Benutzerbild von dadarun48

Wer hat sich nicht den Kinderglauben bewahrt, zumindest in der verborgensten Ecke des hintersten Herzkämmerleins, es könnte einfach so etwas ganz Wunderbares geschehen? Nun, ich sag euch, das passiert wirklich... ;-))

Ich war 10 Tage krank im Dezember, die übliche Grippe, totale Laufpause, Training danach mäßig, winzig, kaum. Aber zum Silvesterlauf in Berlin-Weißensee muss ich natürlich trotzdem, schließlich ist es mit dem 5. Mal ein Jubiläum.

Und natürlich macht der Trainingsanarchist auch weiter alles falsch, was geht. In der Nacht davor habe ich nach einem üppigen Nachweihnachtsessen mit der Familie meiner Freundin Lust auf ein kleines Verdauungs-Läufchen, also Laufschuhe an und raus. Danach erwacht spontan die Lust auf Krafttraining und Dehnen. Und dann gibt es noch viele interessante Emails zu beantworten. Um 4 bin ich endlich bettschwer und um 7:15 tobt der Wecker. Mein Darm darf nicht beunruhigt werden, also nur eine Portion ULTRA-Starter. Blick aufs Thermometer zeigt -8°. Mir wird klar, wie jedes Jahr - und doch ist es immer wieder überraschend, ich lebe in Randsibirien. Also 3 Schichten am Rumpf.

Laufkumpel Christof holt mich ab und plaudernd rödeln wir nach Pankow. In der Turnhalle treibt sich allerlei laufendes Volk herum und die Siegertypen rennen sich in 10-Meter-Sprints ein. Schmeißen die Beine hoch wie beim Kasatschok und sich gegen die Wand, am Ende der 10 m. Kostüme gibt's auch, denn das beste wird prämiert. Perückenbewehrt, hüftkettenklirrend, berockt, beringt, bemalt - so wird gestartet. Ich begnüge mich mit einfachen Verkleidungen wie Fleece-Stirnband und Handschuhen (die wider meinen Glauben ab der Hälfte zu warm waren). Gemeinsam werden wir zum Start geleitet, bibbern noch 10 Minuten herum. Gemeinsam zählen wir von 20 bis 1.

Dann geht's los, ich fühle mich erstaunlich locker und gebe Gas. Denke an die Devise, die Jogmapper Schalk hier jüngst verbreitete: losrennen wie bescheuert, dann ein bisschen Tempo rausnehmen, um den Mittelteil zu überleben und dann nochmal anziehen. So werd ich's machen! Es sind 9 Runden um den Weißen See zu laufen, der dem Stadtbezirk den Namen gab, insgesamt ein Viertelmarathon. Die ersten 3 fühl ich mich wie ein junger Tiger. Dann kommt der ätzende Mittelteil. Mist, denk ich, wieso lässt sich der Rumpf nur so schwer in der Hüfte bewegen? Wie kommt's dass deine Schultern sich so dick anfühlen? Seit wann spürt man beim Laufen die Bauchmuskeln? Wieso kannst du kaum die Arme locker oben halten? Also ist nächtliches Krafttraining wohl doch nicht so optimal... Das Mantra lautet: weiterlaufen, egal wie. Jeder Überholte gibt einen Motivationsschub. Sigrid Eichner, die legendäre Berliner Ultra-Läuferin, ist auch dabei. Wenn ich überholt werde, mache ich innerlich wegwerfende Handbewegungen. Ist mir doch wurscht... Die Psychologie lehrt ja auch, dass Abwärtsvergleiche gesünder sind. Also Kopf hoch, weiter rennen. Die letzten beiden Runden nähere ich mich meiner persönlichen Belastungsgrenze; ich kann nicht behaupten, dass das direkt Spaß macht. Meine Uhr sagt nachher, ich hätte einen neuen Maximalpuls erzeugt; ob ich den nicht, bitteschön, speichern möchte. Dabei ist der alte doch in der Leistungsdiagnostik ermittelt worden?! Vielleicht hatte ich damals einfach keine Lust mehr und heute ganz spezielle Motivatoren...

