können, bzw. müssen.
Ich hab in den letzten 2 Wintern in der Stadt gelernt: wenn hier mal im Winter ordentlich viel Schnee fällt, dann kommen unweigerlich ein paar Tage, wo man die Laufschuhe in die Ecke stellen kann. Die Kunst ist bloß, die Laufschuhe später in die Ecke zu stellen, als die meisten Anderen.
Gruß, Marco
You'll never runningdaysonice alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Saucony Xodus

und die Schneeketten von Yaktrax. Musste letztes Jahr nur einmal aufs Laufband ausweichen wegen Blitzeis.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

YakTrax

Also ich kann die yaktrax nur empfehlen. Seit ich die habe kann ich wieder im Winter bei Schnee und Eis laufen. Das Laufgefühl in meinen Schuhen ändert sich fast nicht.

Gruß aus Berlin

Trailschuhe bei Schnee

...das geht gut. ich ziehe meine Asics Trabuco inzwischen fast garnichtmehr an, eine der wenigen Ausnahmen: Schnee.
Yaktrax hatte ich noch nicht, habe aber letztes Winter welche verschenkt an eine ältere Dame, die sich wegen des Eises kaum noch vor die Tür wagte. Ihr Kommentar: Das ist seit Jahren das Beste, was mir geschenkt wurde!
Scheint also, dass die für eisige Wege brauchbar sind. Ob sich lange Läufe damit toll anfühlen kann ich allerdings nicht beurteilen.

Habe Icebugs gekauft, die

Habe Icebugs gekauft, die fand ich als Laufschuh nicht sonderlich gut. Diverse Trailschuhe, hat alles nicht so viel gebracht. Am besten mit Abstand sind die yaktrax. Damit kann man sogar auf Asphalt laufen. Im Schnee rutscht du kein bißchen, Eis ebenso und das Laufgefühl ist nahezu gleich und! du brauchst keine neuen Schuhe!!!

balzacoffe

yaktrax
bis zu 10 km läufen kann ich sie empfehlen,bevor gar nix mehr geht weil der schnee zu tief ist.
ansonsten problemlos wenn man die situation bedenkt,wir hatten echt viel schnee und ich laufe sozusagen ausschliesslich im wald mit hoehenmetern,von daher ist klar das ich wirklich von schnee und eis in allen varianten rede.
mit den yaks letzten winter bei viel schnee wie gesagt absolut kein probl.
habe nen trialschuh mit goretec drunter und ab geht das.
ich bin in d-dorf noch lange gelaufen als kein anderer mehr eintraege machte letzten winter/zumindest viiiiel weniger als sonst.
:-)
andreas

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links