Hallo Zusammen,

nach einer Plantarsehenentzündung möchte ich jetzt wieder laufen. Ich habe seit 4 Wochen keine Schmerzen mehr und denke ich kann wieder anfangen - aber wie??

Vor der Verletzung bin ich in der Woche ca 50 km gelaufen, verteilt auf 4 Einheiten pro Woche.

Wer hat Erfahrung mit dem richtigen Wiedereinstieg? Wieviel Einheiten sollten es sein? Wie lange dürfen die Einheiten sein?

Ich bin vor 3 Wochen schon mal wieder vorsichtig gelaufen und hatte wieder ein Ziehen unterm Fuß- jetzt habe ich gelesen, dass das normal ist.

Hatte aber Angst den Fuß gleich wieer überzubelasten.

Ihr habt sicher wertvolle Tipps für mich.

Lieben Dank vorweg

Viel Spaß!

Ich bin kein Experte, würde jetzt aber 'mal sagen: Lass es langsam angehen. Mit zunächst 2 und dann, wenn alles gut geht, 3 Läufen pro Woche wäre doch ein Anfang gefunden, um den Körper langsam wieder an's Laufen zu gewöhnen. Von der Streckenlänge her: je-nach-dem wie fit du noch bist, kannst du ja mit 5-8km anfangen pro Lauf. Wenn dann alles klappt und du dich gut fühlst, dann kannst du ja recht flott auf gemütliche 10km steigern.
... und zunächst natürlich alles in ruhigem Gesprächs-Tempo.

Soweit 'mal meine Tipps. In der Theorie bin ich klasse - bei meinem eigenen Wiedereinstieg aber eher ungeduldig. ;-)
Bin schon gespannt, was die Experten noch so schreiben werden.

Viel Spaß bei diesem tollen Wetter wünscht
die_alternative

Danke für Deine

Danke für Deine Einschätzung :-)

Was die Ungeduld angeht - au ja das kann ich verstehen aber man lernt ja dazu ;-)

Ich habe schon darüber nachgedacht erst mal mit Intervallen anzufangen 1 Minute joggen 1 gehen und das 10 mal - aber da liegt genau das Problem - das macht keinen Spaß! Ich würde es ja somachen, aber ich fühle mich dabei total unterfordert.

Da gefällt mir Dein Plan besser - klingt vernüftig.

Bin auch mal gespannt auf die Experten

Hilf den Experten

Hilf den Experten dabei aber auch ein wenig.

Z.B. dadurch, dass du sagt, wie lange Du nun "weg vom Fenster" warst.
Und Dein vorheriges Leistungs-Niveau (wie lang, wie schnell) dürfte dafür wohl auch von Interesse sein.
Dein Profil gibt diesbezüglich ja nichts her.

Ich bin leider kein Experte für Wiedereinstieg, weder theoretisch noch per Erfahrung (das glücklicherweise, ganz "weg vom Fenster" war ich in den letzten 31 Jahren Gott-sei-Dank nie) - aber es wird ja wohl den oder anderen hier geben?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Oh - sorry!

Ich sehe gerade, dass die Pausendauer (5 Monate) ja im Betreff steht - also sorry!
Lesen können ist eine Gabe - ich muss wohl ohne auskommen ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Pro Intervalle :-)

Lauf die Intervalle!

Das ist ein sehr effektives Training und kann auch Spaß machen.

Die Intervalle wurden mir

Die Intervalle wurden mir nach meiner nur 6-wöchigen Pause (Ischias) von meinem Physio auch empfohlen. (Ich habe ihn in dem Moment gehasst!) Ich habe mich daran gehalten, sie durchgeführt, dabei keinerlei Probleme gehabt und durfte sie somit sofort erweitern und (da weiterhin keinerlei Beschwerden) sehr schnell durchgängig joggen.
Die Intervalle wären natürlich der beste Wiedereinstieg: geringe Belastung (außer für die Psyche), langsames Heranführen des Körpers an künftige Aufgaben, gute Kontrolle am Tag danach ob immernoch alles ok ist.
Also: wenn du eh darüber nachgedacht hattest, dann mach' es auch so - besser geht nicht!!!
... und die Psyche muss ja schließlich auch trainiert werden. ;-)

egal was,

egal was Du tust, denke die ganze Zeit daran dass die Verletzung durch eine Ueberlastung hervorgerufen wurde und tue in Zukunft alles um eine solche in Zukunft zu vermeiden. Das heisst: Viel geringere Umfaenge als das was Dich konditionell "fordern" wuerde und extrem (!!!) vorsichtige Steigerung der Umfaenge.
Fuer den Beginn heisst das: ein bisschen mehr als gar nichts (wie in den 5 Monaten zuvor) ist bereits genug!

Eigentlich kannst Du gar nicht vorsichtig genug sein.

Viel Erfolg beim Neustart, und mache unbedingt zusaetzlich Uebungen die die Plantarsehne entlasten, also zB Kraeftigung des Musculus tibialis posterior

cour-i-euse

Plantarsehne

Ich hatte ebenfalls das "Glück", mir eine Plantarsehnenentzündung zuzuziehen. Meine Laufpause hat ebenfalls mehrere Monate gedauert und auch ich hatte Angst bei dem Neubeginn.
Was ich dir auf jeden Fall raten kann, sind neue Schuhe. Sicherlich ist ein langsamer Beginn sehr hilfreich, aber viel wichtiger sind die Schuhe. Der Schuh darf nicht zu stabil sein, damit die Abrollbewegung vernünftig von statten gehen kann.
Die Angst wird sich erst nach sehr viel Läufen legen, aber irgendwann wirst du nicht mehr bei jedem Schritt auf deinen Fuß achten. Es dauert halt nur ein wenig! Lass es langsam angehen, dein Fuß wird es dir danken.
Wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!

mach bitte

erstmal langsam und nicht viel, taste dich da stück für stück wieder ran ans laufen.
ich bin ein bauchgefühlmensch, und mein bauch sagt das, achte auf dich, und viel spass,berichte wie es weiter geht, gruß lukas

Der wertvollste Tipp, den

Der wertvollste Tipp, den ich dir geben kann:

Nach dem Laufen DEHNEN, DEHNEN, DEHNEN.
Und zwar die Fußsohle, den Spann, die Waden.

Spreche aus Erfahrung. Die Sehne muss fortan "gepampert" werden. Massieren ist auch immer gut, z.B. auf einem Igelball, da es entspannt.

Habe dadurch dieses Problem gelöst.

Gruß, Sabine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links