Zeit: 48:47, das ist sehr in Ordnung, denn schneller war ich hier noch nie. Wer läuft um diese Jahreszeit schon Bestzeiten... Nun hoffe ich aufs Treppchen.

Im Ziel gibt's Tee, Glühwein, Berliner Pfannkuchen (die in Süddeutschland anders heißen) und immer noch massenhaft Kälte. Ich trolle mich bald in die Halle. Da sollen Duschen sein und - die sind warm. Wie wundervoll! Bei diesem popeligen Kleinlauf mit 110 Teilnehmern klappt das, aber bei den 25 km von Berlin mit schickem Einlauf ins Olympiastadion musste ich kalt duschen. Small is beautiful!

Und dann die Siegerehrung. Von den 2 Frauen unserer freundlich verbundenen Lauftruppe (mit einer davon habe ich vor kurzem einen Stunden-Paarlauf gemacht) sind beide auf dem Treppchen bei der kurzen Strecke (4 Runden um den See). Und dann der lange Lauf, die AKs werden herunterdekliniert, ich bin ja inzwischen ziemlich weit oben. Und dann - hurra! - Sieger in der M60. Der Jahresend-Engel hat mich ausgewählt zur Bescherung. Seht ihr: Man muss nur dran glauben!

0

Na, lässt Dich...

...der Jahresanfangsengel nicht schlafen? ;)

Glückwunsch zum tollen Lauf mit unfassbarer Platzierung - bei dieser ganz speziellen Vorbereitung muss man wohl schon lange ein ziemlich kompletter Läufer sein, um sowas hinzukriegen.

Du hast ja eine gewisse Vorbildfunktion für mich, aber, wenn's recht ist: so eine Vorbereitung mache ich Dir lieber nicht nach... ;)

Liebe Grüße,

---
de nihilo nihil

Ist mir Recht

Hi Rü,

ich gestehe: oft zweifle ich selbst am Sinn dieser Vorbereitungsstrategie. Manchmal gelingt mir auch die andere Variante, brav Kohlehydrate stopfen, brav ins Bett usw. Ich lauf eben manchmal dada...

VG
Rai

Leben ist Bewegung

ich

hab ja auch so ein paar Vorbildern unter den Usern hier, einer bist definitiv du!
Hatte ja überlegt auch Weissensee zu laufen, hatte mich dann aber aus verschiedenen Gründen für Plänterwald entschieden.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Ich habe auch an dich geglaubt

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hallo Rainer,

wenn man immer an das Positive glaubt..., ja nach deiner Erkrankung dachte ich ja auch erst, du LÄUFST diesen Abschlusslauf einfach nur, aber deine Motivation ist so ausgeprägt und ich habe natürlich auch dir wahnsinnig die Daumen gedrückt und dir noch was mit auf den Weg gegeben.
Stolze hessische Buddy gratuliert dir ganz herzlich!

Weiter so, immer ein bisschen "dada"

Ute

Lieber Rai...

...ich habe Dir zumindest bis zu dem Teil mit dem üppigen Nachweihnachtsessen nachgeeifert. Mit der Lauferei war es über den Jahreswechsel nicht ganz so weit her.
Dein AK-Sieg lässt auch mein Herz höher schlagen, Du hattest schon in Teltow davon gesprochen, dass dieses Jahr zumindest noch eine Plazierung schön wäre. Und dann gleich ganz oben. Super! Hoffentlich kannst Du beim nächsten selbst geplanten Dadarun-Marathon auch etwas langsamer laufen.
Mein Nachwuchs hat es Silvester auch aufs Treppchen geschafft. Die kleinen Mäuse (5 und 6 Jahre) sind dritter und vierter im Plänterwald geworden. Das ist noch besser, als wenn ich es selber erreicht hätte.
@runandbike1 bist ja wirklich auf dem besten Wege mit dadarun mitzuhalten, habe gerade Deine Endzeit beim Silvesterlauf gesehen. Das lässt hoffen. Und nochmals danke für die netten Gespräche im Plänterwald und während des Neujahrslaufes.

Rai, ich wünsche Dir für alle Läufe in 09 ein Treppchenplatz.

Hardcore-Variante

Da hat mir ein Läuferkollege erzählt, die ganz Hartgesottenen laufen in Weissensee und düsen dann schnell nach Treptow, wo sie im Plänterwald nochmal laufen.

Können wir uns ja für nächstes Jahr überlegen oder?!

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

Steigerungen

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Rainer,

verrückt, verrückter, dadarun, so könnte die Steigerung lauten.
Hab ich doch einen aktiven Buddy, solche Pläne, Wahnsinn!

Muss ja unbedingt mal sehen, was man auch mal narrisches planen könnte, Marathon rückwärts vllt.? Da bleiben die, die eh immer vorne sind, auch wieder vorne, ha?

Deine Ute-Buddy

Vorsicht Ute

... mir fallen nämlich ganz bestimmt seeeehr viele Verrücktheiten ein.

Leben ist Bewegung

gerne doch

der Weg ist das Ziel, gib nie auf

denn Rainer,

auch Hessen braucht mal ein verrücktes Rainer-Event!
Ich sehe deinem Einfallsreichtum mit Spannung entgegen und lasse mich gerne überraschen.

Zu "gagadada" bereit, sobald ich wieder Schritt halten kann.
Deine Ute-Buddy

Spitze

Schade das man sich als Frau am Weißen See für die lange Strecke einschmuggeln muss, sonst wäre ich dabei gewesen. Bei der Zeit hättest du mich mehrfach überholt.
So verrückt, beide Läufe zu machen, wäre ich noch nicht.

Also meine allerherzlichsten Glückwünsche zu deiner Spitzenleistung!
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

also

Rainer, die Variante mit beiden Silvesterläufen wär mal was ausgefallenes, ich wär da u. U. dabei.
@Glowi, bin im Plänterwald nicht volles Rohr gelaufen, konnte mich irgendwie nicht mehr 100%zig motivieren.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Hat sich geändert

Hallo Inumi,

das war dieses Jahr erstmals anders: ganz offiziell, mit Wertung, konnten die Jungs auch die kurze und die Mädels die lange Strecke laufen. Also los im nächsten Jahr...

LG Rainer

Leben ist Bewegung

solche Gespräche hab ich...

..in Gummersbach beim Sylvestercrosslauf (370 Höhenmeter - nur zur Erinnerung) auch gehört.. Da gabs offenbar welche, die danach noch nach Lohmar-Birk (Rand-Bergisches, also auch nicht flach, vermute ich) laufen gefahren sind.. Wahnsinn! Aber haben die dann noch Kraft zum Feiern?
-----------------------------------------------------------
"Geschwindigkeit wird total überbewertet, schließlich betreiben wir einen Ausdauersport!" marcuskrueger

@ Etu58

hallo ute!

Xu Zhenjun aus china ist weltrekordhalter im marathon-rückwärtslauf. er absolvierte die 42,195 km rückwärts in 3:43 stunden.

quelle: achilles laufkalender 2009

grüße aus dem sonnigen und verschneiten berlin - christiane

guter Tipp

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Christiane,

den laden wir dann zu dem Event unbedingt ein.

lg Ute aus dem zugeschneiten Hessen an die Berliner/u.innen

verspätete Bescherung

der Jahresendengel ist entweder ziemlich bekloppt oder hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn oder wahrscheinlich Beides:-).
Herzlichen Glückwunsch und wenn die Zeit bei mir reicht,, bin ich bei verrückten Aktionen gerne dabei!
Gruß, Marco
You´ll never bewahrteuchdenkinderglauben alone

Oha

Ich dachte, dass ich die Ausschreibung gelesen hätte. Zum Weihnachtslauf hat mir eine Mitläuferin auch bestätigt, dass sie sich einschmuggelt. Macht nix! Nächstes Jahr muss ich ja vielleicht auch nicht am letzten Tag noch einen 10er hinlegen. Da tut es vielleicht auch das kürzer Stückchen.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links